KIK | Do. 30.11.17 | 20:00

Die Blumen von gestern

(DE/AT 2016, 125 Minuten, Regie: Chris Kraus)

06 171130 Die Blumen von Gestern FotoDer Film von Chris Kraus mit Adèle Haenel und Lars Eidinger war der Eröffnungsfilm der Internationalen Hofer Filmtage.

Bei der Vorbereitung eines internationalen Auschwitz-Kongresses geraten der mitvierziger Holocaust-Forscher Totila „Toto“ Blumen und die junge Französin Zazie Lindeau in beeinträchtigende Verwicklungen: Totos Großvater war SS-Offizier; er war als Jugend-licher rechtsextrem. Zazies jüdische Großmutter wurde von den Nazis in einem Gaswagen ermordet. Sie schwankt zwischen Euphorie und abgrundtiefer Traurigkeit hin und her und begeht einen Selbstmordversuch.

Beide Protagonisten fahren für ihre Forschungen nach Wien. Sie verlieben sich ineinander, doch Zazie trennt sich von Totila, nachdem sie von seinem früheren Rechtsextremismus erfahren hat. Fünf Jahre später treffen sie sich zufällig in New York. Der Name von Zazies Tochter lässt Totila ahnen, dass er der Vater sein könnte. Martin Schickert titelt seine Filmkritik „Entsetzlich komisch“.


 

Veranstalter: KIK - Kommunale Initiative Kino

Do. 30. November 2017 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Besucher seit dem Relaunch am 01.07.2014

Heute 62 | Gestern 150 | Woche 431 | Monat 4801 | Insgesamt 165260