Programm

1. Dezember 2018

16:00 Uhr | Eintritt € 6,00 (Kinder/€ 10,00 (Erwachsene)

Weihnachtsmärchen

„Alle Jahre Lieder ...“ - Weihnachten mit Hase und Igel (Premiere)Von und mit Benjamin Soyka und Janika Thomas vom Theater ...

Zum Event

31. Dezember 2018

21:00 Uhr | EIntritt € 85,- (inkl. Buffet und Getränke)

Silvesterparty im Kulturforum

Silvester 2018 im Kulturforum am Hafen: Eine Reise durch die Kulturen.Unter diesem Motto darf dieses Jahr bei uns gefeiert, getanzt ...

Zum Event

Plakat Auftritt A2 - SuZie & The Seniors

24. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Suzie & the Seniors

The Sound Of The 60‘sSuzie & The Seniors gingen 2005 mit Begeisterung an den Start. Die Mission: Den Beat zurückzubringen! ...

Zum Event

14. Oktober 2018

Eröffnung 11:00 Uhr | Fr.-So. 14:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Erhard Michel: Malerei Verkaufsausstellung

AusstellungseröffnungBegrüßung: Dieter KlarEinführung: Gerhard MönkemeierErhard Michel wird 1928 in Zladnig (im heutigen Tschechien) als Sohn eines Lehrerehepaars geboren.Mit 15 Jahren ...

Zum Event

2. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 14,00

Jettes Hüttenzauber

DIE  VERANSTALTUNG  IST  AUSVERKAUFT  !Sketche, Improvisationstheater, Musik und SongsJette (Birgit Steinhart) präsentiert Kleinkünstler hautnah zum Kennenlernen und Gernhaben in kuscheliger ...

Zum Event

Event-Kategorien

Alle
Musik
Kino
Theater
Literatur
Ausstellung
Vortrag
Workshop
Sonstige

Boule – Französische Lebensart am Hafen

4. August 2018

4. November 2018

15:00 Uhr

Boule-Platz beim Kulturforum

Boule – Französische Lebensart am Hafen

Das Kulturforum am Hafen bietet bis November 2018 an jedem 1. Samstag im Monat (Termine sh. unten) ab 15 „Boule auf der Kunstinsel“ an. Gegen eine Ausleihgebühr und ein Pfand ist ein Boule-Set im Kulturforum erhältlich. Es können aber auch eigene Kugeln verwendet werden.

Foto: Neufeldt

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Samstag 04.08. | 01.09. | 06.10. | 04.11.2018 | ab 15:00 Uhr | Eintritt frei

Spielenachmittag

29. September 2018

22. Dezember 2018

15:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Spielenachmittag

Treffpunkt für Spielbegeisterte im Kulturforum

Das Kulturforum am Hafen lädt einmal im Monat an einem Samstag in der Zeit von 15 – 18 Uhr zu Brett- und Kartenspielen in geselliger Runde ein.

Samstag =>  29.09. | 27.10. | 24.11. | 22.12.2018

 

Der Spielenachmittag ist genau der richtige Ort für erwachsene Spielbegeisterte, die mit Gleichgesinnten neue und alt bewährte Spiele spielen möchten.

Zusammen mit den Spielleiterinnen Gudrun und Helma werden Rommé, Mensch ärgere dich nicht, UNO, Skat, Kniffel, etc. gespielt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Erhard Michel: Malerei Verkaufsausstellung

14. Oktober 2018

30. November 2018

Eröffnung 11:00 Uhr | Fr.-So. 14:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Erhard Michel: Malerei Verkaufsausstellung

Ausstellungseröffnung
Begrüßung: Dieter Klar
Einführung: Gerhard Mönkemeier

Erhard Michel wird 1928 in Zladnig (im heutigen Tschechien) als Sohn eines Lehrerehepaars geboren.

Mit 15 Jahren wird Erhard Michel Flakhelfer, erlebt dabei die Grauen des Krieges und dann die anschließende Vertreibung.

Zwischen 1946 und 1950 gelangt er nach Nürnberg und schlägt sich als Gelegenheitsarbeiter durch. In dieser Zeit zeichnet er viel und besucht die Berufsoberschule, wo er es bis zum Leiter der abendlichen Mal- und Zeichenklasse bringt.

Michel studiert Pädagogik (1950-1952), wird Lehramtsanwärter an Nürnberger Schulen und zieht 1956 als Dorfschullehrer nach Fiegenstall und 1961 nach Weißenburg in Bayern.

Erhard Michel ist als Lehrer sehr erfolgreich, versucht aber durch Selbststudium von Bilderproduktionen, sich eine solide Ausgangsbasis für seine autodidaktischen, künstlerischen Versuche zu schaffen. Er malt aus Kostengründen mit billigen Druckerfarben, später nutzt er die eher poröse und zähflüssige Farbmaterie ganz bewusst für seine Malweise.

Durch Zufall erfährt Erhard Michel 1960 von dem Wettbewerb um den Helena-Rubinstein-Preis, gestiftet von der New Yorker Kunstsammlerin Helena Rubinstein. Er reicht drei Bilder ein, darunter „Frau und Badewanne“. Gegen den heftigen Widerstand abstrakter Interessenten der Jury erhält die „rote Frau“ den mit 20 000 DM hoch dotierten ersten Platz.

Mit einem Schlag wird Michel nicht nur in München und Süddeutschland, in den deutschen Galerien, bei den wichtigsten Kunst- und Kulturzeitschriften, sondern auch bei Kunstinteressierten und -studenten bekannt. Erhard Michel wird zu vielen Ausstellungen im In- und Ausland eingeladen.

1967 zieht Erhard Michel nach Buxtehude und 1984 nach Harsefeld. Mit den Schülern der Grund- und Hauptschule Stieglitzweg in Buxtehude bringt er erstaunlich gute Arbeiten zustande. In diese Zeit fallen neben seiner fortgeführten Porträtmalerei zeichnerische und grafische Arbeiten.

Zum 10-jährigen Jubiläum der Verleihung des Jugendbuchpreises „Buxtehuder Bulle“ Fertigt Erhard Michel Radierungen an, die aber keine Illustrationen, sondern farbige Assoziationen zu den preisgekrönten Büchern darstellen.

1994, im Jahr seiner schweren Erkrankung, entstehen Bilder, die den bisher schon von Michel variabel gestalteten Bildraum geradezu erschüttern. Obwohl von ihm selbst bestritten, spricht vieles dafür, dass sich darin ein andeutendes oder vorausahnendes Wissen um sein weiteres Schicksal seinen malerisch-künstlerischen Ausdruck gefunden hat. Am 28. Mai 1995 stirbt Erhard Michel.

 

„Frau und rote Badewanne“, 1960: Erhard Michel

„Sommertag“, 1994: Erhard Michel

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Gründungsforum

18. Oktober 2018

18:00 Uhr Eintritt frei

Gründungsforum

Auf dem Weg in die Selbstständigkeit müssen viele Fragen beantwortet und Entscheidungen getroffen werden

– von der Wahl der Rechtsform bis zur Finanzplanung, von der Standortfrage bis zur persönlichen Absicherung.

Auf dem Gründungsforum erhalten Interessierte die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen auf einen Blick und an einem Ort.

Regionale Experten und Ansprechpartner informieren über Existenzgründung und Unternehmensnachfolge.

Veranstalter: Stader Gründungsnetzwerk

www.stader-gruendungsnetzwerk.de

Lucie, Guido & Friends

19. Oktober 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Lucie, Guido & Friends

Die beliebte Musikreihe mit der tchechischen Sängerin und Pianistin Lucie Cerveny und dem Kontrabassisten Guido Jäger präsentiert zu jedem Konzert einen weiteren Musiker als „Gaststar“.

 

Das Programm umfasst dabei Soul, Blues, Jazz, alte Schlager, viel Bekanntes, manches Neues aus eigener Feder und je nach dem, mit welchem Überraschungsgast die beiden spielen, verschiedene musikalische Schwerpunkte.

KIK: „Das schweigende Klassenzimmer”

25. Oktober 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: „Das schweigende Klassenzimmer”

Im Jahr 1956: Die Abiturienten Theo und Kurt sehen bei einem Kinobesuch in West Berlin erschütternde Bilder vom niedergeschlagenen Volksaufstand in Budapest.        Wieder zurück in der DDR wächst die Idee, während des Unterrichts eine Schweigeminute für die Opfer einzulegen, aber der Staat vermutet einen politischen  Akt dahinter.

Abi Wallenstein & Holger „HoBo“ Daub

26. Oktober 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Abi Wallenstein & Holger „HoBo“ Daub

Blues am Hafen
Kein anderer erfreut und begeistert die deutsche und internationale Blues-Szene seit Jahrzehnten wie Abi Wallenstein.

 

Ob Solo, Duo oder Band, dieser Musiker hat immer wieder etwas Neues zu erzählen – mit kratzigem, charismatischem Gesang, uralter Gitarre, selbstgeschriebenen Titeln oder kleinen Geschichten zwischen den Songs.

Egal mit welchem seiner zahlreichen Duo-Partner er auftritt, die Hütte ist voll und die Stimmung ist großartig.

Im Kulturforum am Hafen wird er begleitet von Holger “HoBo“ Daub. Dessen mal dynamisches, mal gedrosseltes, malausdrucksvolles und immer mitreißendes Mundharmonikaspiel sowie passgenauen Improvisationen bereichern das Repertoire von eigenen und Coversongs.

Holger Daub ist Mundharmonikaspieler, Sänger und Entertainer. Seit 1994 ist er als Solokünstler und in verschiedenen Bands in Deutschland, Europa und den USA unterwegs. Vor allem in den zehn Jahren, die er im Wohnmobil lebte, knüpfte er zahlreiche Kontakte und lernte unterschiedlichste Musiker kennen.

Er spielte u.a. mit Larry Garner, Carlos Johnson, Felton Crews, Steve Baker, Chris Rannenberg und vielen anderen. Sein Mundharmonikaspiel ist dynamisch, unkonventionell und leidenschaftlich. Holger Daub ist ein vielseitiger Künstler, der sich mit Offenheit und Improvisationsfreude neue Musikstile erarbeitet und das Publikum in seinen Bann zieht.

Auch Abi Wallenstein ist längst zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 1960ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie Axel Zwingenberger, Vince Weber oder Inga Rumpf „on the road“.

Der „Vater der Hamburger Bluesszene“, mit den Jahren zu kulthaft anmutender Berühmtheit gelangt, verdankt seiner nunmehr 40jährigen Bühnenarbeit mit durchschnittlich 120 Konzerten im Jahr, seinem einzigartigen Gitarrenspiel: Die Kombination von gleichzeitigen Bass- Rhythmus- und Riff-Elementen, seiner achtsaitigen Gitarre, seiner rauen Stimme und nicht zuletzt seiner souveränen Bühnenpräsenz.

Über die Jahre entwickelte seinen unnachahmlichen Gitarrenstil, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt.

Außer zahlreichen Auftritten in Rundfunk und Fernsehen, sowie etlichen Blues-Festivals im In- und Ausland spielte er mit großem Erfolg auch im Vorprogramm von Joe Cocker, Christie Moore, Daniel Lanois, Fats Domino, Robben Ford, George Thorogood und Johnny Winter.

Beim German Blues Award errang Abi Wallenstein errang den ersten Platz in den Jahren 2011, 2012, 2013, 2014 und 2017. Schließlich wurde er 2015 beim Lahnstein Bluesfestival noch 0mit dem renommierten Blues-LouisPreis ausgezeichnet.

 

Pressestimmen:

„Egal, ob er als One-Man-Band das Gewusel einer Fußgängerzone zum Stillstand bringt, oder bei einem Festival die Headliner uralt aussehen lässt, Abi weiß immer mit seinem eigenem Gesangs-und Gitarrenspiel zu faszinieren.“ (Rolling Stone)

„Die Finger und Stimmbänder durch jahrelange Straßenmusik gestählt, gehört Abi sicherlich zu den expressivsten Bluesmusikern Europas.“ (German Blues Circle)

„Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“. (Manuel Weber, Kieler Nachrichten)

 

www.abiwallenstein.de

 

http://100000km.de/ueber-hobo/

 

Foto Abi Wallenstein + Holger Daub: Beate Gramss

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Caramba Ladies: Weiber WG -„Forever young“

2. November 2018

3. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Caramba Ladies: Weiber WG -„Forever young“

Die Veranstaltungen am Freitag, 02.11., und Samstag, 03.11.2018 fallen aus.

Neue Termine (Nachholtermine) sind

Freitag | 25.01.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Samstag | 26.01.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Jettes Hüttenzauber

2. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 14,00

Jettes Hüttenzauber

DIE  VERANSTALTUNG  IST  AUSVERKAUFT  !

Sketche, Improvisationstheater, Musik und Songs

Jette (Birgit Steinhart) präsentiert Kleinkünstler hautnah zum Kennenlernen und Gernhaben in kuscheliger Atmosphäre.

 

Ihre Gäste werden interviewt, auf die Schippe genommen und müssen improvisieren. Dabei fließen reichlich Hüttenzauber und Jette Brause.

 

Jeder Gast präsentiert einen Ausschnitt aus seinem aktuellen Programm.

Klangtide: „Musik für jede Windstärke“

Marleen: „Auf der Suche nach der Mitte“

Dirk Maas Covato: „ImproTheater“

Caramba Ladies: Schlager & Pop Songs

Detlef Prigge & Birgit Steinhart: „Deal mit der Zeit“ Musiktheater

Julia Krispien: Musical & Pop Songs

… sowie weitere Überraschungen.

 

Foto: Birgit Steinhart

www.birgitsteinhart.de

Montagskino: Laurel & Hardy: „Deppen zur See“

5. November 2018

18:30 Uhr Essen / 20:00 Uhr Film

Montagskino: Laurel & Hardy: „Deppen zur See“

(Original: „Saps at the Sea“ | USA 1940, 55 Minuten, Regie: Gordon Douglas) Moderation: Dr. Norbert Aping
Für Filmfreunde gibt es im „Montagskino“ an jedem ersten Montag im Monat um 20 Uhr ein Wiedersehen mit den großen Stars der Filmgeschichte.

 

Jeder Filmabend beginnt ab 18:30 Uhr mit einem zwanglosen Zusammensein, bei dem die kulinarischen Genüsse in Form selbst zubereiteter und leckerer Speisen im Vordergrund stehen.

