Blues | Fr. 26.10.18 | 20:00 Uhr

Abi Wallenstein & Holger „HoBo“ Daub

Blues am Hafen

abi wallenstein  holger daub - KopieKein anderer erfreut und begeistert die deutsche und internationale Blues-Szene seit Jahrzehnten wie Abi Wallenstein.

Ob Solo, Duo oder Band, dieser Musiker hat immer wieder etwas Neues zu erzählen - mit kratzigem, charismatischem Gesang, uralter Gitarre, selbstgeschriebenen Titeln oder kleinen Geschichten zwischen den Songs.

Egal mit welchem seiner zahlreichen Duo-Partner er auftritt, die Hütte ist voll und die Stimmung ist großartig.

Im Kulturforum am Hafen wird er begleitet von Holger “HoBo“ Daub. Dessen mal dynamisches, mal gedrosseltes, malausdrucksvolles und immer mitreißendes Mundharmonikaspiel sowie passgenauen Improvisationen bereichern das Repertoire von eigenen und Coversongs.

Holger Daub ist Mundharmonikaspieler, Sänger und Entertainer. Seit 1994 ist er als Solokünstler und in verschiedenen Bands in Deutschland, Europa und den USA unterwegs. Vor allem in den zehn Jahren, die er im Wohnmobil lebte, knüpfte er zahlreiche Kontakte und lernte unterschiedlichste Musiker kennen.

Er spielte u.a. mit Larry Garner, Carlos Johnson, Felton Crews, Steve Baker, Chris Rannenberg und vielen anderen. Sein Mundharmonikaspiel ist dynamisch, unkonventionell und leidenschaftlich. Holger Daub ist ein vielseitiger Künstler, der sich mit Offenheit und Improvisationsfreude neue Musikstile erarbeitet und das Publikum in seinen Bann zieht. 

Auch Abi Wallenstein ist längst zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 1960ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie Axel Zwingenberger, Vince Weber oder Inga Rumpf „on the road“.

Der „Vater der Hamburger Bluesszene“, mit den Jahren zu kulthaft anmutender Berühmtheit gelangt, verdankt seiner nunmehr 40jährigen Bühnenarbeit mit durchschnittlich 120 Konzerten im Jahr, seinem einzigartigen Gitarrenspiel: Die Kombination von gleichzeitigen Bass- Rhythmus- und Riff-Elementen, seiner achtsaitigen Gitarre, seiner rauen Stimme und nicht zuletzt seiner souveränen Bühnenpräsenz.

Über die Jahre entwickelte seinen unnachahmlichen Gitarrenstil, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt.

Außer zahlreichen Auftritten in Rundfunk und Fernsehen, sowie etlichen Blues-Festivals im In- und Ausland spielte er mit großem Erfolg auch im Vorprogramm von Joe Cocker, Christie Moore, Daniel Lanois, Fats Domino, Robben Ford, George Thorogood und Johnny Winter.

Beim German Blues Award errang Abi Wallenstein errang den ersten Platz in den Jahren 2011, 2012, 2013, 2014 und 2017. Schließlich wurde er 2015 beim Lahnstein Bluesfestival noch 0mit dem renommierten Blues-LouisPreis ausgezeichnet.

Pressestimmen:

„Egal, ob er als One-Man-Band das Gewusel einer Fußgängerzone zum Stillstand bringt, oder bei einem Festival die Headliner uralt aussehen lässt, Abi weiß immer mit seinem eigenem Gesangs-und Gitarrenspiel zu faszinieren.“ (Rolling Stone)

„Die Finger und Stimmbänder durch jahrelange Straßenmusik gestählt, gehört Abi sicherlich zu den expressivsten Bluesmusikern Europas.“ (German Blues Circle)

„Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“. (Manuel Weber, Kieler Nachrichten)

www.abiwallenstein.de

http://100000km.de/ueber-hobo/

Foto Abi Wallenstein + Holger Daub: Beate Gramss


Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Fr. 26. Oktober 2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Besucher seit dem Relaunch am 01.07.2014

Heute 44 | Gestern 174 | Woche 218 | Monat 1786 | Insgesamt 181163