Programm

Sonntag, 21. Juli, 2024

täglich 14 - 18 Uhr | Eintritt frei

Figur im Raum - 4 Positionen - Ausstellung

Vernissage am Sonntag, 21. Juli 2024 um 15:00 Uhr Der gebürtige Buxtehuder Jazzpianist Andreas Clement umrahmt die Vernissage musikalisch.      Vom 21. Juli ...

Zum Event

Freitag, 30. August, 2024

21:00 Uhr - 2:00 Uhr | Eintritt € 10,-

Tollhaus tanzt – in den Herbst!

Es geht wieder los!Tanzbare Rock- und Pop-Klassiker - Detlef und Ulrich Schaper legen aufDas Tollhaus ist zurück. Detlef und Ulrich ...

Zum Event

Samstag, 10. August, 2024

20 Uhr Tickets l Eintritt € 18,00

Los Flamenquitos

Gitano-Flamenco, der unter die Haut geht Am 10. August 2024, 20:00 Uhr, präsentiert das Kulturforum Buxtehude mitLos Flamenquitos echten andalusischen Flamenco.Zwei ...

Zum Event

Samstag, 31. August, 2024

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Frollein Motte

HerzRock mit Takt und Gefühl -  Mitsingen, Tanzen und ganz viel Gänsehaut  Ob laut oder leise – immer mit dem ...

Zum Event

Mittwoch, 14. August, 2024

20:00 Uhr | Eintritt € 24,00

CHRIS HOPKINS meets the YOUNG LIONS

From Frank Sinatra to Louis Armstrong & more Chris Hopkins ist zurück im Kulturforum Buxtehude! Am 14. August 2024 präsentiert das ...

Zum Event

“Figur im Raum – 4 Positionen” – Ausstellung

Sonntag, 21. Juli, 2024
Sonntag, 18. August, 2024
täglich 14 - 18 Uhr | Eintritt frei
__

Vernissage am Sonntag, 21. Juli 2024 um 15:00 Uhr

 

Der gebürtige Buxtehuder Jazzpianist Andreas Clement umrahmt die Vernissage musikalisch.

    

 

 

Vom 21. Juli bis 18. August 2024 zeigt das Kulturforum am Hafen unter dem Titel

Figur im Raum – 4 Positionen

eine Ausstellung mit Werken von Wolfgang Lüttgens,

Kristof Meyer, Natalia Pedernera und Matthias Weber.

 

In den allermeisten Kunstakademien gehört das Aktzeichnen immer noch zum Standardprogramm der Grundlehre. Die menschliche Figur in ihrer anatomischen Proportionalität aus verschiedensten Blickwinkeln gezeichnet ist für Bildhauer*innen Pflichtprogramm und Grundübung für das bildnerischeSehen. So auch für Wolfgang Lüttgens und Matthias Weber in den 80er Jahren an der FH Aachen. Trotzdem suchten beide aus dem breit gefächerten Angebot an der Hochschule einen Professor aus, der dieses Genre weniger anatomisch exakt lehrte, sondern seinen Fokus auf das allgemein Bildnerische legte. Bei Professor Günther Knipp belegten beide Kurse, die klassischer Weise dem Aktzeichnen glichen, aber den Fokus auf das Thema Figur im Raum legten. Hier entstanden Arbeiten, die zwar die Aktsituation thematisierten, aber weniger die exakte Wiedergabe der Anatomie der Figur, sondern das Hauptaugenmerk auf die Komposition und das Spannungsfeld zwischen Figur und Bildraum legte.

 

Bei Wolfgang Lüttgens entstanden großformatige Malereien auf Papier, die den Akt auf das Wesentliche reduzieren und abstrahieren und mit sparsamen Angaben den umgebenden Bildraum gleichbedeutend wichtig darstellen. Der Wechsel zwischen malerischen und zeichnerischen Bildelemeten führte in diesen Arbeiten zu einem spannungsreichen Dialog. Auch der Wechsel von amorphen und grafisch exakten Formen spielt in diesen Werken eine bedeutende Rolle.

 

In den auf schwarz und weiß reduzierten Arbeiten von Matthias Weber ist ein ähnliches Anliegen erkennbar. Die auch zwischen Zeichnung und Malerei angelegten Werke bekommen ihren besonderen Reiz durch den Bildgrund. Weber arbeitete ausschließlich auf braunem Packpapier, auf dem die schwarzen und weißen Lasuren eine Vielzahl von farbigen Facetten bilden, und das Altmeisterliche Höhen mit weißer Farbe eine ganz besondere Bedeutung bekommt. Manchmal begnügt sich die figürliche Darstellung mit einer Umrisslinie, während jedes Detail des Umraumes exakt wiedergegeben ist.

Diesen Studienarbeiten stehen zwei junge Positionen gegenüber, die das Thema Figur im Raum ganz anders interpretieren.

 

Bei Kristof Meyer zieht sich dieses Thema durch sein gesamtes künstlerisches Schaffen. In seiner Malerei benutzt er architektonische Situationen, um seine Bilder wie Bühnen aufzubauen. Gebäude und Plätze, bunt gemischt durch alle Baustile und Epochen wirken wie Kulissen zwischen denen eine Melange aus Menschenfiguren, Tieren, Musikanten, abstrakte Elemente und alltagstaugliches Interieur die Szene bespielen. Diese nahezu surrealistischen Bildlandschaften verwandeln sich im Klein-und Großformat zu puzzleartigen, überraschenden Bildkonstruktionen.

 

Komplettiert wird die Ausstellung durch die 

Arbeiten der erst 20jährigen Natalia Pedernera   mit ihren wilden, spontan zusammengestellten Bildarrangements. Ihr respektloser Umgang mit Bildgründen und Materialien, vorne und hinten bemalten Glasscheiben, Bildfindungen zwischen Collage, Textelementen und figürlichen Darstellungen ist inhaltlich von einer Verortung des Menschen im Raum gekennzeichnet. Zwischen Selbstportrait und verallgemeinerndem Piktogramm, Spraydose und Ölfarbe, Chaos und Ordnung springen diese Bilder in ihren eigenen Raum.

 

Im Wechselspiel von Studienarbeiten und aktuell entstandenem Werk-Künstler*innen-generationen, Gleichem und Ähnlichem und ganz Anderem – kann sich beim Betrachten der Ausstellung eine Vielzahl von Interaktionen zwischen Werk und Betrachter*in im Raum entwickeln.

 

Die Ausstellung kann bis zum 21. Juli bis 18. August 2024 sonntags zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr besichtigt werden sowie nach Vereinbarung, Tel: 04161 502556, Email: info@kulturforum-hafen.de. Der Eintritt ist frei.

 

Fotos: Natalia Pedernera, Matthias Weber, Kristof Meyer, Wolfgang Lüttgens

Sonntagscafé mit Live-Musik

Sonntag, 28. Juli, 2024
14:00 - 18:00 Uhr | Eintritt frei
Kaffeehausmusik_5

Pianist Peter Heller mit Wiener Kaffeehausmusik

 

Peter Heller verwöhnt am Klavier die Gäste des Bistro-Cafés mit einem bunten Wiener Kaffeehaus-Programm. Die leichte Klassik, der Barpianosound, Film und Musical, sowie die Beatles sind musikalischen Schwerpunkte des studierten Musikers. Seine große Liebe ist die Klavierimprovisation.