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

18:30 Uhr (Essen) / 20:00 Uhr (Film) | Eintritt € 5,00 (Film) / € 15,00 (Essen, Anmeldung erforderlich)

Das philosophische Café

7. November 2018

Das philosophische Café

Thema: „Fortschritt – Hoffnung auf eine bessere Zukunft!?“

Oder ist das eine Illusion und eine bessere Welt wird nicht kommen?

Diese gegensätzlichen Standpunkte sollen in einer Diskussion unter der Leitung von Hartmut Denkewitz geprüft werden.

 

Das philosophische Café ist der Treffpunkt für Menschen, die Lust haben, im Austausch mit Gleichgesinnten auf andere, neue Gedanken zu kommen.

 

Nach einer Einführung in das Thema des Abends haben die Gäste das Wort. „Geistig“ erfrischende Getränke werden vom Bistro angeboten.

 

Das philosophische Café wurde 2012 von Hartmut Denkewitz, Sylvia Sacher-Rudorffer, Klaus Noormann und Teilnehmern des Philosophiekurses der VHS Buxtehude ins Leben gerufen.

Termin: immer am ersten Mittwoch im Monat, 19:30 Uhr, Eintritt frei

 

Veranstalter: Philosophisches Café

KIK: „Drei Tage in Quiberon “

8. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: „Drei Tage in Quiberon “

Im Jahr 1981 ist Romy Schneider eine der berühmtesten Schauspielerinnen der Welt. Trotz ihrer schlechten Erfahrungen mit der deutschen Presse, stimmt sie einem Interview mit dem Stern zu. Es entwickelt sich ein  nervenaufreibendes Psychoduell. Das Interview wird legendär…

 

Ladies First: Ladies First geht baden

9. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First: Ladies First geht baden

Die Veranstaltung am Freitag, 09.11.2018, fällt aus.

Neue Termine (Nachholtermine) mit dem neuem Programm sind

Freitag | 08.03.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Samstag | 09.03.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

 

Ladies First: „…im Ritz“

10. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First: „…im Ritz“

Programmänderung

Das Badengehen wurde auf das Frühjahr 2019 verschoben, wenn es wieder wärmer wird.

 

Stattdessen spielt das Ensemble mit den unverwechselbaren Stimmen von Dörte Hoffmann, Uschi Terne und Ute Düwer, begleitet von Wiebke Corleis am Klavier, noch einmal das Programm „Ladies First im Ritz“. Im März 2019 folgt dann die Premiere des dritten Bühnenprogramms „Ladies First geht baden“.

 

„Im Ritz“ ist der Treffpunkt, der vielfach frequentiert wird –  oft in höchster Not, als Rückzugsmöglichkeit, häufig im Kollektiv. Erstaunlich, was man da alles so erleben kann und davon können die Damen mehr als nur ein Lied singen.

 

Das Publikum darf gespannt sein auf wunderschöne, wundersame, wunderliche Momente voller Musik, Gesang, Komik, Gefühl, Absurditäten und Geschichten, die das Leben eben so schreibt.

Michael Knauff Musikschule

11. November 2018

11:00 Uhr | Eintritt frei

Michael Knauff Musikschule

Schülerkonzert
Wie vielfältig Schlagzeug, Schlagwerk und die Einbindung in Ensembles sein kann, zeigen Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Buxtehuder Musik-und Schlagzeugstudios Michael Knauff.

 

Charmant, engagiert und energiegeladen, motiviert und mitreißend zeigen die Schülerinnen und Schüler, was sie am Schlagzeug und an verschiedensten Percussioninstrumenten draufhaben. Ihre Stücke tragen sie als Band oder Trio, im Duett oder Solo elektrisch oder akustisch vor.

 

Foto: archiv-klar

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

KIK: Kurzfilmabend

15. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: Kurzfilmabend

10 Jahre Kulturforum am Hafen

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

 

KIK „Kurzfilmabend“

Ein kurzweiliger Kurzfilmabend mit Überraschungsfilmen zum zehnjährigen Jubiläum des Kulturforums.

Tollhaus tanzt

16. November 2018

21:00 Uhr | Eintritt € 7,00

Tollhaus tanzt

10 Jahre Kulturforum am Hafen

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des

kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

Tollhaus tanzt … mit Überraschungsgästen

Birthday Session

17. November 2018

18:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Birthday Session

10 Jahre Kulturforum am Hafen

 

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

 

Birthday-Session

im gesamten Kulturforum, auf drei Bühnen mit drei Bands und zwei Boogie Pianisten und zum Abschluss mit einer Session aller Musiker.

 

Appeltown Washboard Worms

Mit ihrem Boogie-Woogie-Skiffle-Rock werden die Appeltown Washboard Worms auch nach mehr als 35 Jahren nicht müde, immer neue Bühnen der Republik und Europas zu erobern. Aus der Anfangsformation ist nur noch der  Gründungsvater  Wolfgang Hilke dabei, neue junge Musiktalente senken das ehemals biblische Durchschnittsalter erheblich und spornen die Altgedienten zu immer neuer Spielfreude an.

www.appeltownww.de

 

MaCajun

MaCajun wurde 1995 in Salzhausen in der Lüneburger Heide gegründet und spielt handgemachte Musik aus Louisiana. Gepflegt wird der traditionelle Stil der Cajunmusik, aber auch viele neue Arrangements, die in Louisiana zu Hause sind, wurden in das umfangreiche Repertoire übernommen. Mit Schlagzeug, Bass, Percussion und Gitarre gibt MaCajun den Hauptinstrumenten Fiddle und Akkordeon den richtigen Druck.

www.macajun.de

 

Dr. Meier

Bei der Band Dr. Meier steht der Spaß am gemeinsamen Musizieren  im Vordergrund, schließlich  kennen sich die einzelnen Musiker durch langjähriges Zusammenspiel in unterschiedlichsten Projekten. Der musikalische Bogen spannt sich von den Bee Gees über Beatles, Clapton bis hin zu AC/DC und Procol Harum.

www.facebook.com/Dr.Meier.Band

 

Marcus Paquet

Der Boogie-Pianist Marcus Paquet ist ein genialer Autodidakt, der sein Publikum auch als Sänger begeistert.  Er absolvierte in den letzten Jahren hunderte von Auftritten mit diversen Musikern, darunter Szenegrößen wie Abi Wallenstein, Joja Wendt und besonders Jo Bohnsack, der Marcus´ Pianostil stark beeinflusste.

 

Michel Rausch

Die Freude, die der leidenschaftliche Boogie Woogie-Pianist beim Spielen hat, überträgt sich schnell auf sein Publikum. Schon bald sitzt kein Zuhörer mehr still auf seinem Platz. Der gebürtige Amsterdamer tourt weit über Norddeutschlands Grenzen hinaus. Michel Rausch leitet in Jork die Altländer Musikschule.

www.boogiedoctor.de

Kirchenkabarett, Muschelessen und Gruppenkaraoke

18. November 2018

ab 11:00 Uhr | Eintritt frei

Kirchenkabarett, Muschelessen und Gruppenkaraoke

10 Jahre Kulturforum am Hafen

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

 

11:00 Uhr

Pastor Matthias Schlicht liest uns die Leviten. Kabarettistische Predigt

 

12:00 Uhr

Muschelessen

Das Buxtehuder Fischfachgeschäft Döpkens serviert in maritimer Atmosphäre Muschelvariationen und Austern (Anmeldung erforderlich bei Fisch Döpken: Telefon 04161/54323. Email: info@fisch-doepkens.de). Wer es nicht so muschelig mag, kommt trotzdem auf seine Kosten. Das Unternehmen verspricht, dass auch „Nicht-Muschelesser“ satt werden.

 

19:00 Uhr

„The great Mitsing-Concert“ –

Buxtehudes Gruppenkaraoke

Hit-Buffet (aus 4 Dekaden ) – All you can sing mit der Live Band  „Lucie & the men in black“

Lucie Cerveny – Gesang, Keyboard

Guido Jäger    –  Bass, Gesang

Hannes Koch  – Gitarre, Gesang

Robby Schön  –  Drums, Gesang

Publikum       –  Gesang (Texte per Beamer)

Kammeroper mit Akkordeonbegleitung

20. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Kammeroper mit Akkordeonbegleitung

„Beggar’s Opera“ von John Gay und Johann Christoph Pepusch

Heiko Steffens ist in punkto Musikarrangement ein Autodidakt. An seinem Uralt-PC (Baujahr 2006) und einem Programm zum Notenschreiben hat der Buxtehuder jetzt Stücke aus der „Beggar´s Opera“ neu arrangiert.

 

„The Beggar’s Opera“ ist ein 1728 in London uraufgeführtes Stück von John Gay (Text) und Johann Christoph Pepusch (Musik).

 

Sie war eine Art der Gesellschaftssatire und setzte sich von den eher bombastischen Opern der damaligen Zeit ab. Bertold Brecht nutzte die Oper als Vorlage für seine 1928 in Berlin uraufgeführte Dreigroschenoper.

 

Heiko Steffens hat einige Jahre Akkordeonunterricht genommen und im Akkordeonensemble „Fliegende Finger“ mitgespielt. „Warum nicht Beethoven und Tschaikowsky für diese Instrumente umschreiben“, hat er sich damals gesagt.

 

Die Stücke für die „Beggar’s Opera“ neu zu erfinden, sei gar nicht so schwierig, meint Heiko Steffens, da das historische Original kein komplett durchkomponiertes Werk sei. Mit Pia Tietz (links) und Alexandra Popilar (rechts) hat er zwei Sängerinnen gefunden, die seine Interpretation auf die Bühne bringen. Die beiden singen und spielen insgesamt neun Rollen.

 

Pia Tietz

Pia Tietz ist ausgebildete Musicaldarstellerin und studiert Musikwissenschaft in Kiel. Die gebürtige Hessin absolvierte ihre Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel 2018 in Hamburg.

 

Sie entdeckte ihre Liebe zur Musik schon früh; sang im Chor, in der Schulband und trat in diversen Varietéshows auf. Zusätzlich zum Gesangsunterricht nahm sie bald auch Klavierunterricht und trat neben der Schule u.a. für die Volksbank Frankfurt und norddeutsche Lions-Clubs auf.

 

2014 gewann sie mit einer Gesangsperformance den 2. Preis beim Internationalen Zirkusfestival in Darmstadt.
Pia steht regelmäßig deutschlandweit mit Voice Over Piano auf der Bühne und wird im Dezember im Metropol-Theater Bremen in der „Schneekönigin“ zu sehen sein.

 

 

Alexandra Popilar

Die Nachwuchssängerin Alexandra Popilar stammt aus Buxtehude und studiert in Hamburg. Mit Heiko Steffens tourt sie als „Duo 27“ mit Gesang und Akkordeon durch Altenpflegeeinrichtungen im Landkreis Stade. Sie interpretiert Schlager, Volkslieder und Klassik und bearbeitet Symphonic-Metal-Coverversionen für ihren Youtube-Kanal.

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Literarisches Café

23. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt frei

Galerie

Literarisches Café

„sage & schreibe“ – Lyrik und Prosa in Buxtehude
Ideenreich und wortgewandt präsentieren Autorinnen und Autoren ihre eigenen Texte im „Literarischen Café“ in Buxtehude.

 

Maximal drei Lyrik-Texte oder 10 Minuten Prosa darf jeder lesen. Es findet keine Vorauswahl statt, nichts wird zensiert. Die einzige Vorgabe: Die Texte müssen aus eigener Feder stammen und dürfen keine strafbaren oder diskriminierenden Aspekte enthalten

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei.

 

Gegründet wurde das „Literarische Café“von Hobbyschriftstellerinnen der Buxtehuder Autorinnengruppe „sage & schreibe“ in Kooperation mit der VHS Buxtehude.

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen – Land in Sicht

Suzie & the Seniors

24. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Suzie & the Seniors

The Sound Of The 60‘s
Suzie & The Seniors gingen 2005 mit Begeisterung an den Start. Die Mission: Den Beat zurückzubringen! Beat wie im legendären Star-Club!

 

Die Original 60‘s Beatband aus Hamburg nimmt ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Reise in die Zeit von 1962 bis 1969. „Twist & Shout“ ist das Motto einer von Suzie gekonnt moderierten, energiegeladenen, tollen Show.

Das Programm ist abwechslungsreich, absolut authentisch und mit einem sehr hohen Wiedererkennungswert, denn alle Titel waren seinerzeit in den Hitparaden vertreten!

Chartstürmer der Beatles, Rolling Stones, Hollies, Monkees, Beach Boys, Searchers, Troggs, Kinks, Animals u.v.a.m. erinnern an eine unvergessene Epoche.

Die Band ist eine Art „Familienunternehmen“, denn Suzie ist die Tochter von Knut und dessen Bruder Ralf ist ihr Onkel.

Nicht nur die Gebrüder Hartmann, schon seit mehr als 40 Jahren mit der bekannten Rock’n’Roll Band Franny & The Fireballs unterwegs, sind glücklich über die zündende Idee der quirligen Sängerin, den Beat zurückzubringen.

Als alte Star-Club Gänger sind sie echte Zeitzeugen und haben zudem schon in den 1960er Jahren in diversen Beatgruppen gespielt. Die „Beatniks von der Binnenalster“ verwandeln jede Location in einen stampfenden, kochenden Beatkeller.

 

Suzie & the Seniors sind:

Patricia „Suzie“ Butt geb. Hartmann – Vocal, Mundharmonika, Blockflöte

Ralf „Franny“ Hartmann – Sologitarre, Vocal

Knut „Mr. Beat“ Hartmann – Rhythmusgitarre, Vocal

Olaf Kuchenbecker – Bassgitarre

Christian Kieviet – Schlagzeug

 

www.suzieandtheseniors.de

 

Foto: Alex Pihuliak

Veranstalter: Kulturforum am Hafen – Land in Sicht

Lebensader Este

25. November 2018

17:00 Uhr

Eintritt € 5,00

Lebensader Este

Karl Bernhard Müller: Straßen, Wege und Plätze in Buxtehude

Der Heimatverein Buxtehude und das Kulturforum am Hafen laden zur Fortsetzung der beliebten Vortragsreihe über die „Lebensader Este“ ein.

 

Sachkundige Referenten nehmen ihre Zuhörer wieder mit auf Entdeckungsreise entlang des Flusses.

Die Este ist ein kleiner, aber sehr alter Fluss. Seit dem Ende der letzten Eiszeit sucht sie ihren Weg aus dem Quellgebiet in der Lüneburger Heide bei Ehrhorn bis zur Mündung in die Elbe bei Cranz.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Vortragen folgen.

