Deutschland | Fr. 17.11.17 | 19:30

Lebensader Este

Anna Magdalena Bössen: „Deutschland. Ein Wandermärchen”

Lebensader Este anna magdalena bössen WandermärchenFoto Michael ObertBin ich Deutschland? Und wenn ja, was bedeutet das für mich? Und wenn nein, wer ist es dann? Sind wir noch das Land der Dichter und Denker?

Wie verändern die Flüchtlinge das Verhältnis der Deutschen zum eigenen Land? Sind mir meine Landsleute eigentlich ähnlich? Gibt es ein WIR? Und wird mich überhaupt irgendjemand bei sich aufnehmen?

Diese Fragen hat die Rezitatorin Anna Magdalena Bössen in einen knallgelben Koffer gepackt und sich auf ihr Rad geschwungen. Zwölf Monate bereiste sie ganz Deutschland, legte 8.160 Kilometer zurück, trat gegen Kost und Logis in hundert Wohnzimmern auf und lernte ihr Land vollkommen neu kennen.

Bewegend, humorvoll und lyrisch beschwingt nimmt die diplomierte Gedichtesprecherin ihr Publikum mit auf die Reise ins Innere. Begleitet wird das „kleine Literaturschauspiel“ von Dichtern und Denkern aller Epochen: Goethe, Schiller, Hölderlin, Heine, Domin, Jandl, Gernhardt, Tucholsky, Kalèko – sie alle können eine Menge dazu sagen, wer wir sind.

„Deutschland ist für mich jetzt so viel mehr als Fußballweltmeister und Wirtschaftsnation“, sagt sie. „Es waren die schwersten und schönsten zwei Jahre meines Lebens – aber jeden Muskelkater wert. Die Landschaft, die Menschen, die Gespräche und Begegnungen am Wegesrand haben mir etwas geschenkt, was man nicht kaufen kann: ein Gefühl von Zugehörigkeit und Zuhause.“

Anna Magdalena Bössen lebt in Hamburg und arbeitet als Sprechtrainerin und Coach deutschlandweit an Stimme und Persönlichkeit mit Bühnenkünstlern, Radio- und Fernsehmoderatoren, sowie Lehr- und Führungskräften.

Das kleine Literaturschauspiel: Die Gedichte
Hugo Ball: Karawane
Mascha Kaléko: Vagabundenspruch
Hilde Domin: Ziehende Landschaft
Mascha Kaléko: Emigrantenmonolog
Hugo von Hofmannsthal: Die Beiden
Axel Maria Marquardt: Was weiß ich
Johann Wolfgang von Goethe: Willkommen und Abschied
Hedwig Lachmann: Am Abend
Friedrich Schiller: Die Bürgschaft
Rainer Maria Rilke: Du bist die Zukunft
Ernst Jandl: Sommerlied
Adolf Glaßbrenner: Zwei Wünsche
Erich Kästner: Das ist das Verhängnis
Hellmuth Opitz: Hut ab!
Heinrich Heine: Das Fräulein stand am Meere
Heinz Erhardt: Der Berg
F. K. Wächter: Die Gams
Johann Wolfgang von Goethe: Nicolai auf Werthers Grabe
Eugen Roth: Ausgleich
Rainer Maria Rilke: Alles wird wieder groß sein und gewaltig
Erich Kästner: Der Handstand auf der Loreley

www.ein-wandermaerchen.de


Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. und Heimatverein Buxtehude

Fr. 17. November 2017 | 19:30 Uhr | Eintritt € 10,00

Besucher seit dem Relaunch am 01.07.2014

Heute 0 | Gestern 136 | Woche 254 | Monat 3038 | Insgesamt 170724