Buch | Di. 17.10.17 | 19:30

Gespräch über ein Buch

Michel Houellebecq: "Unterwerfung"

Moderation: Gisela Seifert

Michel Houellebecq Gespräch über ein Buch - KopieDas "Gespräch über ein Buch" ist eine vierteljährlich stattfindende Veranstaltung (Planung und Organisation: Brigitte Rischkau-Niebuhr) des Kulturforums am Hafen.

Das jeweils angekündigte Buch sollte von allen Teilnehmern gelesen sein, um darüber zu einem Gespräch und Gedankenaustausch zu kommen.

In einer literarischen Analyse beschäftigt sich die von Gisela Seifert moderierte Gesprächsrunde mit der Struktur und dem Inhalt des 2015 erschienenen Romans „Unterwerfung“ (Originaltitel: „Soumission“) des französischen Schriftstellers Michel Houellebecq

Die Handlung spielt im Jahr 2022 in Frankreich. Ein charismatischer muslimischer Politiker, Mohamed Ben Abbes, schart immer mehr Wähler um sich. Die sozialistische Partei (PS) und die Konservativen gehen ein Bündnis mit Ben Abbes ein, um den Aufstieg des rechten Front National (FN) unter Marine Le Pen zu verhindern.

Der Roman thematisiert zwei Ängste des heutigen politischen Frankreich: die vor der extremen Rechten einerseits und vor einer Islamisierung Europas andererseits. Der französische wie der deutsche Titel verweist auf die Wortbedeutung von Islam als Unterwerfung oder völlige Hingabe des Gläubigen.

Nach dem am Erscheinungstag des Romans verübten Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo, das Houellebecq sein Titelbild gewidmet hatte, brach der Autor die Promotion für seinen Roman ab


Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Di. 17. Oktober 2017 | 19:30 Uhr | Eintritt frei

Besucher seit dem Relaunch am 01.07.2014

Heute 62 | Gestern 150 | Woche 431 | Monat 4801 | Insgesamt 165260