 

Foto: archiv-klar

„Lieder gegen Krieg und Gewalt“

25. November 2018

11:00 bis 13:00 Uhr | Eintritt frei (Spende)

Galerie

„Lieder gegen Krieg und Gewalt“

Friedens-Veranstaltung mit brave Peter and friends

 

Die Musik von Peter Schulze (brave Peter) wird immer wieder angeregt durch das Weltgeschehen.

 

„Wir erleben eine turbulente Zeit des Wandels auf unserer Erde. Neue Mächte, neue Akteure greifen mit teilweise brutaler Gewalt in die Verhältnisse ein. Wir sehen, dass der Mensch zunehmend das Schicksal der Erde beherrscht“, sagt der Singer-Songwriter.

 

„Lieder gegen Krieg und Gewalt“ ist denn auch das Motto seiner Friedensveranstaltung. Musik kann die Welt nicht verändern, aber sie kann Impulse setzen und manchmal haben Impulse eine ungeahnte Wirkung. Vor allem aber kann Musik Freude bereiten.

Egal wie primitiv die Völker sind, sie alle haben eine Musiktradition. Die San im südlichen Afrika, die Yanomami im brasilianischen Urwald und auch die australischen Aborigines haben Gesänge, Tänze und Rhythmik. In diesem ursprünglichen Sinne hat Musik eine starke kommunikative Funktion

 

www.brave-peter.de

 

www.soundcloud.com/stream

 

Foto: A. Deibele

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Hinweis:

Der Eintritt ist frei (Um eine Spende zugunsten Terre des Hommes wird gebeten)

Weihnachtsmärchen

1. Dezember 2018

9. Dezember 2018

16:00 Uhr | Eintritt € 6,00 (Kinder/€ 10,00 (Erwachsene)

Weihnachtsmärchen

„Alle Jahre Lieder …“ – Weihnachten mit Hase und Igel (Premiere)

Von und mit Benjamin Soyka und Janika Thomas vom Theater Orange, Hamburg.

 

Weitere Termine:

Samstag | 08.12.2018 | 16:00 Uhr | € 6,00 (Kinder), € 10,00 (Erwachsene)

 

Sonntag | 09.12.2018 |  16:00 Uhr | € 6,00 (Kinder), € 10,00 (Erwachsene)

 

Bei ihren Abenteuern werden Hase und Igel stets von Musik begleitet. Auch dieses Jahr wird es ganz viel Sang und Klang geben, vor allem viele Weihnachtslieder zum Mitsingen und Mitmachen.

Kaktusblüte

1. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Kaktusblüte

Dreistimmiger Harmoniegesang mit Gitarre, Bass und Percussion
Kaktusblüte – das sind Heidi Evans, Madeleine Yeoh und Christa Ehlers, unterstützt von dem Gitarristen Hans-Georg von der Reith und dem Kontrabassisten Matthias Zeißig. Karl-Heinz Ehlers führt durch das Programm.

 

Der Evergreen „Mein kleiner grüner Kaktus“ bescherte der Gruppe den Namen. Ihr Markenzeichen ist der dreistimmige Harmoniegesang, der mal hochdeutsch, mal plattdeutsch, mal englisch oder auch französisch daher kommt.

Gesungen wird alles, was Spaß macht und gut klingt. Das Repertoire beinhaltet schottische Balladen, karibische Klänge, Country-Songs, Oldies, französische Chansons, plattdeutsche Lieder, Lieder aus den 1920er Jahren und viele selbstgeschriebene Titel, in denen Alltagsthemen witzig-ironisch verarbeitet werden.

Durch gemeinsame Auftritte mit der Schauspielerin und ehemaligen NDR-Moderatorin Ilse Seemann sowie durch eigene Konzerte hat sich die Gruppe im ganzen norddeutschen Raum längst einen Namen gemacht.

 

Pressestimmen

… Nach mehreren Zugaben verabschiedete sich die „Kaktusblüte“ am Ende des Konzertes vom begeisterten Publikum. Applaus und Bravo-Rufe wurden reichlich gespendet. (Buxtehuder Tageblatt)

… Mit ihren starken Stimmen, viel Charme und einer gehörigen Portion Humor deckte die „Kaktusblüte“ eine ganze Palette der unterschiedlichsten Musikstile ab. (Oststeinbeker Zeitung)

… Drei starke Frauen, die vor allen Dingen durch ihren mehrstimmigen Harmoniegesang begeistern und ein Gitarrist, der virtuos die Saiten erklingen lässt. Dazu führt Karl-Heinz Ehlers im Stil eines Conferenciers durch das Programm, sagt nicht nur Titel an, sondern gibt auch kleine Geschichten zum Besten. (Niederelbe-Zeitung)

 

www.musikgruppe-kaktusbluete.de

Foto: Kaktusblüte

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Montagskino: Charles Dickens Weihnachtsgeschichte

3. Dezember 2018

18:30 Essen / 20:00 Uhr Film

Montagskino: Charles Dickens Weihnachtsgeschichte

(Original: „A Christmas Carol“ | UK/US 1984, 101 Minuten, Clive Donner)
Für Filmfreunde gibt es im „Montagskino“ an jedem ersten Montag im Monat um 20 Uhr ein Wiedersehen mit den großen Stars der Filmgeschichte.

 

Jeder Filmabend beginnt ab 18:30 Uhr mit einem zwanglosen Zusammensein, bei dem die kulinarischen Genüsse in Form selbst zubereiteter und leckerer Speisen im Vordergrund stehen.

 

18:30 Uhr (Essen) / 20:00 Uhr (Film) | Eintritt € 5,00 (Film) / € 15,00 (Essen, Anmeldung erforderlich)

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Das philosophische Café

5. Dezember 2018

19:30 Uhr | Eintritt frei

Das philosophische Café

Thema: „Bewegungsfreiheit – (k)ein gutes Recht?“

Das philosophische Café ist der Treffpunkt für nachdenkliche Menschen, die Lust haben, im Austausch mit Gleichgesinnten auf andere, neue Gedanken zu kommen.

 

Nach einer Einführung in das Thema des Abends haben die Gäste das Wort. „Geistig“ erfrischende Getränke werden vom Bistro angeboten.

Das philosophische Café wurde 2012 von Hartmut Denkewitz, Sylvia Sacher-Rudorffer, Klaus Noormann und Teilnehmern des Philosophiekurses der VHS Buxtehude ins Leben gerufen.

Termin: immer am ersten Mittwoch im Monat, 19:30 Uhr, Eintritt frei

 

Veranstalter: Philosophisches Café

KIK: „Transit“

6. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: „Transit“

Nach dem Roman von Anna Seghers. Georg, ein deutscher Flüchtling in Frankreich, versucht unter falscher Identität als Schriftsteller Weidel ein Ticket für eine Schiffspassage ergattern zu können. Dann trifft er Marie und verliebt sich in die geheimnisvolle Frau, die nach ihrem verschwundenen Ehemann sucht – einem      Schriftsteller…

Venture

14. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Venture

Stimmungsvolles Weihnachtsprogramm mit amerikanischen und deutschen Weihnachtsklassikern.

KIK: „Das Leuchten der Erinnerung“

20. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: „Das Leuchten der Erinnerung“

In ihrem Zustand sollten Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland) eigentlich keine lange Reise mehr unternehmen, aber anstatt die letzten Tages ihres Lebens beim Arzt zu verbringen, beschließen die beiden 60-Jährigen, ihren geliebten Oldtimer-Wohnwagen zu entstauben und sich noch einmal auf die Straße z wagen.

Silvesterparty im Kulturforum

31. Dezember 2018

1. Januar 2019

21:00 Uhr | EIntritt € 85,- (inkl. Buffet und Getränke)

Silvesterparty im Kulturforum

Silvester 2018 im Kulturforum am Hafen: Eine Reise durch die Kulturen.
Unter diesem Motto darf dieses Jahr bei uns gefeiert, getanzt und natürlich auch geschlemmt werden. Wir haben dafür ein tolles Buffet quer durch die Kulturen zusammengestellt (PDF hier)

 

Deko und Service gibt es in gewohnter Qualität und die Musik kommt wie letztes Jahr von den DJ-Brothers Detlef und Ulrich Schaper, auch bekannt als „TOLLHAUS tanzt“.
Getränke sind natürlich wie immer inklusive.

Und das alles bekommen Sie für den Preis von 85,- € pro Person.
Jetzt also schnell reservieren, es gibt noch Karten!
Wir freuen uns auf eine tolle Party!

 

21:00 Uhr (Einlass: ab 20:00 Uhr)

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V.  – Land in Sicht

Lebensader Este

6. Januar 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Lebensader Este

Susanne Höft-Schorp/Kerstin Hintz: Die Kulturlandschaft Altes Land – ein Welterbe?

Der Heimatverein Buxtehude und das Kulturforum am Hafen laden zur Fortsetzung der beliebten Vortragsreihe über die „Lebensader Este“ ein.

 

Sachkundige Referenten nehmen ihre Zuhörer wieder mit auf Entdeckungsreise entlang des Flusses.

 

Die Este ist ein kleiner, aber sehr alter Fluss. Seit dem Ende der letzten Eiszeit sucht sie ihren Weg aus dem Quellgebiet in der Lüneburger Heide bei Ehrhorn bis zur Mündung in die Elbe bei Cranz.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Vortragen folgen.

 

Foto: archiv-klar

Appeltown Washboard Worms

12. Januar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Appeltown Washboard Worms

Neujahrsempfang
Alljährlich präsentiert die Band “Appeltown Washboard Worms” auf einem Neujahrsempfang im Kulturforum am Hafen ihr Programm für das neue Jahr.

 

Die Band ist mittlerweile mehr als 35 Jahre auf Tour und immer noch nicht müde, neue Bühnen in der Republik zu erobern.

Bei ihrem Neujahrsempfang spielen die Vollblutmusiker Boogie-Sessions vierhändig am Piano. Country-Kracher von Johnny Cash und die alten Skiffle-Fetzer Lonnie Donegans wird man ebenso hören, wie die begeisternden Soli des Zaubergeigers Helmut Stuarnig, seines Zeichens professioneller Geiger bei den Hamburger Symphonikern.

www.appeltownww.de

Foto: Jürgen Bockholt

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Lebensader Este

20. Januar 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Lebensader Este

Dr. Gudrun Fiedler: Novemberrevolution 1918 im Regierungsbezirk Stade

Der Heimatverein Buxtehude und das Kulturforum am Hafen laden zur Fortsetzung der beliebten Vortragsreihe über die „Lebensader Este“ ein.

 

Sachkundige Referenten nehmen ihre Zuhörer wieder mit auf Entdeckungsreise entlang des Flusses.
Die Este ist ein kleiner, aber sehr alter Fluss. Seit dem

 

Ende der letzten Eiszeit sucht sie ihren Weg aus dem Quellgebiet in der Lüneburger Heide bei Ehrhorn bis zur Mündung in die Elbe bei Cranz.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Vortragen folgen.

 

Foto: archiv-klar

Australien – Fototräume zwischen Meer und Wüste

20. Januar 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Australien – Fototräume zwischen Meer und Wüste

Bilder-Vortrag von Helfried Weyer

Auch wer schon viele Australienbilder gesehen hat, wird hier einen völlig neuen Eindruck gewinnen.

 

Um die Größe dieses Kontinents, die Schönheit und Einzigartigkeit des Roten Zentrums, die tropischen Wetlands, das Weltwunder Great Barrier Reef und die fremdartige Welt der Aborigines in großartigen Bildern zeigen zu können, haben Helfried und Renate Weyer viele tausend Kilometer im fünften Kontinent zurückgelegt.

 

Helfried Weyer führt seine Zuschauer im Westen Australiens zu den Pinnacles und in die Goldrauschzeit nach Kalgoorlie. Anschließend geht es über die endlose Weite der Nullarbor zum legendären Stuart Highway und Coober Pedy.

 

Weitere Höhepunkte sind das Outback mit Oodnadatta, das Rote Zentrum mit Ayers Rock, den Olgas, Kings Canyon, der Mc.Donnel Range und Alice Springs. Der Stuart Highway führt mit Road-Train-Bildern und Highway-Pubs aus der Wüste über Katherine Gorge in den tropischen Norden nach Darwin und in den Kakadu-Nationalpark. Dort erwarten den Zuschauer die größten Krokodile der Welt.

 

Um die Kontraste dieses so farbenfrohen Kontinents zu zeigen, folgt das türkisfarbene Barrier Reef – ein Weltwunder der Extraklasse. Letzte Station der großen Reise ist Tasmanien. Hier zeigt Helfried Weyer ein Juwel in wildromantischer Schönheit. Die Bilder von Wasserfällen im Regenwald, Trekkingzentren im Hochland und von unvergleichlich schönen Stränden neben dem legendären Tasman Blue werden jeden Zuschauer begeistern.

 

Das Foto zeigt

Aborigines bei einer Tanzvorführung

Koala

Aborigines mit Didgeridoo

Pinnacles in Westaustralien

Fotos: Helfried Weyer

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

25. Januar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

Präsentiert wird ein neues Bühnenprogramm. Freuen Sie sich auf einen schrägen Abend von und mit den Caramba Ladies.

 

Eine turbulente Geschichte rund ums älter werden mit viel Musik und mitreißenden Songs aus den 1970ern, 1980ern und aktuellen Hits. Wie immer mit eigenen charmanten oder frechen Texten zum Mitsingen.

 

Eine selbstverliebte Diva und eine in den 1980ern hängengebliebene Pudeldame besonderer Rasse, treffen auf eine verlassene, harmoniebedürftige Schuhverkäuferin mit Herz und gründen zusammen eine WG.

 

Herrlich überzogen und doch mit Wiedererkennungswert gespielt. Birgit Stock, Dagmar Krause und Birgit Steinhart schlüpfen wieder in unterschiedliche Rollen und servieren eine Mischung aus „stand up-comedy-show“ mit viel Musik und frechen Texten zu bekannten Melodien.

 

Pressefoto: Fotografie Werk – Hollenstedt

 

www.birgitsteinhart.de

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

26. Januar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

Präsentiert wird ein neues Bühnenprogramm. Freuen Sie sich auf einen schrägen Abend von und mit den Caramba Ladies.

 

Eine turbulente Geschichte rund ums älter werden mit viel Musik und mitreißenden Songs aus den 1970ern, 1980ern und aktuellen Hits. Wie immer mit eigenen charmanten oder frechen Texten zum Mitsingen.

 

Eine selbstverliebte Diva und eine in den 1980ern hängengebliebene Pudeldame besonderer Rasse, treffen auf eine verlassene, harmoniebedürftige Schuhverkäuferin mit Herz und gründen zusammen eine WG.