 

Pianist Peter Heller, geboren 1956 in Berlin, hat Chemie und Musik fürs Lehramt an der Universität Hamburg und an der Hochschule für Musik Hamburg bei Prof. Robert Henry und Prof. Brigitte Kriete-Ahringsmann Klavier studiert. Nach dem Studium der Jazz- und jazzverwandten Musik bei Prof. Dieter Glawischnig folgte das 1. Staatsexamen 1986. Daran schloss sich die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker bei der evangelischen Landeskirche Hannover an. Seit dem 16. September 1990 ist Peter Heller mit Unterbrechung C-Kirchenmusiker im Kirchenkreis Hittfeld, zurzeit bei der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Nicolai zu Elstorf.

Genießen Sie die Klaviermusik mit Kaffee und Kuchen bei gutem Wetter auch draußen auf dem Steg mit hausgemachten Torten und Kuchen.

Der Eintritt ist frei. Der Künstler spielt für Hutgage.

 

Sonntagscafé mit Live-Musik

Sonntag, 4. August, 2024
14:00 - 18:00 Uhr | Eintritt frei
Kaffeehausmusik_5

Pianist Peter Heller mit Wiener Kaffeehausmusik

 

Peter Heller verwöhnt am Klavier die Gäste des Bistro-Cafés mit einem bunten Wiener Kaffeehaus-Programm. Die leichte Klassik, der Barpianosound, Film und Musical, sowie die Beatles sind musikalischen Schwerpunkte des studierten Musikers. Seine große Liebe ist die Klavierimprovisation.

 

Pianist Peter Heller, geboren 1956 in Berlin, hat Chemie und Musik fürs Lehramt an der Universität Hamburg und an der Hochschule für Musik Hamburg bei Prof. Robert Henry und Prof. Brigitte Kriete-Ahringsmann Klavier studiert. Nach dem Studium der Jazz- und jazzverwandten Musik bei Prof. Dieter Glawischnig folgte das 1. Staatsexamen 1986. Daran schloss sich die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker bei der evangelischen Landeskirche Hannover an. Seit dem 16. September 1990 ist Peter Heller mit Unterbrechung C-Kirchenmusiker im Kirchenkreis Hittfeld, zurzeit bei der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Nicolai zu Elstorf.

Genießen Sie die Klaviermusik mit Kaffee und Kuchen bei gutem Wetter auch draußen auf dem Steg mit hausgemachten Torten und Kuchen.

Der Eintritt ist frei. Der Künstler spielt für Hutgage.

 

Los Flamenquitos

Samstag, 10. August, 2024
20 Uhr Tickets l Eintritt € 18,00

Gitano-Flamenco, der unter die Haut geht

 

Am 10. August 2024, 20:00 Uhr, präsentiert das Kulturforum Buxtehude mit

Los Flamenquitos echten andalusischen Flamenco.

Zwei virtuose Gitarristen, begleitet von einem leidenschaftlichen Tänzer und Perkussionisten, ziehen ihr Publikum mit einer großen musikalischen Bandbreite in ihren Bann. Ihre Musik besteht aus traditionellem Flamenco, populären Klänge der Gipsy Kings, bis hin zu gelungenen Instrumental-Improvisationen, die einen beim Zuhören in die sonnendurchglühte Landschaft Andalusiens entführen.

 

Nusret Ismailov, der Gründer der „Los Flamenquitos“, stammt aus einer mazedonischen Roma-Familie, aus der viele Musiker hervorgingen. Die Roma haben den spanischen Flamenco maßgeblich beeinflusst und gestalten ihn noch heute mit. Nusret, der Tänzer, nahm schon in jungen Jahren bei namhaften spanischen Lehrern, wie z.B. Farruquito, Antonio el Pipa und Pepe Torres Unterricht. Heute begeistert er sein Publikum durch die dynamischen Rhythmen seiner Cajón sowie mit seinem Gitano-Flamenco, bei dem er seine tiefen Emotionen durch seine Körpersprache transportiert.

 

Juan Fernández aus Almería kommt aus einer andalusischen Gitano-Familie. Sein Vater, „El Mori“, in Hamburg als virtuoser Gitarrist bekannt, brachte seinem Sohn bereits in jungen Jahren das Gitarrespielen bei. Auch die persönliche Begegnung mit dem legendären Paco de Lucía inspirierte und beeinflusste Juans Karriere. Mit seinem Gitano-Gesang trägt er viel zur Authentizität des Abends bei.

 

Steven Pfeffer ist in der Hamburger Jazz- und Flamenco-Szene ebenfalls ein meisterhafter Gitarrist mit jahrelanger internationaler Bühnenerfahrung.

 

Lassen Sie sich mitreißen von der Faszination des Flamencos und spüren Sie hautnah, wie der Funke von den Musikern auf der Bühne auf das Publikum überspringt.

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter Tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

Foto: Los Flamenquitos

Sonntagscafé mit Live-Musik

Sonntag, 11. August, 2024
14:00 - 18:00 Uhr | Eintritt frei
Kaffeehausmusik_5

Karin Kremling  kommt mit dem Akkordeon zu einem gemischten Programm

 

Karin Kremling lädt mit ihrem Akkordeon zum Lauschen und Mitsingen ein. Es erklingen Lieder von der Seefahrt, vertraute Volkslieder, gelegentlich ein alter Schlager. Wünsche des Publikums werden nach Möglichkeit gerne aufgegriffen, sodass etwas Gemeinsames entsteht und jede/r mit einem Lied auf den Lippen beseelt nach Hause gehen kann.

 

Genießen Sie den Nachmittag mit Kaffee und Kuchen bei gutem Wetter auch draußen auf dem Steg mit hausgemachten Torten und Kuchen.

Der Eintritt ist frei. Die Künstlerin spielt für Hutgage.

 

CHRIS HOPKINS meets the YOUNG LIONS

Mittwoch, 14. August, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 24,00
YoungLionsCollag(FotoKünstler)_quer

From Frank Sinatra to Louis Armstrong & more

 

Chris Hopkins ist zurück im Kulturforum Buxtehude! Am 14. August 2024 präsentiert das Konzerthaus am Estehafen den vielfach mit Preisen ausgezeichneten deutsch-amerikanischen Jazz-Pianisten Chris Hopkins und die Young Lions. Das Publium erwartet eine spektakuläre Show mit Swing Classics von Frank Sinatra bis Louis Armstrong & beyond, mit vielen melodiösen Vocal-Nummern, fetzigen Instrumentals sowie überraschenden Instrumenten- und Besetzungswechseln. Chris Hopkins & die Young Lions versprechen ein unwiderstehlich lässig-elegantes, mitreissendes und unterhaltsames Konzert mit Gute-Laune-Garantie. Entfesselte Begeisterung, mehrere Zugaben und stehende Ovationen sind die Regel. Also frühzeitig Tickets sichern!

 

Der Multi-Instrumentalist Chris Hopkins zählt mit bisher über 5000 weltweiten Live-Konzerten zu den international meist beschäftigten Künstlern überhaupt. Seit den 90er Jahren stand Chris Hopkins selbst oft als jüngstes Bandmitglied auf der Bühne. Jetzt freut er sich, zum ersten Mal einige der talentiertesten Jazz-MusikerInnen einer neuen Generation – u.a. entdeckt im Rahmen seiner Dozententätigkeit an der Hochschule für Musik in Köln und allesamt zwischen 23 und 33 Jahren jung – die „Young Lions“ und ihr nagelneues gemeinsames Album „CHRIS HOPKINS meets the YOUNG LIONS: Live! Vol. 1“ zu präsentieren.

