Matjes-Fest

23. Juni 2019

11:00 Uhr | Eintritt frei

Am Sonntag, 23. Juni, ist es endlich soweit: Der neue Matjes 2019 ist da!
In Zusammenarbeit mit dem Buxtehuder Fischfachgeschäft Fisch-Döpkens veranstaltet das Kulturforum am Hafen wieder das beliebte Matjesfest.

 

Matjes ist mehr als ein Fisch. Matjes ist Kult. Der bundesweite Start der Matjessaison beginnt tradtionell mit der Versteigerung des ersten Matjes-Fässchens in Bremen – zeitgleich mit der traditionellen Auktion im niederländischen Scheveningen. Der Fischsektor legt das Datum jedes Jahr neu fest, vorher wird kein neuer Matjes ausgeliefert.

 

Der beste Matjes kommt aus Holland. Hier stimmt alles: der Fangzeitpunkt, das Fanggebiet, der Reifeprozess, die Lagerung, die Größe, der Fettgehalt (15 bis 20 Prozent) und die Kehlung. Wahrer Matjesgenuss fängt in den Niederlanden erst bei 18 Prozent Fettgehalt an (Deutsche Gaumen begnügen sich mit 12 Prozent), weshalb nur aus einem Hering mit dem richtigen Fettanteil ein guter Matjes werden kann.

 

Der original maagdekensharing ist mittelgroß. Seine Oberhaut ist silbrig und sein Fleisch erinnert an Mar­zipan. Holländer bevorzugen mild gesalzenen Matjes. Der Salzgehalt sollte drei Prozent nicht überschreiten. Aus diesem Grund darf der Matjes auch nicht gewässert werden, damit der dezente Geschmack erhalten bleibt.

 

Jeder Matjes ist ein Hering, der vor dem Erreichen der Geschlechtsreife in der Zeit von etwa Mai bis Juli gefangen, gekehlt und in Salzlake eingelegt wurde. Dabei werden die Innereien und die Kiemen entfernt, die Bauchspeicheldrüse verbleibt im Fisch. Ihre Enzyme lassen den Hering zum bekannten zarten Matjes reifen. Die ungesättigten Fettsäuren, die sogenannten Omega-3-Fette, machen die leckere Spezialität zu einem wichtigen Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung.

 

Foto: archiv-klar