 

Herrlich überzogen und doch mit Wiedererkennungswert gespielt. Birgit Stock, Dagmar Krause und Birgit Steinhart schlüpfen wieder in unterschiedliche Rollen und servieren eine Mischung aus „stand up-comedy-show“ mit viel Musik und frechen Texten zu bekannten Melodien.

 

Pressefoto: Fotografie Werk – Hollenstedt

www.birgitsteinhart.de

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Lebensader Este

3. Februar 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Lebensader Este

Bernd Utermöhlen: Johann Hinrich Röding und sein Allgemeines Wörterbuch der Marine

 

Der Heimatverein Buxtehude und das Kulturforum am Hafen laden zur Fortsetzung der beliebten Vortragsreihe über die „Lebensader Este“ ein.

 

Sachkundige Referenten nehmen ihre Zuhörer wieder mit auf Entdeckungsreise entlang des Flusses.

 

Die Este ist ein kleiner, aber sehr alter Fluss. Seit dem Ende der letzten Eiszeit sucht sie ihren Weg aus dem Quellgebiet in der Lüneburger Heide bei Ehrhorn bis zur Mündung in die Elbe bei Cranz.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Vortragen folgen.

 

Foto: archiv-klar

Thomas Scheytt

8. Februar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Thomas Scheytt

Kraftvoller Boogie-Woogie
Musikwissenschaftler sind überzeugt: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!

 

Thomas Scheytt, Boogie- und Blues-Pianist aus Freiburg, gilt als gefragtester Tastenvirtuose Deutschlands, denn er zählt zu den besten Pianisten seines Fachs im deutschsprachigen Raum.

 

Sowohl als Solist als auch als Pianist seiner Formation Boogie Connection, die zur Spitze in der internationalen Blues-und Boogie-Szene zählt, hat er sich seinen Namen erworben.

Sein extrem powervolles Solospiel besonders in seiner Paradedisziplin Boogie-Woogie fasziniert ebenso wie seine ausdrucksstarke, schlichte Begleitung.

 

Er versteht es, am Piano ebenso einfühlsam zu begleiten wie mit rasanten Soli das Publikum zu begeistern. Der von der Presse als „Boogie- und Bluespianist der Extraklasse“ und „Piano-Wunder“ gelobte Musiker hat sich auch einen Namen gemacht mit seinem Duo (Ignaz) Netzer & Scheytt und dem Trio „Boogie Connection“, dass zur Spitze in der internationalen Blues-und Boogie-Szene zählt.

 

Das schreibt die Fachpresse:

„Seine Extraklasse stellte Thomas Scheytt auf dem Piano unter Beweis: Rasende, wild umherwirbelnde Fingerbewegungen und sich ständig selbst antreibend, gönnt er dabei den Tasten keine Ruhepause.“ (Badische Neueste Nachrichten über Thomas Scheytt

 

www.thomas-scheytt.de

 

Foto: Claus Barg

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Kolumbien – Magische Vielfalt

10. Februar 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Kolumbien – Magische Vielfalt

Bilder-Vortrag von Inge Bollen

Was verbinden wir mit Kolumbien ? Das Land der Drogenkartelle, Entführungen und Morde! Vielleicht noch „100 Jahre Einsamkeit“ von Marquez. Das alles gehört weitgehend der Vergangenheit an. Heute ist Kolumbien ein Land, in dem der Reisende eine landschaftliche Vielfalt erleben und entdecken kann.

 

In der Hauptstadt Bogotá, im Herzen des Landes und eingebettet in die Bergwelt der Anden, bewunderte Inge Bollen den faszinierenden Goldschmuck eines untergegangenen Volkes.  Gold findet sich auch in den vielen Kirchen der spanischen Eroberer. Die Jugend drückt sich eher in Graffiti-Kunst und Salsa-Tanz aus.

 

Kolonialdörfer mit wunderbarer Architektur wie Villa de Leyva oder Städte wie Cartagena pulsieren in der Vermischung von Einheimischen mit Touristen. Die Karibikküste mit Traumstränden und die Kaffeezone mit Plantagen und Dschungel konkurrieren miteinander.

 

Inge Bollen begegnete Afrokolumbianern und Menschen indigener Völker, erlebte Wüsten und karibisches Flair im Norden des Landes und die Schönheit der Andenberge. „Vor allem fühlte ich mich  immer willkommen von freundlichen und hilfsbereiten Kolumbianern.“

 

Zwei Monate reiste die Globetrotterin Anfang des Jahres 2018 mit dem Rucksack durch das Land.  Am Ende stand ein Segeltörn durch die San Blas Inseln nach Panama City mit seinem berühmten Kanal.

 

Foto: Inge Bollen

Patrick Wirbeleit

24. Februar 2019

21. April 2019

11:00 Uhr | Eintritt frei

Patrick Wirbeleit

Ausstellungseröffnung

„Geister und Gespenster“

 

Der renommierte Illustrator und Autor Patrick Wirbeleit kehrt zu seinen Wurzeln als Künstler und Ausstellungsmacher nach Buxtehude zurück.

 

Er nähert sich dem ehemaligen Ort seines Schaffens, indem er besondere Gebäude der Buxtehuder Altstadt porträtiert und deren Geister mit dem Stift zu bannen versucht.

 

Formal ergänzt wird die Ausstellung durch Wirbeleits Skulpturen Reihe „Harmlose Gespenster“, deren Geister unmittelbar einer der Bilderbuchwelten des Künstler zu entstammen scheinen.

 

Foto: Patrick Wirbeleit

 

Fr.-So. 14:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Ladies First „… geht baden“

8. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First „… geht baden“

Neues Programm

Ladies First – das Ensemble mit den unverwechselbaren Stimmen von Dörte Hoffmann, Uschi Terne und Ute Düwer, begleitet von Wiebke Corleis am Klavier. Das Quartett taucht ab in das Liederuniversum der 1920er bis 1990er Jahre.

 

Mit mehrstimmigem Gesang, ein paar skurrilen Soli, begleitet von Meeresrauschen und Piano, sind die Ladies auf der Suche nach Genuss, Entspannung und vor allem humorvollen Interpretationen von Evergreens und Ohrwürmern – nach dem Motto „Schmecke die See, fühle die Brise, lausche und genieße“.

Pressefoto: Petra Baumgarten

Ladies First „…geht baden“

9. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First „…geht baden“

Neues Programm

Ladies First – das Ensemble mit den unverwechselbaren Stimmen von Dörte Hoffmann, Uschi Terne und Ute Düwer, begleitet von Wiebke Corleis am Klavier. Das Quartett taucht ab in das Liederuniversum der 1920er bis 1990er Jahre.

 

Mit mehrstimmigem Gesang, ein paar skurrilen Soli, begleitet von Meeresrauschen und Piano, sind die Ladies auf der Suche nach Genuss, Entspannung und vor allem humorvollen Interpretationen von Evergreens und Ohrwürmern – nach dem Motto „Schmecke die See, fühle die Brise, lausche und genieße“.

 

Pressefoto: Petra Baumgarten

Le Clou

29. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Le Clou

Cajun Swamp Groove

Die Musik der französischen Band Le Clou hat ihre Wurzeln tief in den Südstaaten der USA. In den Swamps, den Sümpfen des Mississippi-Deltas, leben die Cajuns, Nachfahren von Siedlern aus Frankreich, die vor über 200 Jahren nach Nordamerika kamen.

 

Le Clou’s Cajun Swamp Groove ist druckvoller „Südstaaten-Sumpf-Rock’n’Roll“ ein Mix aus traditioneller Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues – gewürzt mit einer deftigen Portion französischem Esprit.

 

Die Cajun Kult-Band ist seit mehr als drei Jahrzehnten ununterbrochen „on the road“. Die musikalische Seele von Le Clou ist das Trio Michel David / Johannes Epremian/ Yves Gueit, das mit Spielwitz zaubern so manche Sumpfblüte aus dem Hut zaubert.

 

„Weil wir viel und gerne live spielen, ist unsere Musik in all den Jahren dynamischer geworden, perkussiv und tanzbar“, sagt Michel David. Er ist der charismatische Charmeur der Truppe und raspelt sich mit seiner Reibeisenstimme schnell in die Herzen der Fans.

 

Yves Gueit, der ruhige Steuermann, rührt gelassen die verrauchte Luft mit dem Cajun-Akkordeon, während der Schalk im Team, Johannes Epremian, über die Saiten seiner Fiddle saust. So            unterschiedlich diese drei Typen auch sind, so ideal ergänzen sie sich zu einer traumwandlerisch eingespielten Einheit. Ihre Spielfreude ist hochgradig ansteckend

 

Le Clou wurde 1976 gegründet. Als Pionier in Sachen Cajun Music etablierte sich die Formation schnell auf der europäischen Konzert- und Festivalszene. Der Durchbruch kam 1983 mit der TV-Eurovisionssendung „Lieder, Rhythmen, Melodien“ live vor 400 Millionen Menschen. Es folgten unzählige Hörfunk- und TV-Produktionen. Ein Charterfolg gelang der Band mit dem Instrumentaltitel „Le Printemps Cadien“. Zweimal hintereinander erhielt Le Clou den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ und wurde überall in Europa mit Auszeichnungen dekoriert.

www.leclou.com

Pressefoto: Le Clou

 

 

Hedgehog Stompers

26. April 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Hedgehog Stompers

New Orleans Jazz

Die Hedgehog Stompers aus Buxtehude zählen seit mehr als 40 Jahren zu den beliebtesten Jazzbands Norddeutschlands. Gespielt wird der beliebte, immer jung und aktuell gebliebene New Orleans Jazz – so, wie er heute im French Quarter von New Orleans zu hören ist.

 

Zudem bietet das breite musikalische Spektrum der Band für jeden Jazzfan etwas. Mit berühmten Klassikern des Jazz, mit Blues, heißen Soli und Gesang versteht es die Band, nicht nur Jazzfans zu begeistern.

 

Wer die Band kennt, weiß, dass ihn Jazz erwartet, der „frisch von der Leber weg“ mit der Hand gemacht wird. Das ist das Erfolgsrezept dieser Band, dem sich die Zuhörer nicht entziehen können.

 

Zu den Highlights der Gruppe zählen gemeinsame Konzerte und Sessions mit internationalen Jazzgrößen wie Chris Barber Jazz & Blues Band, Mr. Acker Bilk, Papa Bue’s Viking Jazzband, Monty Sunshine’s Jazzband, Ken Colyer Trust Band, Barrelhouse Jazzband und Phil Mason’s New Orleans Allstars.

 

Die Hedgehog Stompers waren die erste und bis heute einzige Jazzband Buxtehudes, die 1974 ein eigenes Jazzlokal, das „Jazz Inn“, in der Estestadt eröffnete. Um den bandeigenen Jazzkeller, der 27 Jahre bestand, wurden die Band von den Jazzmusikern des Umlandes und aus der Hamburger Jazzszene oft beneidet.

 

Im „Jazz Inn“ begeisterten Jazzgrößen wie die Banjo-Virtuosen Ikey Robinson (Chicago), Bud Wachter (New York), Peter „Banjo“ Meyer (Hamburg) und viele andere Musiker das Publikum.

 

www.hedgehog-stompers.de

 

Foto: Hedgehog Stompers

Gerhard Haug

28. April 2019

2. Juni 2019

11:00 Uhr | Eintritt frei

Gerhard Haug

Ausstellungseröffnung

Gerhard Haug bezeichnet sich selbst als „unverbesserlicher Surrealist“. Zeitlebens hat der gebürtige Grazer nach künstlerischen Ausdrucksformen für das gesucht, was ihn beschäftigte.

 

Er schrieb Gedichte und Romane, fertigt Skulpturen, konstruiert Kunstobjekte und malt mit Öl- und Acrylfarben knallbunte und leuchtende Bilder. Was immer aber Gerhard Haug schafft, der Mann hat einen ausgeprägt individuellen Stil. Konventionen haben ihn noch nie besonders interessiert.

 

Für den akademischen Kunstmaler, gelernten Grafiker und Zimmermann gehören Kunst und Handwerk zusammen, weshalb er getrieben ist von dem „Bedürfnis, alle Gewerke zu vereinen“. Bei seinen Spaziergängen am Wasser sammelt er am liebsten Strandgut und gießt es in Zement ein, verleiht ihm neue Farbe und stellt es so in einen neuen Kontext.

 

Der Künstler hat mehr als 40 Jahre in Stade gelebt, bis er 2013 seiner Frau ins dänische Nordjylland folgte.

 

Foto: Gerhard Haug

www.gerhard-haug.com

Fr.-So. 14:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

2. Buxtinale – Filmfest Buxtehude 2019

30. Mai 2019

1. Juni 2019

Uhrzeit steht noch nicht fest

Kulturforum am Hafen + Freizeithaus

2. Buxtinale – Filmfest Buxtehude 2019

Nach dem großen Erfolg der Buxtinale stand für die Veranstalter fest, dass es unbedingt eine Fortsetzung des Filmfestes geben muss.

Die 2. Buxtinale findet statt von Donnerstag, 30.05., bis Samstag, 01.06.2019. Spielstätten sind wieder das Kulturforum am Hafen und das Freizeithaus in Buxtehude.

 

Weitere Informationen  www.buxtinale.de

 

Kontakt: info@buxtinale.de

 

Veranstalter: Lars-Kristian Brandt und Dennis Tappert

Lucie, Guido & Friends

19. Oktober 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Lucie, Guido & Friends

Die beliebte Musikreihe mit der tchechischen Sängerin und Pianistin Lucie Cerveny und dem Kontrabassisten Guido Jäger präsentiert zu jedem Konzert einen weiteren Musiker als „Gaststar“.

 

Das Programm umfasst dabei Soul, Blues, Jazz, alte Schlager, viel Bekanntes, manches Neues aus eigener Feder und je nach dem, mit welchem Überraschungsgast die beiden spielen, verschiedene musikalische Schwerpunkte.

Abi Wallenstein & Holger „HoBo“ Daub

26. Oktober 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Abi Wallenstein & Holger „HoBo“ Daub

Blues am Hafen
Kein anderer erfreut und begeistert die deutsche und internationale Blues-Szene seit Jahrzehnten wie Abi Wallenstein.

 

Ob Solo, Duo oder Band, dieser Musiker hat immer wieder etwas Neues zu erzählen – mit kratzigem, charismatischem Gesang, uralter Gitarre, selbstgeschriebenen Titeln oder kleinen Geschichten zwischen den Songs.

Egal mit welchem seiner zahlreichen Duo-Partner er auftritt, die Hütte ist voll und die Stimmung ist großartig.