 

Die Young Lions sind:

  • Thimo Niesterok (Jg. 1996) mit schönem, strahlendem Ton, wurde bereits zu Jazzfestivals nach Japan und Südkorea eingeladen und ist ohne Zweifel schon jetzt Deutschlands führender Swing-Trompeter seiner Generation.
  • Tijn Trommelen (Jg. 1996), aufstrebender Gitarrist aus den Niederlanden und Europas neuer charismatischer Vocal-Star im lässigen Sinatra-Style mit ausdrucksstarker Stimme und persönlichem Sound.
  • Caris Hermes (Jg. 1991), umtriebige und vielseitige Kontrabass-Absolventin der Folkwang Universität wurde u.a. soeben mit dem WDR-Jazzpreis ausgezeichnet und zu Produktionen mit der WDR-BigBand eingeladen.
  • Mathieu Clement (Jg. 2001), unerhört virtuoser Multi-Instrumentalist an Schlagzeug und Vibraphon, trat bereits in renommierten Häusern wie der Philharmonie seines Heimatlandes Luxemburg oder dem Stadtgarten Köln auf.

 

Chris Hopkins zeigt seit nunmehr über drei Jahrzehnten, wie man seinen Traum leben, mit Erfolg verwirklichen und mit seiner Musik unzählige Menschen weltweit zusammenbringen und begeistern kann. Entlang seines Weges stand er oft an der Seite vieler Jazz-Stars wie Clark Terry, Scott Hamilton, Butch Miles, Till Brönner und Götz Alsmann auf der Bühne.

 

Gleichermaßen versiert auf Piano und Saxophon überzeugt Hopkins mit musikalischem Ideenreichtum und immensem Drive. Er wirkte an über 50 CD- Produktionen mit, von denen viele begehrte Auszeichnungen wie z.B. den „Preis der Deutschen Schallplatttenkritik“ oder den „Prix de l’Academie du Jazz, Paris“ erhielten. Unlängst wurde er für seine Verdienste um den klassischen Jazz in Europa u.a. als „Keeper of the Flame“ sowie mit dem begehrten „Jazz-Pott Award“ als „Best Progressive Artist“ geehrt.

 

Zum Reinhören: Chris Hopkins und die Young lions: https://soundcloud.com/zyxmusic/sets/chris-hopkins-meets-the-young-lions-live-vol-1/s-yYjp9ROU00W

 

Eintrittskarten zu 24 Euro sind online buchbar unter  Tickets  oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Fotos:Chris Hopkins

 

 

Sonntagscafé mit Live-Musik

Sonntag, 18. August, 2024
14:00 - 18:00 Uhr | Eintritt frei
Kaffeehausmusik_5

Pianist Peter Heller mit Wiener Kaffeehausmusik

 

Peter Heller verwöhnt am Klavier die Gäste des Bistro-Cafés mit einem bunten Wiener Kaffeehaus-Programm. Die leichte Klassik, der Barpianosound, Film und Musical, sowie die Beatles sind musikalischen Schwerpunkte des studierten Musikers. Seine große Liebe ist die Klavierimprovisation.

 

Pianist Peter Heller, geboren 1956 in Berlin, hat Chemie und Musik fürs Lehramt an der Universität Hamburg und an der Hochschule für Musik Hamburg bei Prof. Robert Henry und Prof. Brigitte Kriete-Ahringsmann Klavier studiert. Nach dem Studium der Jazz- und jazzverwandten Musik bei Prof. Dieter Glawischnig folgte das 1. Staatsexamen 1986. Daran schloss sich die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker bei der evangelischen Landeskirche Hannover an. Seit dem 16. September 1990 ist Peter Heller mit Unterbrechung C-Kirchenmusiker im Kirchenkreis Hittfeld, zurzeit bei der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Nicolai zu Elstorf.

Genießen Sie die Klaviermusik mit Kaffee und Kuchen bei gutem Wetter auch draußen auf dem Steg mit hausgemachten Torten und Kuchen.

Der Eintritt ist frei. Der Künstler spielt für Hutgage.

 

Ausstellung Buxtehude Dazumal –

Donnerstag, 29. August, 2024
Sonntag, 27. Oktober, 2024
täglich 14 - 18 Uhr | Eintritt frei

 

Bilder, Filme und ein 3-D-Stadtmodell

 

Vernissage 29. August 2024, 19:00 Uhr

Begrüßung: Dr. Maren Köster-Hetzendorf (Präsidentin Kulturforum am Hafen e. V.)

Grußwort, Casha Ipach (Denkmalpflege der Hansestadt Buxtehude) • Einführung: Lesprenger •

Musikalische Begleitung: Mae-Ling Richter-Matthies

 

Finissage 27. Oktober, 15:00 Uhr (Bilderverkauf)  

 

Der Designer Reiner Sprenger (Lesprenger) hat historische Fassaden der Buxtehuder Innenstadt in detaillierten Bildern rekonstruiert. Daraus hat er während seiner Freizeit in jahrelanger Feinarbeit ein dreidimensionales, digitales Stadtmodell angefertigt. Dies kann in der Ausstellung „Buxtehude Dazumal – Bilder, Filme und ein 3-D-Stadtmodell“ vom 29. August bis 27. Oktober 2024 im Kulturforum am Hafen erstmalig vollumfänglich betrachtet werden. In der Ausstellung werden Fassadenbilder zu sehen sein sowie weitere Visualisierungen, die aus dem Stadtmodell hervorgegangen sind. Auch mit dabei: Bild- und Filmmaterial, das der Designer bei den Recherchearbeiten entdeckt hat und das bisher nur selten in der Öffentlichkeit zu sehen war.

 

Das digitale Stadtmodell zeigt die Altstadt von Buxtehude im Baubestand zwischen 1880 und 1920. Zu sehen sind also auch Bauten und Stadtszenerien, die es heute nicht mehr gibt.

 

An sechs Terminen mit unterschiedlichen Themenschwer­punkten können Besucher*innen der Ausstellung in eine Zeitreise eintauchen, die bis in die Gegenwart führt. Sie werden Veranstaltungen erleben, bei denen das Gegenwärtige und das Vergangene miteinander verschmelzen. Der Eintritt ist frei.

 

Das Kulturforum Buxtehude und Lespenger danken den Sponsoren, die die Ausstellung möglich gemacht haben:

Tollhaus tanzt – in den Herbst!

Freitag, 30. August, 2024
21:00 Uhr - 2:00 Uhr | Eintritt € 10,-
Tollhaus_tanztHerbst24

Es geht wieder los!
Tanzbare Rock- und Pop-Klassiker – Detlef und Ulrich Schaper legen auf

Das Tollhaus ist zurück. Detlef und Ulrich Schaper legen auf – pünktlich zum Tanz in den Herbst am 30. August 2024, 20:00 Uhr, im Kulturforum Buxtehude, Hafenbrücke 1. Der Abend verspricht über Mitternacht hinaus beste Tanz-Mucke, Dance-Classics, Rock-Hits, aktuelle Charts und und und…

Ein garantiert tanzbarer Abend mit der besten Stimmung in Buxtehude. Die Brüder geben alles – für euch. Wer Tollhaus alias Detlef und Ulrich Schaper kennt, weiß, dass es kaum eine Tanzpause geben wird… Natürlich wieder inklusive Flackerlicht, Nebelmaschine und Laser! Dazu serviert das freundliche Team vom Kulturforum die Getränke zum Abkühlen.

 

 

Eintrittskarten zu 10 Euro sind online buchbar unter Tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

Foto: Schaper

Frollein Motte

Samstag, 31. August, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 18,00
FM 23 live_web_quer

HerzRock mit Takt und Gefühl –  Mitsingen, Tanzen und ganz viel Gänsehaut

 

Ob laut oder leise – immer mit dem Herzen dabei. Dieses Versprechen haben sich „Das Frollein“ und Motte gegeben, als sie 2007 ihre ersten gemeinsamen Songs unter dem Bandnamen „beige“ erschufen. Am 31. August 2024, 20:00 Uhr, macht die Band mit dem ebenso ungewöhnlichen wie einprägsamen Namen „Frollein Motte – HerzRock“ Station im Kulturforum Buxtehude.

