Programm

Freitag, 17. Mai, 2024

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Plattgold - Folk op Platt

Oldies, traditionelle und eigene Lieder Plattgold nennt sich das Duo Werner Winkel und Wieland Nord. Die beiden Musiker haben ihre Liebe ...

Zum Event

Dienstag, 30. April, 2024

21:00 Uhr - 2:00 Uhr | Eintritt € 10,-

Tollhaus tanzt – in den Mai!

Es geht wieder los!Tanzbare Rock- und Pop-Klassiker - Detlef und Ulrich Schaper legen aufDas Tollhaus ist zurück. Detlef und Ulrich ...

Zum Event

Samstag, 4. Mai, 2024

20:00 Uhr | Eintritt €12,00

Rōkost - Electronic Experimental Punk Jazz

Rōkost heißt das Electronic Experimental Punk Jazz-Projekt des Hamburger Trompeters und Komponisten Michel Schroeder am 4. Mai 2024, 20:00 Uhr, ...

Zum Event

Samstag, 1. Juni, 2024

20:00 Uhr | Eintritt 15,00 €

Ladies First

LiederabendVier Frauen - ihre Träume, Sehnsüchte und ganz viel Humor! Angeblich träumt man nicht mehr so schön, wenn man erwachsen ist. ...

Zum Event

Ausstellung – Matthias Weber und seine Schüler*innen

Sonntag, 14. April, 2024
Sonntag, 16. Juni, 2024
Vernissage: 14.04.2024 | 11:00 Uhr
Finissage: 16.06.2024 | 15:00 Uhr
Marita Gaebel

Duo-Bilder und weitere Verwandtschaften

 

Die neue Ausstellung im Kulturforum Buxtehude ist eine großangelegte Gemeinschaftsausstellung von Schülern und Schülerinnen von Matthias Weber. Diese kommen zum einen aus einem VHS Kurs in Buxtehude und aus den Kursen seiner Malschule in Stade. So kommen neben Webers eigenen Kleinformaten 25 künstlerische Positionen dazu, die jeweils mit einem oder mehreren Werken vertreten sind. Die Vernissage, zu der alle Interessierte herzlich eingeladen sind, findet am 14. April 2024 um 11:00 Uhr statt. Matthias Weber wird in die Ausstellung einführen.

 

Weber hat 2022 eine Werkserie mit dem Titel: „short cuts“, von 51 kleinformatigen Arbeiten geschaffen. Diese collageartigen Bilder, die auf ausgedienten Aktendeckeln gestaltet waren, sind auch Grundlage eines Künstlerbuches, das in einer limitierten Auflage erschienen ist. Aus diesem Zyklus und einer weiteren Werkserie aus 2023 haben die Schüler*innen sich je eine Arbeit ausgesucht, die sie zur Grundlage eines neuen, in der Regel speziell angefertigten eigenen Werkes, gemacht haben.

 

Eine Analogie oder eine Interpretation zu dem „Vorbild“ war mal inhaltliches Interesse, manchmal die speziellen Materialien ebenso wie formale Elemente und bestimmte Farbstellungen, die dann neu interpretiert oder einfach Ausgangspunkt und Anregung für eine eigene Bildgestaltung wurden.

 

In der Ausstellung werden jetzt somit Bilderpaare gezeigt die jeweils die Neuinterpretation der Schüler*innen und das Ausgangsbild Webers zeigen. Dabei kommt es zu überraschenden Ergebnissen, nicht nur weil es eine gewollte Mischung aus realistischen und abstrakten Bildelementen gibt, sondern auch Überraschungen, wo man sie nicht erwartet. Mal ist die Nähe zum Ausgangsbild augenscheinlich, wenn zum Beispiel auf dem gleichen Material in derselben Größe gearbeitet wurde, ohne dass es sich etwa um Kopien handelt, bei anderen Arbeiten muss diese Nähe oder Verwandtschaft vom Betrachter erst hergestellt werden. Die Bildpaare regen dazu an, Unterschiedliches und Verbindendes, Ausgangspunkt und Neuinterpretation zu vergleichen. Auf jeden Fall ein spannendes, reiches „Kaleidoskop“ an Stilen, Bildvariationen und Neukonstellationen.