Im Kulturforum am Hafen wird er begleitet von Holger “HoBo“ Daub. Dessen mal dynamisches, mal gedrosseltes, malausdrucksvolles und immer mitreißendes Mundharmonikaspiel sowie passgenauen Improvisationen bereichern das Repertoire von eigenen und Coversongs.

Holger Daub ist Mundharmonikaspieler, Sänger und Entertainer. Seit 1994 ist er als Solokünstler und in verschiedenen Bands in Deutschland, Europa und den USA unterwegs. Vor allem in den zehn Jahren, die er im Wohnmobil lebte, knüpfte er zahlreiche Kontakte und lernte unterschiedlichste Musiker kennen.

Er spielte u.a. mit Larry Garner, Carlos Johnson, Felton Crews, Steve Baker, Chris Rannenberg und vielen anderen. Sein Mundharmonikaspiel ist dynamisch, unkonventionell und leidenschaftlich. Holger Daub ist ein vielseitiger Künstler, der sich mit Offenheit und Improvisationsfreude neue Musikstile erarbeitet und das Publikum in seinen Bann zieht.

Auch Abi Wallenstein ist längst zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 1960ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie Axel Zwingenberger, Vince Weber oder Inga Rumpf „on the road“.

Der „Vater der Hamburger Bluesszene“, mit den Jahren zu kulthaft anmutender Berühmtheit gelangt, verdankt seiner nunmehr 40jährigen Bühnenarbeit mit durchschnittlich 120 Konzerten im Jahr, seinem einzigartigen Gitarrenspiel: Die Kombination von gleichzeitigen Bass- Rhythmus- und Riff-Elementen, seiner achtsaitigen Gitarre, seiner rauen Stimme und nicht zuletzt seiner souveränen Bühnenpräsenz.

Über die Jahre entwickelte seinen unnachahmlichen Gitarrenstil, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt.

Außer zahlreichen Auftritten in Rundfunk und Fernsehen, sowie etlichen Blues-Festivals im In- und Ausland spielte er mit großem Erfolg auch im Vorprogramm von Joe Cocker, Christie Moore, Daniel Lanois, Fats Domino, Robben Ford, George Thorogood und Johnny Winter.

Beim German Blues Award errang Abi Wallenstein errang den ersten Platz in den Jahren 2011, 2012, 2013, 2014 und 2017. Schließlich wurde er 2015 beim Lahnstein Bluesfestival noch 0mit dem renommierten Blues-LouisPreis ausgezeichnet.

 

Pressestimmen:

„Egal, ob er als One-Man-Band das Gewusel einer Fußgängerzone zum Stillstand bringt, oder bei einem Festival die Headliner uralt aussehen lässt, Abi weiß immer mit seinem eigenem Gesangs-und Gitarrenspiel zu faszinieren.“ (Rolling Stone)

„Die Finger und Stimmbänder durch jahrelange Straßenmusik gestählt, gehört Abi sicherlich zu den expressivsten Bluesmusikern Europas.“ (German Blues Circle)

„Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“. (Manuel Weber, Kieler Nachrichten)

 

www.abiwallenstein.de

 

http://100000km.de/ueber-hobo/

 

Foto Abi Wallenstein + Holger Daub: Beate Gramss

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Jettes Hüttenzauber

2. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 14,00

Jettes Hüttenzauber

DIE  VERANSTALTUNG  IST  AUSVERKAUFT  !

Sketche, Improvisationstheater, Musik und Songs

Jette (Birgit Steinhart) präsentiert Kleinkünstler hautnah zum Kennenlernen und Gernhaben in kuscheliger Atmosphäre.

 

Ihre Gäste werden interviewt, auf die Schippe genommen und müssen improvisieren. Dabei fließen reichlich Hüttenzauber und Jette Brause.

 

Jeder Gast präsentiert einen Ausschnitt aus seinem aktuellen Programm.

Klangtide: „Musik für jede Windstärke“

Marleen: „Auf der Suche nach der Mitte“

Dirk Maas Covato: „ImproTheater“

Caramba Ladies: Schlager & Pop Songs

Detlef Prigge & Birgit Steinhart: „Deal mit der Zeit“ Musiktheater

Julia Krispien: Musical & Pop Songs

… sowie weitere Überraschungen.

 

Foto: Birgit Steinhart

www.birgitsteinhart.de

Caramba Ladies: Weiber WG -„Forever young“

2. November 2018

3. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Caramba Ladies: Weiber WG -„Forever young“

Die Veranstaltungen am Freitag, 02.11., und Samstag, 03.11.2018 fallen aus.

Neue Termine (Nachholtermine) sind

Freitag | 25.01.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Samstag | 26.01.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First: Ladies First geht baden

9. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First: Ladies First geht baden

Die Veranstaltung am Freitag, 09.11.2018, fällt aus.

Neue Termine (Nachholtermine) mit dem neuem Programm sind

Freitag | 08.03.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Samstag | 09.03.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

 

Ladies First: „…im Ritz“

10. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First: „…im Ritz“

Programmänderung

Das Badengehen wurde auf das Frühjahr 2019 verschoben, wenn es wieder wärmer wird.

 

Stattdessen spielt das Ensemble mit den unverwechselbaren Stimmen von Dörte Hoffmann, Uschi Terne und Ute Düwer, begleitet von Wiebke Corleis am Klavier, noch einmal das Programm „Ladies First im Ritz“. Im März 2019 folgt dann die Premiere des dritten Bühnenprogramms „Ladies First geht baden“.

 

„Im Ritz“ ist der Treffpunkt, der vielfach frequentiert wird –  oft in höchster Not, als Rückzugsmöglichkeit, häufig im Kollektiv. Erstaunlich, was man da alles so erleben kann und davon können die Damen mehr als nur ein Lied singen.

 

Das Publikum darf gespannt sein auf wunderschöne, wundersame, wunderliche Momente voller Musik, Gesang, Komik, Gefühl, Absurditäten und Geschichten, die das Leben eben so schreibt.

Michael Knauff Musikschule

11. November 2018

11:00 Uhr | Eintritt frei

Michael Knauff Musikschule

Schülerkonzert
Wie vielfältig Schlagzeug, Schlagwerk und die Einbindung in Ensembles sein kann, zeigen Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Buxtehuder Musik-und Schlagzeugstudios Michael Knauff.

 

Charmant, engagiert und energiegeladen, motiviert und mitreißend zeigen die Schülerinnen und Schüler, was sie am Schlagzeug und an verschiedensten Percussioninstrumenten draufhaben. Ihre Stücke tragen sie als Band oder Trio, im Duett oder Solo elektrisch oder akustisch vor.

 

Foto: archiv-klar

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Tollhaus tanzt

16. November 2018

21:00 Uhr | Eintritt € 7,00

Tollhaus tanzt

10 Jahre Kulturforum am Hafen

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des

kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

Tollhaus tanzt … mit Überraschungsgästen

Birthday Session

17. November 2018

18:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Birthday Session

10 Jahre Kulturforum am Hafen

 

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

 

Birthday-Session

im gesamten Kulturforum, auf drei Bühnen mit drei Bands und zwei Boogie Pianisten und zum Abschluss mit einer Session aller Musiker.

 

Appeltown Washboard Worms

Mit ihrem Boogie-Woogie-Skiffle-Rock werden die Appeltown Washboard Worms auch nach mehr als 35 Jahren nicht müde, immer neue Bühnen der Republik und Europas zu erobern. Aus der Anfangsformation ist nur noch der  Gründungsvater  Wolfgang Hilke dabei, neue junge Musiktalente senken das ehemals biblische Durchschnittsalter erheblich und spornen die Altgedienten zu immer neuer Spielfreude an.

www.appeltownww.de

 

MaCajun

MaCajun wurde 1995 in Salzhausen in der Lüneburger Heide gegründet und spielt handgemachte Musik aus Louisiana. Gepflegt wird der traditionelle Stil der Cajunmusik, aber auch viele neue Arrangements, die in Louisiana zu Hause sind, wurden in das umfangreiche Repertoire übernommen. Mit Schlagzeug, Bass, Percussion und Gitarre gibt MaCajun den Hauptinstrumenten Fiddle und Akkordeon den richtigen Druck.

www.macajun.de

 

Dr. Meier

Bei der Band Dr. Meier steht der Spaß am gemeinsamen Musizieren  im Vordergrund, schließlich  kennen sich die einzelnen Musiker durch langjähriges Zusammenspiel in unterschiedlichsten Projekten. Der musikalische Bogen spannt sich von den Bee Gees über Beatles, Clapton bis hin zu AC/DC und Procol Harum.

www.facebook.com/Dr.Meier.Band

 

Marcus Paquet

Der Boogie-Pianist Marcus Paquet ist ein genialer Autodidakt, der sein Publikum auch als Sänger begeistert.  Er absolvierte in den letzten Jahren hunderte von Auftritten mit diversen Musikern, darunter Szenegrößen wie Abi Wallenstein, Joja Wendt und besonders Jo Bohnsack, der Marcus´ Pianostil stark beeinflusste.

 

Michel Rausch

Die Freude, die der leidenschaftliche Boogie Woogie-Pianist beim Spielen hat, überträgt sich schnell auf sein Publikum. Schon bald sitzt kein Zuhörer mehr still auf seinem Platz. Der gebürtige Amsterdamer tourt weit über Norddeutschlands Grenzen hinaus. Michel Rausch leitet in Jork die Altländer Musikschule.

www.boogiedoctor.de

Kirchenkabarett, Muschelessen und Gruppenkaraoke

18. November 2018

ab 11:00 Uhr | Eintritt frei

Kirchenkabarett, Muschelessen und Gruppenkaraoke

10 Jahre Kulturforum am Hafen

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

 

11:00 Uhr

Pastor Matthias Schlicht liest uns die Leviten. Kabarettistische Predigt

 

12:00 Uhr

Muschelessen

Das Buxtehuder Fischfachgeschäft Döpkens serviert in maritimer Atmosphäre Muschelvariationen und Austern (Anmeldung erforderlich bei Fisch Döpken: Telefon 04161/54323. Email: info@fisch-doepkens.de). Wer es nicht so muschelig mag, kommt trotzdem auf seine Kosten. Das Unternehmen verspricht, dass auch „Nicht-Muschelesser“ satt werden.

 

19:00 Uhr

„The great Mitsing-Concert“ –

Buxtehudes Gruppenkaraoke

Hit-Buffet (aus 4 Dekaden ) – All you can sing mit der Live Band  „Lucie & the men in black“

Lucie Cerveny – Gesang, Keyboard

Guido Jäger    –  Bass, Gesang

Hannes Koch  – Gitarre, Gesang

Robby Schön  –  Drums, Gesang

Publikum       –  Gesang (Texte per Beamer)

Kammeroper mit Akkordeonbegleitung

20. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Kammeroper mit Akkordeonbegleitung

„Beggar’s Opera“ von John Gay und Johann Christoph Pepusch

Heiko Steffens ist in punkto Musikarrangement ein Autodidakt. An seinem Uralt-PC (Baujahr 2006) und einem Programm zum Notenschreiben hat der Buxtehuder jetzt Stücke aus der „Beggar´s Opera“ neu arrangiert.

 

„The Beggar’s Opera“ ist ein 1728 in London uraufgeführtes Stück von John Gay (Text) und Johann Christoph Pepusch (Musik).

 

Sie war eine Art der Gesellschaftssatire und setzte sich von den eher bombastischen Opern der damaligen Zeit ab. Bertold Brecht nutzte die Oper als Vorlage für seine 1928 in Berlin uraufgeführte Dreigroschenoper.

 

Heiko Steffens hat einige Jahre Akkordeonunterricht genommen und im Akkordeonensemble „Fliegende Finger“ mitgespielt. „Warum nicht Beethoven und Tschaikowsky für diese Instrumente umschreiben“, hat er sich damals gesagt.

 

Die Stücke für die „Beggar’s Opera“ neu zu erfinden, sei gar nicht so schwierig, meint Heiko Steffens, da das historische Original kein komplett durchkomponiertes Werk sei. Mit Pia Tietz (links) und Alexandra Popilar (rechts) hat er zwei Sängerinnen gefunden, die seine Interpretation auf die Bühne bringen. Die beiden singen und spielen insgesamt neun Rollen.

 

Pia Tietz

Pia Tietz ist ausgebildete Musicaldarstellerin und studiert Musikwissenschaft in Kiel. Die gebürtige Hessin absolvierte ihre Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel 2018 in Hamburg.

 

Sie entdeckte ihre Liebe zur Musik schon früh; sang im Chor, in der Schulband und trat in diversen Varietéshows auf. Zusätzlich zum Gesangsunterricht nahm sie bald auch Klavierunterricht und trat neben der Schule u.a. für die Volksbank Frankfurt und norddeutsche Lions-Clubs auf.

 

2014 gewann sie mit einer Gesangsperformance den 2. Preis beim Internationalen Zirkusfestival in Darmstadt.
Pia steht regelmäßig deutschlandweit mit Voice Over Piano auf der Bühne und wird im Dezember im Metropol-Theater Bremen in der „Schneekönigin“ zu sehen sein.

 

 

Alexandra Popilar

Die Nachwuchssängerin Alexandra Popilar stammt aus Buxtehude und studiert in Hamburg. Mit Heiko Steffens tourt sie als „Duo 27“ mit Gesang und Akkordeon durch Altenpflegeeinrichtungen im Landkreis Stade. Sie interpretiert Schlager, Volkslieder und Klassik und bearbeitet Symphonic-Metal-Coverversionen für ihren Youtube-Kanal.

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Suzie & the Seniors

24. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Suzie & the Seniors

The Sound Of The 60‘s
Suzie & The Seniors gingen 2005 mit Begeisterung an den Start. Die Mission: Den Beat zurückzubringen! Beat wie im legendären Star-Club!

 

Die Original 60‘s Beatband aus Hamburg nimmt ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Reise in die Zeit von 1962 bis 1969. „Twist & Shout“ ist das Motto einer von Suzie gekonnt moderierten, energiegeladenen, tollen Show.

Das Programm ist abwechslungsreich, absolut authentisch und mit einem sehr hohen Wiedererkennungswert, denn alle Titel waren seinerzeit in den Hitparaden vertreten!

Chartstürmer der Beatles, Rolling Stones, Hollies, Monkees, Beach Boys, Searchers, Troggs, Kinks, Animals u.v.a.m. erinnern an eine unvergessene Epoche.

Die Band ist eine Art „Familienunternehmen“, denn Suzie ist die Tochter von Knut und dessen Bruder Ralf ist ihr Onkel.