Bis 2016 hat das kreative Duo vier Studioalben mit „beige“ erschaffen und das Genre Hirnrock erfunden sowie auch geprägt. Geleitet vom Takt und Gefühl des Herzens wurden verschiedenste Songs kreiert, so dass kein Album dem anderen gleicht. Dies scheint auch, neben der charismatischen Stimme und Bühnenpräsenz des „Frolleins“, der Grund für den überregionalen Erfolg der Band bis hin zum Gewinn des Hamburg (Oxmox) Bandcontest zu sein.

Auf unzähligen großen (u.a. Deichbrand / NDR Bühne Kieler Woche) Bühnen wie auch zahlreichen Clubgigs und Stadtfesten in ganz Deutschland und Österreich haben sich „Das Frollein“ und Motte sich ihre Fangemeinde erspielt.

Auch als es 2017 mit feinstem Herzpop in akustischer Variante, dann unter dem Namen Frollein Motte, auf Tour ging.  Die darauffolgenden beiden Alben unter Frollein Motte wurden live dann als Duo, Trio oder auch mit Band auf die Bühnen der Republik gebracht. Dem Herzen folgend wurde ab 2020  der zarte, akustische Herzpop und der pulsierende Hirnrock  mit dem aktuellen 7. Album UWE endgültig fusioniert unter dem Namen:  Frollein Motte – HerzRock

Ein Liveerlebnis, das alles bietet: Mitsingen, Tanzen, Lachen, Weinen und Gänsehaut.

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter Tickets  oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto : Tina Sonnschein

Sonntagscafé mit Live-Musik

Sonntag, 1. September, 2024
14:00 - 18:00 Uhr | Eintritt frei
Kaffeehausmusik_5

Das Klavier-Duo Sönke und Ulrich
Eine unterhaltsame Mischung aus Bekanntem und Eigenem am Flügel zu 4 Händen

 

Klaviermusik zu 4 Händen – da denken viele zuerst an klassische Werke von Mozart, Schubert oder Brahms. Das Duo Sönke und Ulrich hat jedoch eine andere Richtung eingeschlagen und spielt eine unterhaltsame poppige Mischung aus Bekanntem und Eigenem. Manche Klassiker aus Pop, Rock und Filmmusik gehören zum Repertoire.

 

Genießen Sie die Klaviermusik zu 4 Händen mit Kaffee und Kuchen bei gutem Wetter auch draußen auf dem Steg mit hausgemachten Torten und Kuchen.

Der Eintritt ist frei. Die beiden Künstler spielen für Hutgage.

 

Das philosophische Café

Mittwoch, 4. September, 2024
19:30 Uhr | Eintritt frei
philosph_cafe

Mensch sein im Anthropozän
Referentin: Sylvia Sacher-Rudorffer

Das Philosophische Café im Kulturforum Buxtehude begrüßt am 4. September 2024, 19:30 Uhr, Sylvia Sacher-Rudorffer zum Thema „Mensch sein im Anthropozän“.

Menschen haben die Biosphäre der Erde so sichtbar beeinflusst, dass schon von der Epoche des “Anthropozän” gesprochen wird. Die Klimakrise ist eine der Folgewirkungen, der der Mensch zunächst mit einer Korrektur seiner mentalen Seinsweise begegnen müsste. Von Aristoteles über Hans Jonas bis zu zeitgenössischen Philosophen werden Gedanken zur Diskussion gestellt, die auf die Möglichkeit einer ganz anderen Mensch-Weltbeziehung verweisen.

Der Eintritt ist frei.

Gaga und Gugu an de Waterkant

Freitag, 6. September, 2024
19:00 Uhr | Eintritt € 20,00
steupbild2060924_quer

Plattdüütsche Hit-Parade mit Steffie Steup und de „Danzdeerns“

 

Nu ward dat „GaGa und GuGu“ an de Waterkant:

Nach dem großen Erfolg mit „Du büst simply the best“ rockt die Sängerin und selbsternannte Plattdeutsch-Botschafterin Steffie Steup am 6. September 2024, 19:30 Uhr, erneut das Kulturforum Buxtehude. Steup und ihre Danzdeerns feiert sich durch die 70er, 80er und das Beste vun hüt todaag und singt sich mit Begeisterung von Hamburg nach Haiti – alias vun Buxtehude bit na Jork, mit Hart und Seel und natürlich op platt!

 

Erstmalig mit dabei:

Die „Danzdeerns“, die twüschen Binnenland und Waterkant auf eisfreien Straßen durch den Sommer tanzen und nur gute Nachrichten im Gepäck haben!

Leeve Lüüd, es wird eine echte Radio.Rock.Pop.Platt.Rhapsody mit den Songs Eures Lebens.

Mit jedem Schingelingeling und Schalalala wird es sportlich, herzzerreißend und nostalgisch – eine echte plattdeutsche Liebeserklärung an diesen wunderbaren braunen Kasten, mit dem seit über 100 Jahren die Wunder dieser Welt direkt ins Haus kommen.

Freuen Sie sich auf ein herrlich buntes Musikerlebnis frei nach dem britischen Musiker John Miles: „Musik dat is mien Leben und dat Radio hört dorto!“

 

Eintrittskarten zu 20 Euro sind online buchbar unter Tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Stephanie Steup

 

Kabarett: Jacob & Haupt mit “Frauen an der Steuer”

Samstag, 7. September, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 20,00
Jacob Haupt DSC_0026 quer

Wenn Frauen auf dem Umsatz abdrehen – Steuerkunststück mit Judith Jakob und Melanie Haupt

 

Marlies (Judith Jakob) und Karo (Melanie Haupt) legen sich am 7. September 2024, 20:00 Uhr, im Kulturforum ganz gehörig mit dem Finanzamt an. Sie wollen partout einen kleinen Fischimbiss retten. Bleiben sie dabei auf dem rechten Weg oder geht es nur auf die linke Tour? Und weil bewiesen ist, dass man beim Singen keine Angst haben kann, wird natürlich eins nicht fehlen: Musik!

Gemeinsam bahnen sie sich ihren Weg durch das Dickicht der Steuerbürokratie: Schätzungen, Prüfungen, Liebhaberei… Der kleine Fischimbiss scheint aufgefressen zu werden. Aber von wem eigentlich? Vom Amt oder von den Finanzhaien dieser Welt, die, und wie kann das eigentlich sein, durch halbillegale Machenschaften ihr Vermögen nicht nur retten sondern obendrein vermehren?

Witzig, kurzweilig und erkenntnisreich. Eigentlich müsste man die Eintrittskarten von der Steuer absetzen können.

 

  • Es spielen: Judith Jakob und Melanie Haupt,
  • Text: Melanie Haupt und Eva Martens
  • Musik: Melanie Haupt
  • Künstlerische Mitarbeit: Anja Schneider

 

Weitere Informationen unter www.hauptundjakob.de

 

Foto: Haupt/Jakob

 

Eintrittskarten zu 20 Euro sind online buchbar unter Tickets  oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Buxtehude Dazumal – Zeitreise am Fleth

Sonntag, 8. September, 2024
15:00 Uhr | Eintritt frei

Rundgang mit Lesprenger

am Tag des offenen Denkmals

 

Der „Freundeskreis Flethenkieker“ bringt aus der Serie Lespengers „Zeitreise Buxtehude“ 10 Bild-Ansichten an ausgewählten Orten rund um das Fleth an. Anwohner und Besucher erhalten anhand dieser Ansichten einen visuellen Eindruck davon, wie der exakte Standpunkt, an dem sie sich bei der Betrachtung aufhalten, in der Vergangenheit ausgesehen haben kann.

