Gespräch über ein Buch – Marion Poschmann: „Die Kieferninseln“

4. Juni 2019

19:30 Uhr | Eintritt frei

Das „Gespräch über ein Buch“ ist eine vierteljährlich stattfindende Veranstaltung des Kulturforums am Hafen. Das jeweils angekündigte Buch sollte von allen Teilnehmern gelesen sein, um darüber zu einem Gespräch und Gedankenaustausch zu kommen.

 

In einer literarischen Analyse beschäftigt sich die von Dr. Sylvia Sacher-Rudorffer moderierte Gesprächsrunde mit der Struktur und dem Inhalt des Romans „Die Kieferninseln“ von Marion Poschmann.

 

Gilbert Silvester steht unter Schock. Letzte Nacht hat er geträumt, dass seine Frau ihn betrügt. In einer absurden Kurzschlusshandlung verlässt er sie, steigt ins erstbeste Flugzeug und reist nach Japan, um Abstand zu gewinnen. Dort fallen ihm die Reisebeschreibungen des klassischen Dichters Basho in die Hände, und plötzlich hat er ein Ziel: Wie die alten Wandermönche möchte auch er den Mond über den Kieferninseln sehen. Aber noch vor dem Start trifft er auf den Studenten Yosa, der mit einer ganz anderen Reiselektüre unterwegs ist.
Die Kieferninseln ist ein Roman von meisterhafter Leichtigkeit: tiefgründig, humorvoll, spannend, zu Herzen gehend. Im Teeland Japan mischen sich Licht und Schatten, das Freudianische Über-Ich und die dunklen Götter des Shintoismus. Und die alte Frage wird neu gestellt: Ist das Leben am Ende ein Traum?

 

Pressestimmen (Auswahl)

„Die Kieferninseln begnügt sich … nicht mit dem Skurrilen, Grotesken, Verwirrenden. Vielmehr werden wir Zeugen einer eigenartigen Transformation, für die Japan die köstliche Hintergrundbemalung bietet.“ Judith von Sternburg/Frankfurter Rundschau

 

„Dank stilistischer Präzision und sprachlicher Fülle ist ein kleines Meisterwerk entstanden.“ 
Alexander Cammann/DIE ZEIT

 

„Marion Poschmanns Buch ist einfach wunderbar. Ihre klare und immer bildgewaltige Sprache nimmt von den ersten Zeilen an gefangen.“ 
Kester Schlenz/Stern

 

„…ein knisternd-kluger Roman.“ Paul Jandl/Neue Zürcher Zeitung

 

Foto: Suhrkamp Verlag