Nicht nur die Gebrüder Hartmann, schon seit mehr als 40 Jahren mit der bekannten Rock’n’Roll Band Franny & The Fireballs unterwegs, sind glücklich über die zündende Idee der quirligen Sängerin, den Beat zurückzubringen.

Als alte Star-Club Gänger sind sie echte Zeitzeugen und haben zudem schon in den 1960er Jahren in diversen Beatgruppen gespielt. Die „Beatniks von der Binnenalster“ verwandeln jede Location in einen stampfenden, kochenden Beatkeller.

 

Suzie & the Seniors sind:

Patricia „Suzie“ Butt geb. Hartmann – Vocal, Mundharmonika, Blockflöte

Ralf „Franny“ Hartmann – Sologitarre, Vocal

Knut „Mr. Beat“ Hartmann – Rhythmusgitarre, Vocal

Olaf Kuchenbecker – Bassgitarre

Christian Kieviet – Schlagzeug

 

www.suzieandtheseniors.de

 

Foto: Alex Pihuliak

Veranstalter: Kulturforum am Hafen – Land in Sicht

„Lieder gegen Krieg und Gewalt“

25. November 2018

11:00 bis 13:00 Uhr | Eintritt frei (Spende)

Galerie

„Lieder gegen Krieg und Gewalt“

Friedens-Veranstaltung mit brave Peter and friends

 

Die Musik von Peter Schulze (brave Peter) wird immer wieder angeregt durch das Weltgeschehen.

 

„Wir erleben eine turbulente Zeit des Wandels auf unserer Erde. Neue Mächte, neue Akteure greifen mit teilweise brutaler Gewalt in die Verhältnisse ein. Wir sehen, dass der Mensch zunehmend das Schicksal der Erde beherrscht“, sagt der Singer-Songwriter.

 

„Lieder gegen Krieg und Gewalt“ ist denn auch das Motto seiner Friedensveranstaltung. Musik kann die Welt nicht verändern, aber sie kann Impulse setzen und manchmal haben Impulse eine ungeahnte Wirkung. Vor allem aber kann Musik Freude bereiten.

Egal wie primitiv die Völker sind, sie alle haben eine Musiktradition. Die San im südlichen Afrika, die Yanomami im brasilianischen Urwald und auch die australischen Aborigines haben Gesänge, Tänze und Rhythmik. In diesem ursprünglichen Sinne hat Musik eine starke kommunikative Funktion

 

www.brave-peter.de

 

www.soundcloud.com/stream

 

Foto: A. Deibele

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Hinweis:

Der Eintritt ist frei (Um eine Spende zugunsten Terre des Hommes wird gebeten)

Kaktusblüte

1. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Kaktusblüte

Dreistimmiger Harmoniegesang mit Gitarre, Bass und Percussion
Kaktusblüte – das sind Heidi Evans, Madeleine Yeoh und Christa Ehlers, unterstützt von dem Gitarristen Hans-Georg von der Reith und dem Kontrabassisten Matthias Zeißig. Karl-Heinz Ehlers führt durch das Programm.

 

Der Evergreen „Mein kleiner grüner Kaktus“ bescherte der Gruppe den Namen. Ihr Markenzeichen ist der dreistimmige Harmoniegesang, der mal hochdeutsch, mal plattdeutsch, mal englisch oder auch französisch daher kommt.

Gesungen wird alles, was Spaß macht und gut klingt. Das Repertoire beinhaltet schottische Balladen, karibische Klänge, Country-Songs, Oldies, französische Chansons, plattdeutsche Lieder, Lieder aus den 1920er Jahren und viele selbstgeschriebene Titel, in denen Alltagsthemen witzig-ironisch verarbeitet werden.

Durch gemeinsame Auftritte mit der Schauspielerin und ehemaligen NDR-Moderatorin Ilse Seemann sowie durch eigene Konzerte hat sich die Gruppe im ganzen norddeutschen Raum längst einen Namen gemacht.

 

Pressestimmen

… Nach mehreren Zugaben verabschiedete sich die „Kaktusblüte“ am Ende des Konzertes vom begeisterten Publikum. Applaus und Bravo-Rufe wurden reichlich gespendet. (Buxtehuder Tageblatt)

… Mit ihren starken Stimmen, viel Charme und einer gehörigen Portion Humor deckte die „Kaktusblüte“ eine ganze Palette der unterschiedlichsten Musikstile ab. (Oststeinbeker Zeitung)

… Drei starke Frauen, die vor allen Dingen durch ihren mehrstimmigen Harmoniegesang begeistern und ein Gitarrist, der virtuos die Saiten erklingen lässt. Dazu führt Karl-Heinz Ehlers im Stil eines Conferenciers durch das Programm, sagt nicht nur Titel an, sondern gibt auch kleine Geschichten zum Besten. (Niederelbe-Zeitung)

 

www.musikgruppe-kaktusbluete.de

Foto: Kaktusblüte

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Venture

14. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Venture

Stimmungsvolles Weihnachtsprogramm mit amerikanischen und deutschen Weihnachtsklassikern.

Silvesterparty im Kulturforum

31. Dezember 2018

1. Januar 2019

21:00 Uhr | EIntritt € 85,- (inkl. Buffet und Getränke)

Silvesterparty im Kulturforum

Silvester 2018 im Kulturforum am Hafen: Eine Reise durch die Kulturen.
Unter diesem Motto darf dieses Jahr bei uns gefeiert, getanzt und natürlich auch geschlemmt werden. Wir haben dafür ein tolles Buffet quer durch die Kulturen zusammengestellt (PDF hier)

 

Deko und Service gibt es in gewohnter Qualität und die Musik kommt wie letztes Jahr von den DJ-Brothers Detlef und Ulrich Schaper, auch bekannt als „TOLLHAUS tanzt“.
Getränke sind natürlich wie immer inklusive.

Und das alles bekommen Sie für den Preis von 85,- € pro Person.
Jetzt also schnell reservieren, es gibt noch Karten!
Wir freuen uns auf eine tolle Party!

 

21:00 Uhr (Einlass: ab 20:00 Uhr)

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V.  – Land in Sicht

Appeltown Washboard Worms

12. Januar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Appeltown Washboard Worms

Neujahrsempfang
Alljährlich präsentiert die Band “Appeltown Washboard Worms” auf einem Neujahrsempfang im Kulturforum am Hafen ihr Programm für das neue Jahr.

 

Die Band ist mittlerweile mehr als 35 Jahre auf Tour und immer noch nicht müde, neue Bühnen in der Republik zu erobern.

Bei ihrem Neujahrsempfang spielen die Vollblutmusiker Boogie-Sessions vierhändig am Piano. Country-Kracher von Johnny Cash und die alten Skiffle-Fetzer Lonnie Donegans wird man ebenso hören, wie die begeisternden Soli des Zaubergeigers Helmut Stuarnig, seines Zeichens professioneller Geiger bei den Hamburger Symphonikern.

www.appeltownww.de

Foto: Jürgen Bockholt

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

25. Januar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

Präsentiert wird ein neues Bühnenprogramm. Freuen Sie sich auf einen schrägen Abend von und mit den Caramba Ladies.

 

Eine turbulente Geschichte rund ums älter werden mit viel Musik und mitreißenden Songs aus den 1970ern, 1980ern und aktuellen Hits. Wie immer mit eigenen charmanten oder frechen Texten zum Mitsingen.

 

Eine selbstverliebte Diva und eine in den 1980ern hängengebliebene Pudeldame besonderer Rasse, treffen auf eine verlassene, harmoniebedürftige Schuhverkäuferin mit Herz und gründen zusammen eine WG.

 

Herrlich überzogen und doch mit Wiedererkennungswert gespielt. Birgit Stock, Dagmar Krause und Birgit Steinhart schlüpfen wieder in unterschiedliche Rollen und servieren eine Mischung aus „stand up-comedy-show“ mit viel Musik und frechen Texten zu bekannten Melodien.

 

Pressefoto: Fotografie Werk – Hollenstedt

 

www.birgitsteinhart.de

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

26. Januar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

Präsentiert wird ein neues Bühnenprogramm. Freuen Sie sich auf einen schrägen Abend von und mit den Caramba Ladies.

 

Eine turbulente Geschichte rund ums älter werden mit viel Musik und mitreißenden Songs aus den 1970ern, 1980ern und aktuellen Hits. Wie immer mit eigenen charmanten oder frechen Texten zum Mitsingen.

 

Eine selbstverliebte Diva und eine in den 1980ern hängengebliebene Pudeldame besonderer Rasse, treffen auf eine verlassene, harmoniebedürftige Schuhverkäuferin mit Herz und gründen zusammen eine WG.

 

Herrlich überzogen und doch mit Wiedererkennungswert gespielt. Birgit Stock, Dagmar Krause und Birgit Steinhart schlüpfen wieder in unterschiedliche Rollen und servieren eine Mischung aus „stand up-comedy-show“ mit viel Musik und frechen Texten zu bekannten Melodien.

 

Pressefoto: Fotografie Werk – Hollenstedt

www.birgitsteinhart.de

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Thomas Scheytt

8. Februar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Thomas Scheytt

Kraftvoller Boogie-Woogie
Musikwissenschaftler sind überzeugt: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!

 

Thomas Scheytt, Boogie- und Blues-Pianist aus Freiburg, gilt als gefragtester Tastenvirtuose Deutschlands, denn er zählt zu den besten Pianisten seines Fachs im deutschsprachigen Raum.

 

Sowohl als Solist als auch als Pianist seiner Formation Boogie Connection, die zur Spitze in der internationalen Blues-und Boogie-Szene zählt, hat er sich seinen Namen erworben.

Sein extrem powervolles Solospiel besonders in seiner Paradedisziplin Boogie-Woogie fasziniert ebenso wie seine ausdrucksstarke, schlichte Begleitung.

 

Er versteht es, am Piano ebenso einfühlsam zu begleiten wie mit rasanten Soli das Publikum zu begeistern. Der von der Presse als „Boogie- und Bluespianist der Extraklasse“ und „Piano-Wunder“ gelobte Musiker hat sich auch einen Namen gemacht mit seinem Duo (Ignaz) Netzer & Scheytt und dem Trio „Boogie Connection“, dass zur Spitze in der internationalen Blues-und Boogie-Szene zählt.

 

Das schreibt die Fachpresse:

„Seine Extraklasse stellte Thomas Scheytt auf dem Piano unter Beweis: Rasende, wild umherwirbelnde Fingerbewegungen und sich ständig selbst antreibend, gönnt er dabei den Tasten keine Ruhepause.“ (Badische Neueste Nachrichten über Thomas Scheytt

 

www.thomas-scheytt.de

 

Foto: Claus Barg

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Le Clou

29. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Le Clou

Cajun Swamp Groove

Die Musik der französischen Band Le Clou hat ihre Wurzeln tief in den Südstaaten der USA. In den Swamps, den Sümpfen des Mississippi-Deltas, leben die Cajuns, Nachfahren von Siedlern aus Frankreich, die vor über 200 Jahren nach Nordamerika kamen.

 

Le Clou’s Cajun Swamp Groove ist druckvoller „Südstaaten-Sumpf-Rock’n’Roll“ ein Mix aus traditioneller Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues – gewürzt mit einer deftigen Portion französischem Esprit.

 

Die Cajun Kult-Band ist seit mehr als drei Jahrzehnten ununterbrochen „on the road“. Die musikalische Seele von Le Clou ist das Trio Michel David / Johannes Epremian/ Yves Gueit, das mit Spielwitz zaubern so manche Sumpfblüte aus dem Hut zaubert.

 

„Weil wir viel und gerne live spielen, ist unsere Musik in all den Jahren dynamischer geworden, perkussiv und tanzbar“, sagt Michel David. Er ist der charismatische Charmeur der Truppe und raspelt sich mit seiner Reibeisenstimme schnell in die Herzen der Fans.

 

Yves Gueit, der ruhige Steuermann, rührt gelassen die verrauchte Luft mit dem Cajun-Akkordeon, während der Schalk im Team, Johannes Epremian, über die Saiten seiner Fiddle saust. So            unterschiedlich diese drei Typen auch sind, so ideal ergänzen sie sich zu einer traumwandlerisch eingespielten Einheit. Ihre Spielfreude ist hochgradig ansteckend

 

Le Clou wurde 1976 gegründet. Als Pionier in Sachen Cajun Music etablierte sich die Formation schnell auf der europäischen Konzert- und Festivalszene. Der Durchbruch kam 1983 mit der TV-Eurovisionssendung „Lieder, Rhythmen, Melodien“ live vor 400 Millionen Menschen. Es folgten unzählige Hörfunk- und TV-Produktionen. Ein Charterfolg gelang der Band mit dem Instrumentaltitel „Le Printemps Cadien“. Zweimal hintereinander erhielt Le Clou den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ und wurde überall in Europa mit Auszeichnungen dekoriert.

www.leclou.com

Pressefoto: Le Clou

 

 

Hedgehog Stompers

26. April 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Hedgehog Stompers

New Orleans Jazz

Die Hedgehog Stompers aus Buxtehude zählen seit mehr als 40 Jahren zu den beliebtesten Jazzbands Norddeutschlands. Gespielt wird der beliebte, immer jung und aktuell gebliebene New Orleans Jazz – so, wie er heute im French Quarter von New Orleans zu hören ist.

 

Zudem bietet das breite musikalische Spektrum der Band für jeden Jazzfan etwas. Mit berühmten Klassikern des Jazz, mit Blues, heißen Soli und Gesang versteht es die Band, nicht nur Jazzfans zu begeistern.

 

Wer die Band kennt, weiß, dass ihn Jazz erwartet, der „frisch von der Leber weg“ mit der Hand gemacht wird. Das ist das Erfolgsrezept dieser Band, dem sich die Zuhörer nicht entziehen können.

 

Zu den Highlights der Gruppe zählen gemeinsame Konzerte und Sessions mit internationalen Jazzgrößen wie Chris Barber Jazz & Blues Band, Mr. Acker Bilk, Papa Bue’s Viking Jazzband, Monty Sunshine’s Jazzband, Ken Colyer Trust Band, Barrelhouse Jazzband und Phil Mason’s New Orleans Allstars.

 

Die Hedgehog Stompers waren die erste und bis heute einzige Jazzband Buxtehudes, die 1974 ein eigenes Jazzlokal, das „Jazz Inn“, in der Estestadt eröffnete. Um den bandeigenen Jazzkeller, der 27 Jahre bestand, wurden die Band von den Jazzmusikern des Umlandes und aus der Hamburger Jazzszene oft beneidet.