 

Das Projekt wird von der Hansestadt Buxtehude gefördert und am 08. September 2024 offiziell gestartet. Treffpunkt für dem Street-Walk: 15.00 Uhr im Kulturforum; Im Anschluss an den historischen Street-Walk besteht im Kulturforum die Möglichkeit, das dazu gehörige 3-D-Stadtmodell sowie die Ausstellung „Buxtehude Dazumal“ anzuschauen.

Der Designer Lesprenger wird anwesend sein und für Gespräche zur Verfügung stehen. Der Eintritt ist frei.

 

Das Kulturforum Buxtehude und Lespenger danken den Sponsoren, die die Ausstellung möglich gemacht haben:

 

AltoMundo

Donnerstag, 12. September, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 18,00
AltoMuno_Gruppenbild_ohne_Logo

AltoMundo  –  Heiße brasilianische Klänge an der Este

Bossa Nova und Samba – Die Musik Brasiliens live und hautnah

AltoMundo bringt Brasilien an die Este. Am 12. September 2024 im Kulturforum Buxtehude, Hafenbrücke 1, 20:00 Uhr, ist es soweit: Ein mitreißender, lebensfroher Cocktail aus Bossa Nova, Samba, Forró und Bajão erwartet die Gäste des Kulturforums. Komponisten wie Jobim, Moraes, Bôscoli, Gilberto und Baden Powell, aber auch Popsongs und eigene Kompositionen machen den lebendigen Mix aus.

Ein Konzert mit AltoMundo kann vieles bedeuten: Spaß, Leidenschaft, Chillen, Fernweh. Sanfte Klänge des Bossa Nova der Cariocas verwandeln sich in mitreißende Rhythmen des Samba aus Salvador de Bahia, Forró und weitere Musikstile Brasiliens und befeuern den Abend mit tropischen Vibes.

 

Die Band:

Anette Herrmann (Gesang, Perkussion)

Die ausgebildete Mezzosopranistin singt nicht nur Barock und Klassik, sondern auch Latin Jazz und eigene Songs. Sie brennt seit vielen Jahren für brasilianische Musik und hat als Sängerin viele Kontinente – natürlich auch Brasilien – bereist. Ihre Power und ihre klare, gefühlvolle Stimme geben der Musik den perfekten Glanz.

Reinhard Hornung (Gitarre, Gesang)

Als engagierter Interpret der Música Popular Brasileira (MPB) bringt er nicht nur musikalische Expertise, sondern auch eine unermüdliche Leidenschaft für das brasilianische Kulturerbe mit. Auf der Suche nach Latin-infizierten Musikern hat er ein tolles Team gefunden.

Eliza Schinner (Bass)

Eliza kommt aus Rio de Janeiro. In Hamburg findet sie ihr neues Zuhause und eine neue Bühne, auf der sie ihr außergewöhnliches Talent weiterhin zum Ausdruck bringen kann. Ihr grandioses Bass-Spiel bereichert nicht nur die lokale Musikszene, sondern baut auch eine musikalische Brücke, die die vielfältigen Kulturen und die universelle Sprache der Musik vereint.

Mazinho de Souza (Perkussion, Gitarre, Gesang)

Der gebürtige Carioca (Rio de Janeiro) lebt in Paris und Hamburg und ist ein Virtuose an der Gitarre und der Perkussion. Sein lebendiger Sound bringt die Musik zum Beben, sein Charme und seine Fröhlichkeit reißen das Publikum mit.

Jan Carstensen (Saxophon, Querflöte)

Der Vollblut-Musiker spielt nicht nur Jazz auf der Klarinette, sondern bewegt sich auch mit seinen Flötentönen virtuos durch die brasilianische Musik. Mit seinem mitreißenden Improvisationen am Saxophon zieht ein Hauch von Copacabana und Ipanema durch den Raum.

 

Weiter Informationen:

facebook: https://www.facebook.com/AltoMundo.Band

YouTube:

https://youtu.be/G9e5gwwTG-Y

https://youtu.be/MDlChGV6YAI

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter Tickets  oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Fotos: Alto Mundo

 

6. Tuckerboot-Treffen in Buxtehude

Sonntag, 15. September, 2024
12:00 - 16:30 Uhr I Eintritt frei

Wiedersehen mit Seebären und Bootleuten am 15. September 2024

 

Das Kulturforum am Hafen in Buxtehude lädt am 15. September 2024 zum 6. Tuckerboot-Treffen ein. Die Anfahrt beginnt ab 12:00 Uhr am Este-Sperrwerk in Hamburg-Cranz. Um 14:00 Uhr begrüßt die Präsidentin des Kulturforums, Dr. Maren Köster-Hetzendorf, die Tuckerboot-Fahrer, die historischen Kajüt-Schiffe und die Bootleute. Klaus Lüers – bekannt unter anderem durch „De Elbschippers“ –  spielt am Akkordeon. Ein Spektakel für alle, die Seemannsromantik und alte Schiffe mögen.

 

Das historische Bäderboot „Margarethe“ des Fördervereins Buxtehuder Hafen und Este e.V. erwartet die Teilnehmer morgens vor dem äußeren Sperrwerk und begleitet die Boote bei auflaufendem Wasser als Vorausfahrzeug in Kiellinie in den Buxtehuder Hafen.

 

Das ehrenamtliche Bistroteam des Kulturforums erwartet Seebären, Bootleute und Schau-Interessierte mit kühlen Getränken, Matjesbrötchen und anderen süßen und salzigen Snacks zu kleinen Preisen.

 

Ab ca. 16:30 Uhr laufen die Boote mit der Tiede wieder aus. Wer länger in der Stadt verweilen und übernachten möchte, kann ohne Liegegebühren bis zum nächsten Mittag bleiben.

Das Kulturforum Buxtehude nimmt Boots-Anmeldungen per E-Mail unter info@kulturforum-hafen.de entgegen.

Sundown Skifflers

Samstag, 21. September, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 18,00
skifflers

Skiffle-Rock und Waschbrett-Sound garantieren gute Stimmung

 

Die erfolgreichste Skiffle-Rock-Band des Nordens präsentiert einen Mix aus klassischen Skiffle-Stücken und bekannten Oldies auch in plattdeutscher Sprache, neu definiert mit Waschbrett, Piano, Gitarre, E-Bass und zwei Sängern der Extraklasse. Mit ihrer außergewöhnlichen Performance und guter Laune, reißen sie ihr Publikum mit und verbreiten sowohl auf als auch vor der Bühne eine ausgelassene Stimmung. Die Sundown Skifflers feiern in diesem Jahr ihr 33.jähriges Bestehen.

 

1991 gab es zunächst nur die Band Sundown, die Countrymusik, Oldies und Pop- Titel der 60er-90er Jahre spielte.  Erst im Laufe der Jahre und durch eine veränderte Besetzung erkannten die Musiker ihre Leidenschaft für die Skiffle Musik. Seit 2008 spielen sie ein Skiffle-Rock-Programm. Damit tritt die Band auf Jazz- Festivals, Stadtfesten oder in Kulturvereinen und Musik-Clubs auf.

 

NDR 1 Niedersachsen übertrug 2013 ein einstündiges Portrait der Band in der Sendung Musikland mit Rudolf Krieger. Im Januar 2015 trat sie in der ausverkauften Hamburger Fabrik beim Skiffle- Festival auf. Von diesem Ereignis wurde eine DVD produziert.  2016 feierte die Band ihren 25 Geburtstag, und ließ es bei vielen Konzerten so richtig krachen. In 2017 und 2018 waren die Bandmitglieder zu fünft unterwegs, und seit 2019 ist die Band wieder ein Sextett. Im Herbst 2020 erschien die aktuelle CD „ Is Skiffle Playing Here „Seit dem Sommer 2021 ist Kalle Kohlhaas (ehemals-Bourbon Skiffle Company) der neue Mann am Bass. 2022 haben die sechs Musiker eine Live-CD beim Stadtfest Bad Bevensen aufgenommen. 2024 sind sie wieder fröhlich auf Tour.