 

Im „Jazz Inn“ begeisterten Jazzgrößen wie die Banjo-Virtuosen Ikey Robinson (Chicago), Bud Wachter (New York), Peter „Banjo“ Meyer (Hamburg) und viele andere Musiker das Publikum.

 

www.hedgehog-stompers.de

 

Foto: Hedgehog Stompers

KIK: „Das schweigende Klassenzimmer”

25. Oktober 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: „Das schweigende Klassenzimmer”

Im Jahr 1956: Die Abiturienten Theo und Kurt sehen bei einem Kinobesuch in West Berlin erschütternde Bilder vom niedergeschlagenen Volksaufstand in Budapest.        Wieder zurück in der DDR wächst die Idee, während des Unterrichts eine Schweigeminute für die Opfer einzulegen, aber der Staat vermutet einen politischen  Akt dahinter.

Montagskino: Laurel & Hardy: „Deppen zur See“

5. November 2018

18:30 Uhr Essen / 20:00 Uhr Film

Montagskino: Laurel & Hardy: „Deppen zur See“

(Original: „Saps at the Sea“ | USA 1940, 55 Minuten, Regie: Gordon Douglas) Moderation: Dr. Norbert Aping
Für Filmfreunde gibt es im „Montagskino“ an jedem ersten Montag im Monat um 20 Uhr ein Wiedersehen mit den großen Stars der Filmgeschichte.

 

Jeder Filmabend beginnt ab 18:30 Uhr mit einem zwanglosen Zusammensein, bei dem die kulinarischen Genüsse in Form selbst zubereiteter und leckerer Speisen im Vordergrund stehen.

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

18:30 Uhr (Essen) / 20:00 Uhr (Film) | Eintritt € 5,00 (Film) / € 15,00 (Essen, Anmeldung erforderlich)

KIK: „Drei Tage in Quiberon “

8. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: „Drei Tage in Quiberon “

Im Jahr 1981 ist Romy Schneider eine der berühmtesten Schauspielerinnen der Welt. Trotz ihrer schlechten Erfahrungen mit der deutschen Presse, stimmt sie einem Interview mit dem Stern zu. Es entwickelt sich ein  nervenaufreibendes Psychoduell. Das Interview wird legendär…

 

KIK: Kurzfilmabend

15. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: Kurzfilmabend

10 Jahre Kulturforum am Hafen

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

 

KIK „Kurzfilmabend“

Ein kurzweiliger Kurzfilmabend mit Überraschungsfilmen zum zehnjährigen Jubiläum des Kulturforums.

Montagskino: Charles Dickens Weihnachtsgeschichte

3. Dezember 2018

18:30 Essen / 20:00 Uhr Film

Montagskino: Charles Dickens Weihnachtsgeschichte

(Original: „A Christmas Carol“ | UK/US 1984, 101 Minuten, Clive Donner)
Für Filmfreunde gibt es im „Montagskino“ an jedem ersten Montag im Monat um 20 Uhr ein Wiedersehen mit den großen Stars der Filmgeschichte.

 

Jeder Filmabend beginnt ab 18:30 Uhr mit einem zwanglosen Zusammensein, bei dem die kulinarischen Genüsse in Form selbst zubereiteter und leckerer Speisen im Vordergrund stehen.

 

18:30 Uhr (Essen) / 20:00 Uhr (Film) | Eintritt € 5,00 (Film) / € 15,00 (Essen, Anmeldung erforderlich)

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

KIK: „Transit“

6. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: „Transit“

Nach dem Roman von Anna Seghers. Georg, ein deutscher Flüchtling in Frankreich, versucht unter falscher Identität als Schriftsteller Weidel ein Ticket für eine Schiffspassage ergattern zu können. Dann trifft er Marie und verliebt sich in die geheimnisvolle Frau, die nach ihrem verschwundenen Ehemann sucht – einem      Schriftsteller…

KIK: „Das Leuchten der Erinnerung“

20. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

KIK: „Das Leuchten der Erinnerung“

In ihrem Zustand sollten Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland) eigentlich keine lange Reise mehr unternehmen, aber anstatt die letzten Tages ihres Lebens beim Arzt zu verbringen, beschließen die beiden 60-Jährigen, ihren geliebten Oldtimer-Wohnwagen zu entstauben und sich noch einmal auf die Straße z wagen.

2. Buxtinale – Filmfest Buxtehude 2019

30. Mai 2019

1. Juni 2019

Uhrzeit steht noch nicht fest

Kulturforum am Hafen + Freizeithaus

2. Buxtinale – Filmfest Buxtehude 2019

Nach dem großen Erfolg der Buxtinale stand für die Veranstalter fest, dass es unbedingt eine Fortsetzung des Filmfestes geben muss.

Die 2. Buxtinale findet statt von Donnerstag, 30.05., bis Samstag, 01.06.2019. Spielstätten sind wieder das Kulturforum am Hafen und das Freizeithaus in Buxtehude.

 

Weitere Informationen  www.buxtinale.de

 

Kontakt: info@buxtinale.de

 

Veranstalter: Lars-Kristian Brandt und Dennis Tappert

Jettes Hüttenzauber

2. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 14,00

Jettes Hüttenzauber

DIE  VERANSTALTUNG  IST  AUSVERKAUFT  !

Sketche, Improvisationstheater, Musik und Songs

Jette (Birgit Steinhart) präsentiert Kleinkünstler hautnah zum Kennenlernen und Gernhaben in kuscheliger Atmosphäre.

 

Ihre Gäste werden interviewt, auf die Schippe genommen und müssen improvisieren. Dabei fließen reichlich Hüttenzauber und Jette Brause.

 

Jeder Gast präsentiert einen Ausschnitt aus seinem aktuellen Programm.

Klangtide: „Musik für jede Windstärke“

Marleen: „Auf der Suche nach der Mitte“

Dirk Maas Covato: „ImproTheater“

Caramba Ladies: Schlager & Pop Songs

Detlef Prigge & Birgit Steinhart: „Deal mit der Zeit“ Musiktheater

Julia Krispien: Musical & Pop Songs

… sowie weitere Überraschungen.

 

Foto: Birgit Steinhart

www.birgitsteinhart.de

Kammeroper mit Akkordeonbegleitung

20. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Kammeroper mit Akkordeonbegleitung

„Beggar’s Opera“ von John Gay und Johann Christoph Pepusch

Heiko Steffens ist in punkto Musikarrangement ein Autodidakt. An seinem Uralt-PC (Baujahr 2006) und einem Programm zum Notenschreiben hat der Buxtehuder jetzt Stücke aus der „Beggar´s Opera“ neu arrangiert.

 

„The Beggar’s Opera“ ist ein 1728 in London uraufgeführtes Stück von John Gay (Text) und Johann Christoph Pepusch (Musik).

 

Sie war eine Art der Gesellschaftssatire und setzte sich von den eher bombastischen Opern der damaligen Zeit ab. Bertold Brecht nutzte die Oper als Vorlage für seine 1928 in Berlin uraufgeführte Dreigroschenoper.

 

Heiko Steffens hat einige Jahre Akkordeonunterricht genommen und im Akkordeonensemble „Fliegende Finger“ mitgespielt. „Warum nicht Beethoven und Tschaikowsky für diese Instrumente umschreiben“, hat er sich damals gesagt.

 

Die Stücke für die „Beggar’s Opera“ neu zu erfinden, sei gar nicht so schwierig, meint Heiko Steffens, da das historische Original kein komplett durchkomponiertes Werk sei. Mit Pia Tietz (links) und Alexandra Popilar (rechts) hat er zwei Sängerinnen gefunden, die seine Interpretation auf die Bühne bringen. Die beiden singen und spielen insgesamt neun Rollen.

 

Pia Tietz

Pia Tietz ist ausgebildete Musicaldarstellerin und studiert Musikwissenschaft in Kiel. Die gebürtige Hessin absolvierte ihre Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel 2018 in Hamburg.

 

Sie entdeckte ihre Liebe zur Musik schon früh; sang im Chor, in der Schulband und trat in diversen Varietéshows auf. Zusätzlich zum Gesangsunterricht nahm sie bald auch Klavierunterricht und trat neben der Schule u.a. für die Volksbank Frankfurt und norddeutsche Lions-Clubs auf.

 

2014 gewann sie mit einer Gesangsperformance den 2. Preis beim Internationalen Zirkusfestival in Darmstadt.
Pia steht regelmäßig deutschlandweit mit Voice Over Piano auf der Bühne und wird im Dezember im Metropol-Theater Bremen in der „Schneekönigin“ zu sehen sein.

 

 

Alexandra Popilar

Die Nachwuchssängerin Alexandra Popilar stammt aus Buxtehude und studiert in Hamburg. Mit Heiko Steffens tourt sie als „Duo 27“ mit Gesang und Akkordeon durch Altenpflegeeinrichtungen im Landkreis Stade. Sie interpretiert Schlager, Volkslieder und Klassik und bearbeitet Symphonic-Metal-Coverversionen für ihren Youtube-Kanal.

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Weihnachtsmärchen

1. Dezember 2018

9. Dezember 2018

16:00 Uhr | Eintritt € 6,00 (Kinder/€ 10,00 (Erwachsene)

Weihnachtsmärchen

„Alle Jahre Lieder …“ – Weihnachten mit Hase und Igel (Premiere)

Von und mit Benjamin Soyka und Janika Thomas vom Theater Orange, Hamburg.

 

Weitere Termine:

Samstag | 08.12.2018 | 16:00 Uhr | € 6,00 (Kinder), € 10,00 (Erwachsene)

 

Sonntag | 09.12.2018 |  16:00 Uhr | € 6,00 (Kinder), € 10,00 (Erwachsene)

 

Bei ihren Abenteuern werden Hase und Igel stets von Musik begleitet. Auch dieses Jahr wird es ganz viel Sang und Klang geben, vor allem viele Weihnachtslieder zum Mitsingen und Mitmachen.

Literarisches Café

23. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt frei

Galerie

Literarisches Café

„sage & schreibe“ – Lyrik und Prosa in Buxtehude
Ideenreich und wortgewandt präsentieren Autorinnen und Autoren ihre eigenen Texte im „Literarischen Café“ in Buxtehude.

 

Maximal drei Lyrik-Texte oder 10 Minuten Prosa darf jeder lesen. Es findet keine Vorauswahl statt, nichts wird zensiert. Die einzige Vorgabe: Die Texte müssen aus eigener Feder stammen und dürfen keine strafbaren oder diskriminierenden Aspekte enthalten

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei.

 

Gegründet wurde das „Literarische Café“von Hobbyschriftstellerinnen der Buxtehuder Autorinnengruppe „sage & schreibe“ in Kooperation mit der VHS Buxtehude.

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen – Land in Sicht

Erhard Michel: Malerei Verkaufsausstellung

14. Oktober 2018

30. November 2018

Eröffnung 11:00 Uhr | Fr.-So. 14:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Erhard Michel: Malerei Verkaufsausstellung

Ausstellungseröffnung
Begrüßung: Dieter Klar
Einführung: Gerhard Mönkemeier

Erhard Michel wird 1928 in Zladnig (im heutigen Tschechien) als Sohn eines Lehrerehepaars geboren.

Mit 15 Jahren wird Erhard Michel Flakhelfer, erlebt dabei die Grauen des Krieges und dann die anschließende Vertreibung.

Zwischen 1946 und 1950 gelangt er nach Nürnberg und schlägt sich als Gelegenheitsarbeiter durch. In dieser Zeit zeichnet er viel und besucht die Berufsoberschule, wo er es bis zum Leiter der abendlichen Mal- und Zeichenklasse bringt.

Michel studiert Pädagogik (1950-1952), wird Lehramtsanwärter an Nürnberger Schulen und zieht 1956 als Dorfschullehrer nach Fiegenstall und 1961 nach Weißenburg in Bayern.

Erhard Michel ist als Lehrer sehr erfolgreich, versucht aber durch Selbststudium von Bilderproduktionen, sich eine solide Ausgangsbasis für seine autodidaktischen, künstlerischen Versuche zu schaffen. Er malt aus Kostengründen mit billigen Druckerfarben, später nutzt er die eher poröse und zähflüssige Farbmaterie ganz bewusst für seine Malweise.

Durch Zufall erfährt Erhard Michel 1960 von dem Wettbewerb um den Helena-Rubinstein-Preis, gestiftet von der New Yorker Kunstsammlerin Helena Rubinstein. Er reicht drei Bilder ein, darunter „Frau und Badewanne“. Gegen den heftigen Widerstand abstrakter Interessenten der Jury erhält die „rote Frau“ den mit 20 000 DM hoch dotierten ersten Platz.

Mit einem Schlag wird Michel nicht nur in München und Süddeutschland, in den deutschen Galerien, bei den wichtigsten Kunst- und Kulturzeitschriften, sondern auch bei Kunstinteressierten und -studenten bekannt. Erhard Michel wird zu vielen Ausstellungen im In- und Ausland eingeladen.

1967 zieht Erhard Michel nach Buxtehude und 1984 nach Harsefeld. Mit den Schülern der Grund- und Hauptschule Stieglitzweg in Buxtehude bringt er erstaunlich gute Arbeiten zustande. In diese Zeit fallen neben seiner fortgeführten Porträtmalerei zeichnerische und grafische Arbeiten.

Zum 10-jährigen Jubiläum der Verleihung des Jugendbuchpreises „Buxtehuder Bulle“ Fertigt Erhard Michel Radierungen an, die aber keine Illustrationen, sondern farbige Assoziationen zu den preisgekrönten Büchern darstellen.

1994, im Jahr seiner schweren Erkrankung, entstehen Bilder, die den bisher schon von Michel variabel gestalteten Bildraum geradezu erschüttern. Obwohl von ihm selbst bestritten, spricht vieles dafür, dass sich darin ein andeutendes oder vorausahnendes Wissen um sein weiteres Schicksal seinen malerisch-künstlerischen Ausdruck gefunden hat. Am 28. Mai 1995 stirbt Erhard Michel.

 

„Frau und rote Badewanne“, 1960: Erhard Michel

„Sommertag“, 1994: Erhard Michel

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Patrick Wirbeleit

24. Februar 2019

21. April 2019

11:00 Uhr | Eintritt frei

Patrick Wirbeleit

Ausstellungseröffnung

„Geister und Gespenster“

 

Der renommierte Illustrator und Autor Patrick Wirbeleit kehrt zu seinen Wurzeln als Künstler und Ausstellungsmacher nach Buxtehude zurück.

 

Er nähert sich dem ehemaligen Ort seines Schaffens, indem er besondere Gebäude der Buxtehuder Altstadt porträtiert und deren Geister mit dem Stift zu bannen versucht.

 

Formal ergänzt wird die Ausstellung durch Wirbeleits Skulpturen Reihe „Harmlose Gespenster“, deren Geister unmittelbar einer der Bilderbuchwelten des Künstler zu entstammen scheinen.

 

Foto: Patrick Wirbeleit

 

Fr.-So. 14:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Gerhard Haug

28. April 2019

2. Juni 2019

11:00 Uhr | Eintritt frei

Gerhard Haug

Ausstellungseröffnung

Gerhard Haug bezeichnet sich selbst als „unverbesserlicher Surrealist“. Zeitlebens hat der gebürtige Grazer nach künstlerischen Ausdrucksformen für das gesucht, was ihn beschäftigte.

 

Er schrieb Gedichte und Romane, fertigt Skulpturen, konstruiert Kunstobjekte und malt mit Öl- und Acrylfarben knallbunte und leuchtende Bilder. Was immer aber Gerhard Haug schafft, der Mann hat einen ausgeprägt individuellen Stil. Konventionen haben ihn noch nie besonders interessiert.

 

Für den akademischen Kunstmaler, gelernten Grafiker und Zimmermann gehören Kunst und Handwerk zusammen, weshalb er getrieben ist von dem „Bedürfnis, alle Gewerke zu vereinen“. Bei seinen Spaziergängen am Wasser sammelt er am liebsten Strandgut und gießt es in Zement ein, verleiht ihm neue Farbe und stellt es so in einen neuen Kontext.

 

Der Künstler hat mehr als 40 Jahre in Stade gelebt, bis er 2013 seiner Frau ins dänische Nordjylland folgte.

 

Foto: Gerhard Haug

www.gerhard-haug.com

Fr.-So. 14:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Lebensader Este

25. November 2018

17:00 Uhr

Eintritt € 5,00

Lebensader Este

Karl Bernhard Müller: Straßen, Wege und Plätze in Buxtehude

Der Heimatverein Buxtehude und das Kulturforum am Hafen laden zur Fortsetzung der beliebten Vortragsreihe über die „Lebensader Este“ ein.

 

Sachkundige Referenten nehmen ihre Zuhörer wieder mit auf Entdeckungsreise entlang des Flusses.

Die Este ist ein kleiner, aber sehr alter Fluss. Seit dem Ende der letzten Eiszeit sucht sie ihren Weg aus dem Quellgebiet in der Lüneburger Heide bei Ehrhorn bis zur Mündung in die Elbe bei Cranz.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Vortragen folgen.

 

Foto: archiv-klar

Lebensader Este

6. Januar 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Lebensader Este

Susanne Höft-Schorp/Kerstin Hintz: Die Kulturlandschaft Altes Land – ein Welterbe?

Der Heimatverein Buxtehude und das Kulturforum am Hafen laden zur Fortsetzung der beliebten Vortragsreihe über die „Lebensader Este“ ein.

 

Sachkundige Referenten nehmen ihre Zuhörer wieder mit auf Entdeckungsreise entlang des Flusses.

 

Die Este ist ein kleiner, aber sehr alter Fluss. Seit dem Ende der letzten Eiszeit sucht sie ihren Weg aus dem Quellgebiet in der Lüneburger Heide bei Ehrhorn bis zur Mündung in die Elbe bei Cranz.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Vortragen folgen.

 

Foto: archiv-klar

Lebensader Este

20. Januar 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Lebensader Este

Dr. Gudrun Fiedler: Novemberrevolution 1918 im Regierungsbezirk Stade

Der Heimatverein Buxtehude und das Kulturforum am Hafen laden zur Fortsetzung der beliebten Vortragsreihe über die „Lebensader Este“ ein.

 

Sachkundige Referenten nehmen ihre Zuhörer wieder mit auf Entdeckungsreise entlang des Flusses.
Die Este ist ein kleiner, aber sehr alter Fluss. Seit dem

 

Ende der letzten Eiszeit sucht sie ihren Weg aus dem Quellgebiet in der Lüneburger Heide bei Ehrhorn bis zur Mündung in die Elbe bei Cranz.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Vortragen folgen.

 

Foto: archiv-klar

Australien – Fototräume zwischen Meer und Wüste

20. Januar 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Australien – Fototräume zwischen Meer und Wüste

Bilder-Vortrag von Helfried Weyer

Auch wer schon viele Australienbilder gesehen hat, wird hier einen völlig neuen Eindruck gewinnen.

 

Um die Größe dieses Kontinents, die Schönheit und Einzigartigkeit des Roten Zentrums, die tropischen Wetlands, das Weltwunder Great Barrier Reef und die fremdartige Welt der Aborigines in großartigen Bildern zeigen zu können, haben Helfried und Renate Weyer viele tausend Kilometer im fünften Kontinent zurückgelegt.

 

Helfried Weyer führt seine Zuschauer im Westen Australiens zu den Pinnacles und in die Goldrauschzeit nach Kalgoorlie. Anschließend geht es über die endlose Weite der Nullarbor zum legendären Stuart Highway und Coober Pedy.

 

Weitere Höhepunkte sind das Outback mit Oodnadatta, das Rote Zentrum mit Ayers Rock, den Olgas, Kings Canyon, der Mc.Donnel Range und Alice Springs. Der Stuart Highway führt mit Road-Train-Bildern und Highway-Pubs aus der Wüste über Katherine Gorge in den tropischen Norden nach Darwin und in den Kakadu-Nationalpark. Dort erwarten den Zuschauer die größten Krokodile der Welt.

 

Um die Kontraste dieses so farbenfrohen Kontinents zu zeigen, folgt das türkisfarbene Barrier Reef – ein Weltwunder der Extraklasse. Letzte Station der großen Reise ist Tasmanien. Hier zeigt Helfried Weyer ein Juwel in wildromantischer Schönheit. Die Bilder von Wasserfällen im Regenwald, Trekkingzentren im Hochland und von unvergleichlich schönen Stränden neben dem legendären Tasman Blue werden jeden Zuschauer begeistern.

 

Das Foto zeigt

Aborigines bei einer Tanzvorführung

Koala

Aborigines mit Didgeridoo

Pinnacles in Westaustralien

Fotos: Helfried Weyer

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Kolumbien – Magische Vielfalt

10. Februar 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Kolumbien – Magische Vielfalt

Bilder-Vortrag von Inge Bollen

Was verbinden wir mit Kolumbien ? Das Land der Drogenkartelle, Entführungen und Morde! Vielleicht noch „100 Jahre Einsamkeit“ von Marquez. Das alles gehört weitgehend der Vergangenheit an. Heute ist Kolumbien ein Land, in dem der Reisende eine landschaftliche Vielfalt erleben und entdecken kann.

 

In der Hauptstadt Bogotá, im Herzen des Landes und eingebettet in die Bergwelt der Anden, bewunderte Inge Bollen den faszinierenden Goldschmuck eines untergegangenen Volkes.  Gold findet sich auch in den vielen Kirchen der spanischen Eroberer. Die Jugend drückt sich eher in Graffiti-Kunst und Salsa-Tanz aus.

 

Kolonialdörfer mit wunderbarer Architektur wie Villa de Leyva oder Städte wie Cartagena pulsieren in der Vermischung von Einheimischen mit Touristen. Die Karibikküste mit Traumstränden und die Kaffeezone mit Plantagen und Dschungel konkurrieren miteinander.

 

Inge Bollen begegnete Afrokolumbianern und Menschen indigener Völker, erlebte Wüsten und karibisches Flair im Norden des Landes und die Schönheit der Andenberge. „Vor allem fühlte ich mich  immer willkommen von freundlichen und hilfsbereiten Kolumbianern.“

 

Zwei Monate reiste die Globetrotterin Anfang des Jahres 2018 mit dem Rucksack durch das Land.  Am Ende stand ein Segeltörn durch die San Blas Inseln nach Panama City mit seinem berühmten Kanal.

 

Foto: Inge Bollen

Es gibt keine zukünftigen Events.

Boule – Französische Lebensart am Hafen

4. August 2018

4. November 2018

15:00 Uhr

Boule-Platz beim Kulturforum

Boule – Französische Lebensart am Hafen

Das Kulturforum am Hafen bietet bis November 2018 an jedem 1. Samstag im Monat (Termine sh. unten) ab 15 „Boule auf der Kunstinsel“ an. Gegen eine Ausleihgebühr und ein Pfand ist ein Boule-Set im Kulturforum erhältlich. Es können aber auch eigene Kugeln verwendet werden.

Foto: Neufeldt

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Samstag 04.08. | 01.09. | 06.10. | 04.11.2018 | ab 15:00 Uhr | Eintritt frei

Spielenachmittag

29. September 2018

22. Dezember 2018

15:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Spielenachmittag

Treffpunkt für Spielbegeisterte im Kulturforum

Das Kulturforum am Hafen lädt einmal im Monat an einem Samstag in der Zeit von 15 – 18 Uhr zu Brett- und Kartenspielen in geselliger Runde ein.

Samstag =>  29.09. | 27.10. | 24.11. | 22.12.2018

 

Der Spielenachmittag ist genau der richtige Ort für erwachsene Spielbegeisterte, die mit Gleichgesinnten neue und alt bewährte Spiele spielen möchten.

Zusammen mit den Spielleiterinnen Gudrun und Helma werden Rommé, Mensch ärgere dich nicht, UNO, Skat, Kniffel, etc. gespielt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Gründungsforum

18. Oktober 2018

18:00 Uhr Eintritt frei

Gründungsforum

Auf dem Weg in die Selbstständigkeit müssen viele Fragen beantwortet und Entscheidungen getroffen werden

– von der Wahl der Rechtsform bis zur Finanzplanung, von der Standortfrage bis zur persönlichen Absicherung.

Auf dem Gründungsforum erhalten Interessierte die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen auf einen Blick und an einem Ort.

Regionale Experten und Ansprechpartner informieren über Existenzgründung und Unternehmensnachfolge.

Veranstalter: Stader Gründungsnetzwerk

www.stader-gruendungsnetzwerk.de

Das philosophische Café

7. November 2018

Das philosophische Café

Thema: „Fortschritt – Hoffnung auf eine bessere Zukunft!?“

Oder ist das eine Illusion und eine bessere Welt wird nicht kommen?

Diese gegensätzlichen Standpunkte sollen in einer Diskussion unter der Leitung von Hartmut Denkewitz geprüft werden.

 

Das philosophische Café ist der Treffpunkt für Menschen, die Lust haben, im Austausch mit Gleichgesinnten auf andere, neue Gedanken zu kommen.

 

Nach einer Einführung in das Thema des Abends haben die Gäste das Wort. „Geistig“ erfrischende Getränke werden vom Bistro angeboten.

 

Das philosophische Café wurde 2012 von Hartmut Denkewitz, Sylvia Sacher-Rudorffer, Klaus Noormann und Teilnehmern des Philosophiekurses der VHS Buxtehude ins Leben gerufen.

Termin: immer am ersten Mittwoch im Monat, 19:30 Uhr, Eintritt frei

 

Veranstalter: Philosophisches Café

Kirchenkabarett, Muschelessen und Gruppenkaraoke

18. November 2018

ab 11:00 Uhr | Eintritt frei

Kirchenkabarett, Muschelessen und Gruppenkaraoke

10 Jahre Kulturforum am Hafen

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

 

11:00 Uhr

Pastor Matthias Schlicht liest uns die Leviten. Kabarettistische Predigt

 

12:00 Uhr

Muschelessen

Das Buxtehuder Fischfachgeschäft Döpkens serviert in maritimer Atmosphäre Muschelvariationen und Austern (Anmeldung erforderlich bei Fisch Döpken: Telefon 04161/54323. Email: info@fisch-doepkens.de). Wer es nicht so muschelig mag, kommt trotzdem auf seine Kosten. Das Unternehmen verspricht, dass auch „Nicht-Muschelesser“ satt werden.

 

19:00 Uhr

„The great Mitsing-Concert“ –

Buxtehudes Gruppenkaraoke

Hit-Buffet (aus 4 Dekaden ) – All you can sing mit der Live Band  „Lucie & the men in black“

Lucie Cerveny – Gesang, Keyboard

Guido Jäger    –  Bass, Gesang

Hannes Koch  – Gitarre, Gesang

Robby Schön  –  Drums, Gesang

Publikum       –  Gesang (Texte per Beamer)

Das philosophische Café

5. Dezember 2018

19:30 Uhr | Eintritt frei

Das philosophische Café

Thema: „Bewegungsfreiheit – (k)ein gutes Recht?“

Das philosophische Café ist der Treffpunkt für nachdenkliche Menschen, die Lust haben, im Austausch mit Gleichgesinnten auf andere, neue Gedanken zu kommen.

 

Nach einer Einführung in das Thema des Abends haben die Gäste das Wort. „Geistig“ erfrischende Getränke werden vom Bistro angeboten.

Das philosophische Café wurde 2012 von Hartmut Denkewitz, Sylvia Sacher-Rudorffer, Klaus Noormann und Teilnehmern des Philosophiekurses der VHS Buxtehude ins Leben gerufen.

Termin: immer am ersten Mittwoch im Monat, 19:30 Uhr, Eintritt frei

 

Veranstalter: Philosophisches Café

Silvesterparty im Kulturforum

31. Dezember 2018

1. Januar 2019

21:00 Uhr | EIntritt € 85,- (inkl. Buffet und Getränke)

Silvesterparty im Kulturforum

Silvester 2018 im Kulturforum am Hafen: Eine Reise durch die Kulturen.
Unter diesem Motto darf dieses Jahr bei uns gefeiert, getanzt und natürlich auch geschlemmt werden. Wir haben dafür ein tolles Buffet quer durch die Kulturen zusammengestellt (PDF hier)

 

Deko und Service gibt es in gewohnter Qualität und die Musik kommt wie letztes Jahr von den DJ-Brothers Detlef und Ulrich Schaper, auch bekannt als „TOLLHAUS tanzt“.
Getränke sind natürlich wie immer inklusive.

Und das alles bekommen Sie für den Preis von 85,- € pro Person.
Jetzt also schnell reservieren, es gibt noch Karten!
Wir freuen uns auf eine tolle Party!

 

21:00 Uhr (Einlass: ab 20:00 Uhr)

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V.  – Land in Sicht

seperator

Kontakt

Kulturforum am Hafen e.V.

Hafenbrücke 1
21614 Buxtehude

info@kulturforum-hafen.de
Telefon: 04161 - 502556 + 04161 - 502557

Kartenbestellung fürs Kommunale Initiative Kino (KIK): 04161 / 82 334

 

Impressum

 

 

Datenschutzerklärung