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556

 

Gespräch über ein Buch

Mittwoch, 25. September, 2024
19:30 Uhr | Eintritt frei

„Kazimira“ von Svenja Leiber

Am Mittwoch, den 25. September 2024, 19:30 Uhr setzt das Kulturforum Buxtehude, Hafenbrücke 1,  die Veranstaltungsreihe „Gespräch über ein Buch“ mit Svenja Leibers Buch „Kazimira“ fort. Heide Pfau moderiert die Veranstaltung, die von Brigitte Rischkau-Niebuhr geplant und organisiert wird.

 

Im Mittelpunkt des Buches steht Kazimira und ihr Ringen um Selbstbestimmung. Ort der Handlung ist die „Annagrube“, die – an einem abgelegenen Ort am Baltischen Meer gelegen – in der Zeit der Industrialisierung in Europa bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs Schauplatz des größten Bernsteinabbaus der Geschichte ist. Hier stellen sich Frauen gegen Hass und Gewalt.

 

Svenja Leiber, geboren 1975 in Hamburg, ist aufgewachsen in Norddeutschland, studierte Literaturwissenschaft, Geschichte und Kunstgeschichte und lebt mit ihrer Familie in Berlin.

 

Leiber veröffentlichte bisher den Erzählungsband „Büchsenlicht“, sowie die Romane „Schipino“, „Das letzte Land“, „Staub“ und „Kazimira“. Für ihre Erzählungen und Romane erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, Lese- und Recherchereisen führten sie u. a. in die Ukraine, nach Kuba, Kanada, Russland, Jordanien, Syrien und Israel. Ihre Texte wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

 

Das in der Veranstaltungsreihe jeweils angekündigte Buch sollte möglichst von den Teilnehmenden gelesen sein, um darüber zu einem interessanten Gespräch und Gedankenaustausch zu kommen. Aber auch Literaturinteressierte, die das Buch nicht gelesen haben, sind herzlich willkommen, um sich Anregungen zum Lesen zu holen.

 

Svenja Leibers Roman „Kazimira“ ist 2023 im Suhrkamp Taschenbuch Verlag erschienen, umfasst 332 Seiten, Preis 12 Euro.

 

Der Eintritt ist frei.

Foto: Suhrkamp Taschenbuch Verlag

VÜLLGRAF

Samstag, 28. September, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 18,00
vuellgraf

Fingerstyle-Guitar und warme Stimme

 

Fingerstyle-Guitar par exellence, eine warme Stimme, etwas Harp und eine Prise Slide Guitar vom Feinsten! VÜLLGRAF begeistert als Komponist und Interpret von Acoustic Blues & Folk!

Charmant und kurzweilig führt er durch sein aktuelles Programm und kombiniert dabei gekonnt Songs und kurze Geschichten.

 

Auf diversen Bühnen im Norden unterwegs, spielte er unter anderem als Opener auf der Breminale 2022 und für die Band Karat 2023. Neben verschiedenen Musikvideos erschien im Jahr 2020 seine aktuelle CD „Gone“, die von der Kritik hoch gelobt wurde, u.a. im Folk Magazin. Der Titelsong findet sich auch auf dem Wohltätigkeitssampler “It´s cold outside, Vol. 2”, gemeinsam mit so illustren Gästen wie Wolfgang Niedecken, Ulla Meinecke, den Toten Hosen, Element of Crime, Klaus Hoffmann, 17 Hippies und vielen anderen.

 

Die Gäste des Kulturforums Buxtehude erwartet handgemachte Musik mit berührenden Balladen und satten Grooves!

 

Mehr unter: Vuellgraf.de

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556

 

Foto: Ina Huckfeldt

 

Buxtehude Dazumal

Dienstag, 1. Oktober, 2024
18:30 Uhr | Eintritt frei

WIMMELWERK lädt ein

 

Interaktiver Wimmeltalk

mit Buxtehuder Persönlichkeiten

 

Seit Dezember 2023 hat die Hansestadt Buxtehude ihr erstes Wimmelbild von Buxtehudern für Buxtehude. Gestaltet von den Künstlern Ulrich Schaper und Lesprenger und finanziert durch ortsansässige Unternehmen wurde das Bild vom WIMMELWERK initiiert.

Die beiden Illustratoren haben ihre persönliche Bindung zu Buxtehude in viele Bildelemente einfließen lassen.

 

Lesprenger kennt sich mit Buxtehudes Stadtbild bestens aus. Deshalb lag sein Fokus auf der Architektur, während Ulrich Schaper, der ebenfalls lange in der Stadt gelebt hat, unzählige figürliche Details in Szene setzte.

 

Im Kulturforum wird an diesem Abend das Wimmelbild lebendig und lädt zum Mitmachen ein: bei einer interaktiven Talkrunde, moderiert von Mark Schober.

Zu Gast sind Buxtehuder Persönlichkeiten und Vertreter von Unternehmen, die sich im Bild befinden. Ein buntes Ereignis, bei dem es um die Entstehung des Wimmelbildes gehen wird und um viele der kleinen Geschichten, die sich darin verstecken. Der Eintritt ist frei.

 

Das Kulturforum Buxtehude und Lespenger danken den Sponsoren, die die Ausstellung möglich gemacht haben:

 

Das philosophische Café

Mittwoch, 2. Oktober, 2024
19:30 Uhr | Eintritt frei
philosph_cafe

Begegnung und Kommunikation

Referent: Matthias Freyberg

 

Am 2. Oktober 2024, 19:30 Uhr, lädt Das Philosophische Café im Kulturforum Buxtehude, Hafenbrücke 1, zur „Begegnung und Kommunikation“ mit Matthias Freyberg ein.

Philosophische Betrachtungen zur Kommunikation berühren in herausragender Weise die Alltagspraxis von uns allen. Der Vortrag von Matthias Freyberg beleuchtet die wesentlichen Aspekte der zwischenmenschlichen Vermittlung und innerlichen Verarbeitung verbaler und nonverbaler Botschaften. Was macht menschliche Nähe aus und wie gestaltet sich eine Streitkultur, die bemüht ist, das Selbstwertgefühl des Gegenübers zu achten  ?

Der Eintritt ist frei.

„Monsieur Pompadour“ wild und melancholisch

Donnerstag, 3. Oktober, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 18,00
Monsieur Pompadour 1

Chansons über das Leben und die Liebe
Mit französischer Leichtigkeit verzaubert „Monsieur Pompadour“ sein Publikum. Es ist die ganz spezielle Mischung aus heiterem Swing, ambitionierter Wildheit und einer Prise Melancholie, die das Publikum in den Bann zieht.

 

Lieder, Chansons und Songs über das Leben und die Liebe, vierstimmig gesungen und interpretiert im Stil ihrer Idole Django Reinhardt und Stephane Grappelli.

 

Im Sommer 2014 hat sich die Band in Berlin gegründet: ein singender Belgier, ein ungarischer Geiger, ein äußerst schweigsamer Bassist und ein adeliger Gitarrenvirtuose. Zum Einstand verlieh ihnen Monsieur Pompadour die Ehre seines wohlklingenden Namens und verschwand dann als blinder Passagier auf einem Luxusdampfer.

 

Besetzung:
Ernesto: Gesang, Gitarre
Ferenc Christian Hegedütok: Violine, Gesang, singende Säge
Florian von Frieling: Gitarre, Mandoline, Gesang
Antti Virtaranta: Kontrabass, Gesang

 

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Monsieur Pompadour

 

50 Jahre Hedgehog Stompers

Samstag, 5. Oktober, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 16,00
45 Jahre Hedgehog Stompers

Jazz gewürzt mit Humor

 

Die Buxtehuder Hedgehog Stompers spielen ihren Jazz in Clubs und auf öffentlichen Veranstaltungen. Am 05. Oktober2024 feiert die Band im Kulturforum ihren 50. Geburtstag.

Mit ihrem über die Jahre entwickelten eigenen Sound begeistern die sechs Hedgehog Stompers ihr Publikum. Begonnen hat alles im Jahr 1973. Im April 1973 trafen sich vier der Musiker in der Gaststätte Pfeffermühle und starteten dort ihre ersten Jazz-Versuche. Ein Name war schnell gefunden, der Bezug zu Buxtehude hatte: Die Hedgehog (Igel) Stompers waren geboren. Am 05.10.74 hatten die Musiker ihren ersten öffentlichen Auftritt in ihrem Jazz-Inn in der Sagekuhle, der für die nächsten 27 Jahre Treffpunkt und Live-Bühne werden sollte.

Es folgten gemeinsame Konzerte und Jam-Sessions mit internationalen Jazzgrößen wie Chris Barber, Mr. Acker Bilk, Papa Bue, Monty Sunshine, Max Collie oder Phil Mason’s New Orleans Allstars. Die Hedgehog Stompers gaben Konzerte in den deutschen Zentren des Jazz und auf Festivals in Hamburg, Berlin, Celle, Bremen, Hannover bis tief in den Süden bei den Ehinger Jazztagen.

 

In der jetzigen Besetzung spielen Udo Krüger, Günter Meyer-Corleis, Michael Weiß, Holger Bundel, Gerd Jungermann und Assa Meyer-Löhden nun seit vielen Jahren zusammen. Im Programm findet der Jazzfan seine Vorlieben – ob Jazzklassiker, Balladen, heiße Soli oder Gesang, gewürzt mit einem ordentlichen Schuss Humor.

 

Eintrittskarten zu 16 Euro sind online buchbar unter  Tickets  oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Fotos: Hedgehog Stompers

Buxtehude Dazumal – Virtueller Indoor-Stadtrundgang

Donnerstag, 10. Oktober, 2024
19:30 Uhr | Eintritt frei

Lesprenger und Bernd Utermöhlen

finden verlorene Orte – digital

 

Das alte Buxtehuder Rathaus, 1911 bei einem Feuer zerstört, die Fachwerkbauten am Liebfrauenkirchhof, die der Straßenerweiterung zum Opfer fielen, das alte, fast vergessene Krankenhaus auf dem Wedenhof, der Stavenort und einige Bauten mehr, die es heute nicht mehr gibt – das sind die für immer „verlorenen Orte“.

 

Der Designer Lesprenger bietet mit seinem digitalen 3-D-Stadtmodell die Möglichkeit, diese Orte virtuell erneut aufzusuchen und zu schauen, wie es dort einmal ausgesehen haben mag.

Der ehemalige Stadtarchivar der Hansestadt Buxtehude Bernd Utermöhlen wird über diese Orte berichten. Tauchen Sie mit den beiden in die Vergangenheit ein: am 10. Oktober um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Das Kulturforum Buxtehude und Lespenger danken den Sponsoren, die die Ausstellung möglich gemacht haben:

 

Astrakan Project

Sonntag, 13. Oktober, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 20,00
Astrakan

Musik von jenseits der Welt

 

Simone Alves (Gesang) und Yann Gourvil (Gitarre, Geige, Oud und Saz) stammen aus dem Westen der Bretagne, wo Bretonisch gesprochen wird. Am 13. Oktober 2024, 20 Uhr, präsentieren sie im Kulturforum Buxtehude traditionelle Lieder in Bretonischer Sprache.

 

Die alten Klagelieder und bretonischen Sagen sind für die Band die Hauptquellen der Inspiration. Ihre Leidenschaft für längere Reisen durch Europa, sowie lange Aufenthalte in der Türkei oder in Griechenland, bereichern dazu ihre Musik mit typischen Instrumenten und Rhythmen aus dem Balkan und dem Nahen Osten. Jede Aufführung wird durch ihr Charisma und durch eine kunstvoll beherrschte Inszenierung in eine magische Zauberwelt verwandelt. In dieser zeitlosen neuen Welt entfaltet sich eine überraschend zeitgenössische Musik.

Seit dem Beginn des Projekts in Istanbul haben Alves und Gourvil mit “Astrakan Projekt” in 15 verschiedenen Ländern über 120 Konzerte gegeben und fünf Alben veröffentlicht.

 

Eintrittskarten zu 20 Euro sind online buchbar unter Tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Astrakan Project

 

Pia & Band – Singer-Songwriter Pop an der Este

Samstag, 19. Oktober, 2024
20 Uhr | Eintritt 12,00 €

 

Pia Bitterlich und Band

mit eigenen Liedern und Arrangements

In Buxtehude und Stade ist die junge Singer-Songwriterin Pia Bitterlich keine Unbekannte.

 

Am 19. Oktober 2024, 20:00 Uhr kommt sie mit eigener Band „Pia & Band“ wieder an die Este und ins Kulturforum. Die Stilrichtung der Band lässt sich unter Singer-Songwriter Pop einordnen, jedoch finden sich in manchen Stücken auch Elemente aus anderen Musikrichtungen wieder. Das Fundament der Band ist das präzise und groovende Zusammenspiel von Bass und Schlagzeug..

Pia Bitterlich schreibt schon lange eigene Songs und begleitet sich bei ihren Auftritten auf der Gitarre. Beim Nachwuchswettbewerb „Local Heroes“ ist Pia in die Endrunde in Hannover gekommen und hat dort den dritten Platz belegt. Neben Kurzauftritten von PIA & BAND, zum Beispiel beim „Open Stage“ im Stadeum oder bei „Five Minutes of Fame“ im Kulturforum Buxtehude, gab es gefeierte Auftritte bei „my six stages“ im Freizeithaus Buxtehude und im Theatersaal der Jobelmann-Schule in Stade.

Henrik Althaus (Keyboard) wurde 2022 über ihren Youtube-Channel auf ihr musikalisches Talent aufmerksam. Im gleichen Jahr gesellten sich Thomas Styhn (Gitarre), Rainer Heistermann (Drums) und später noch Nick Muhsal (Bass) dazu und fertig war die Band. Die Erfahrung und Kreativität der Bandmitglieder ergibt  „eine magische Kombination“ sagt sie selbst.

Eingängige Melodien, liebevolle Arrangements, die einzigartige und vielseitige Stimme von Pia in Kombination mit der Klangvielfalt und den Soloeinlagen von Keyboard und E- Gitarre zeichnen die Stücke aus.

Das Programm umfasst etwa zur Hälfte Songs von Pia. Teilweise begleitet sie ihren Gesang nur mit der Gitarre und schafft damit eine innige Atmosphäre. Andere Songs haben durch die Energie und den Sound der Band einen interessanten, neuen Charakter bekommen. Die übrigen Songs sind entweder Bearbeitungen oder Cover von bekannten Musikern wie z.B. Billy Joel, Sting oder The White Stripes.

 

Eintrittskarten zu 12 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Fotos: Pia & Band

Buxtehude Dazumal – Filmvorführung mit Zeitzeugengespräch

Sonntag, 20. Oktober, 2024
17:00 Uhr | Eintritt frei

Frank Lischka:

 

Buxtehude 1955 und 1997

Der Vater des Filmemachers Frank Lischka hat im Jahr 1955 einen eindrucksvollen Farbfilm in Buxtehude gedreht. Zu sehen sind nicht nur die Orte und Gebäude der Stadt, sondern auch viele Menschen und Gesichter aus dem Buxtehude in der Nachkriegszeit.

 

42 Jahre später begab sich der Sohn Frank auf die Spuren des Vaters und hat dieselben Orte und Menschen aufgesucht. Mit dabei hatte er seine Videokamera, mit der er festhielt, was aus den Gebäuden und den Menschen geworden war. Aus seinen Aufnahmen und denen des Vaters machte er einen Film: „Buxtehude zu Pfingsten 1955“, der im Jahr 1997 in Buxtehude uraufgeführt wurde.

 

Das ist nun auch schon bald 30 Jahre her. Frank Lischka kommt ins Kulturforum. Er wird seinen Film zeigen und anschließend mit Gästen über die Zeit seiner Kindheit in Buxtehude sprechen. Moderation: Anping Richter.

 

Das Kulturforum Buxtehude und Lespenger danken den Sponsoren, die die Ausstellung möglich gemacht haben:

“Appeldwatsch” an der Este

Samstag, 26. Oktober, 2024
20 Uhr l Eintritt 20,00 €
AWW-Country

Plattdeutscher Boogie-Woogie-Skiffle-Rock mit den “Appeltowns”

 

Die “Appeltown Washboard Worms” sind zurück im Kulturforum Buxtehude, Hafenbrücke 1. Am 26. Oktober 2024, 20:00 Uhr, rockt die erfolgreichste Skiffle-Rock-Band des Nordens, das Haus.

 

Die “Worms” sind seit über 40 Jahren auf Tour, kennen alle Klubs zwischen Cuxhaven und Flensburg und spielen auf den größten Jazzfestivals der Republik.

 

Unter dem Namen “Appeldwatsch” präsentieren die sechs Vollblutmusiker der Boogie-Woogie-Skiffle-Rock-Band ein eigenwilliges Mischprogramm aus plattdeutschen Gassenhauern, wie “An de Eck steiht´n Jung mit´n Tüdelband” und eigenen Texten zu bekannten Rocksongs der Musikgeschichte. Aus Bill Haley´s “See you later aligator” wird bei “Appeldwatsch” schon mal “Geiht mi goot, denn ick bünn Rentner” und aus dem Skiffle-Kracher “Mama Don´t Allow” wird bei ihnen “Uns Opa”, bei dem sie auch ihre Begabung als Tanzband unter Beweis stellen.

 

Aufgelockert wird das plattdeutsche Programm durch die bekannten irischen Songs der “Dubliners” und die Instrumental-Soli ihres Ausnahme-Geigers Helmut Stuarnig, der im Publikum zwischen den Reihen spielend wahre Begeisterungsstürme auslöst.

 

Mit dabei haben sie  in diesem Jahr einen der

bekanntesten Plattdeutsch-Leser, Heiner Evers, aus Neustadt an der Ostsee.

 

Besetzung:

Helmut Stuarnig            Country-Fiddle

Klaus Lüers                   Piano, Akkordeon, Kontrabass

Matthias Meissner         Waschbrett, Drums, Piano

Finn Olaf Walter            E-Gitarren, Drums, Löffel

Carsten Meins               Banjo, Mandoline, Kontrabass, Train Whistle, DingDong

Wolfgang Hilke              A-Gitarre

 

www.appeltownww.de

 

Eintrittskarten zu 20 Euro sind online buchbar unter Tickets  oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

Fotos: Appeltown Washboard Worms; Heiner Evers

Buxtehude Dazumal – Finissage

Sonntag, 27. Oktober, 2024
15:00 Uhr | Eintritt frei

Finissage

An diesem Tag besteht eine letzte Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem Künstler und Bilder käuflich zu erwerben.

 

 

 

 

 

 

Das Kulturforum Buxtehude und Lesprenger danken den Sponsoren, die die Ausstellung möglich gemacht haben:

 

Salonmusikcomedy mit Sebastian Coors und Norbert Lauter

Freitag, 31. Januar, 2025
20:00 Uhr | Eintritt € 18,00
Salonloewenzahn_Sebastian_Coors_Norbert Lauter_quer

„Salonlöwenzahn“ – Comedymusik im Stil der 20er

 

 

Salonmusikcomedy vom Feinsten erwartet die Gäste des Kulturforums Buxtehude am 31. Januar 2025, 20:00 Uhr. Sebastian Coors und Norbert Lauter präsentieren zu Jahresbeginn ihr neues Programm „Salonlöwenzahn“. Bissig und komisch singt Sebastian Coors eigene Lieder über nervige Nachbarn, Instagram-Opfer und dämliche Kindernamen. Natürlich wieder im ironischen Stil der Zwanziger Jahre. Spielerisch dressiert Norbert Lauter dazu nicht nur das Piano.

Bereits mit ihrem ersten Programm „Salonlöwengebrüll“ feierten die Musikkomiker viele Erfolge, tourten auf Kreuzfahrtschiffen um die Welt und wurden Preisträger beim Rösrather Kabarettfestival. Mit „Salonlöwenzahn“ brüllen die beiden jetzt noch ein böses bisschen bissiger.

 

Fulminant ist denn auch das Presseecho:

„Coors ist kein einfacher komödiantischer Sprachjongleur. Er ist vielmehr ein echter Bühnenlyriker, der mit seinen Versen die Bilder erst richtig zum Leben erweckt. Die Reime, kurz und knapp auf den Punkt gebracht, stecken voller Wortwitz und sprachlicher Gewalt. Dazu gesellt sich Coors gesangliche Virtuosität. Und, nicht zu vergessen, Lauter, ein beispielloser Begleiter am Klavier. Sowohl im Anschlag als auch im Rhythmus erwies er sich als perfekter Partner in der musikalischen Untermalung. (Schwarzwälder Bote)

 

„Es gibt so musikalische Abende, bei denen macht man nachher auf der Rückfahrt im Auto das Radio aus, damit man die wunderbaren Momente noch einmal in Ruhe Revue passieren lassen kann“. (Rheinische Post)

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

Foto: Sebastian Coors und Norbert Lauter

seperator

Kontakt

Kulturforum am Hafen e.V.

Hafenbrücke 1, 21614 Buxtehude
info@kulturforum-hafen.de   Telefon: 04161 - 502556 / - 502557

 

Öffnungszeiten:
Galerie / Bistro: So. 14:00 bis 18:00 Uhr
Bürozeiten:
Montag - Donnerstag
von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr,

 

Kartenvorverkauf:

Sie können bequem in unserem Ticketshop für sämtliche Veranstaltungen - auch für das KiK Kino – die Karten im Vorverkauf buchen. Sie bezahlen dann einfach mit Kreditkarte, Paypal, per Lastschrift oder auch per Überweisung (Vorkasse). Die Karten können Sie dann zuhause ausdrucken (E-Ticket) oder aufs Smartphone laden (Mobilticket).

Selbstverständlich können Sie stattdessen bei uns auch telefonisch Karten reservieren unter der Telefonnummer 04161 – 502556 (Telefonzeiten im Büro: Täglich 9:00 – 16:00 Uhr) bzw. für das KIK-Kino unter 04161 - 82334. Sie bezahlen dann an der Abendkasse. Die Karten sind in diesem Fall allerdings spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abzuholen.

 

Impressum

 

 

Datenschutzerklärung

 

Google-Maps

DSGVO MAP

powered by exovia webdesign

* Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google. Mehr erfahren