 

Die Ausstellung kann bis zum 16. Juni 2024 sonntags zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr besichtigt werden sowie nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei.

 

         

 

 

English Theatre Buxtehude

Freitag, 19. April, 2024
Samstag, 27. April, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 12,00 (Schüler, Studierende € 6,00)
Weitere Termine am 20., 25., 26 und 27. April 2024
English Theatre_03365522804

PLAY ON – by Rick Abbot

 

In „Play On“ von Rick Abbot schauen wir am 19., 20., 25., 26 und 27. April 2024 hinter die Kulissen einer Theaterproduktion. Beginn ist jeweils um 20:00 Uhr.

 

Wollten Sie schon immer wissen, wie die Proben und die Generalprobe verlaufen und was passiert, kurz bevor das Publikum in den Saal kommt? Jetzt haben Sie die Möglichkeit, all das zu erfahren.

 

Der Inhalt: Theaterregisseurin Geraldine “Gerry” Dunbar versucht, zusammen mit ihrer Bühnenmanagerin und Souffleuse Aggie Manville, das neue Theaterstück „Murder Most Foul“ auf die Bühne zu bringen.

 

Der Text stammt von Phyllis Montague, einer ortsansässigen Schriftstellerin, die damit einverstanden war, ihr Stück ohne Lizenzgebühren aufzuführen. Was ein großer Glücksfall zu sein schien, entpuppt sich sehr schnell als ein fürchterlicher Albtraum.

 

Nicht nur, dass die Schauspieler/innen völlig unprofessionell sind, sondern Phyllis ändert ihren Text fast täglich – bis zur Generalprobe. Wird „Murder Most Foul“ tatsächlich vor Publikum aufgeführt werden können – oder ist die ganze Produktion zum Scheitern verurteilt? Sie werden es nur herausfinden, wenn Sie zu einer unserer Vorstellungen von „Play On“ kommen. Und vergessen Sie Ihre Taschentücher nicht!

 

Have you ever wondered what it is like behind the stage of a theatre production, what the rehearsals and the dress rehearsal look like as well as what happens just before the audience is allowed into the theatre? Wonder no more as you will find out in this year’s  – Corona postponed – English Theatre Buxtehude production of “Play On!” written by Rick Abbot.

 

Community theatre director Geraldine “Gerry” Dunbar, alongside her stage manager and prompter Aggie Manville, tries to stage the new play “Murder Most Foul” written by novice playwright in the community Phyllis Montague who agreed to let the group perform her work free of charge. What seemed like a blessing first turns out to be the greatest nightmare any director could ever face.

 

Not only is the cast totally unprofessional but the writer also changes the play every few days. Will “Murder Most Foul” be performed in front of actual audiences in the end or is the production doomed from the beginning? You will only find out by visiting the English Theatre Buxtehude’s performances of “Play On!” by Rick Abbot.

 

 

Eintrittskarten zu 12 Euro, Schüler und Studenten 6,00 Euro, sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Jürgen Kotisa

 

Klavier am offenen Fenster

Sonntag, 28. April, 2024
15:00 Uhr | Hutkasse
Klavier-am_Fenster

Pianist Peter Heller mit leichter Klassik, Film- und Musical-Melodien

 

Das Kulturforum am Hafen in Buxtehude setzt am Sonntag, den 28. April 2024, 15:00 Uhr, die Reihe „Klavier am offenen Fenster“ fort. Am Klavier verwöhnt Peter Heller die Gäste des Bistro-Cafés mit einem bunten Wiener Kaffeehaus-Programm. Die leichte Klassik, der Barpianosound, Film und Musical, sowie die Beatles sind musikalischen Schwerpunkte des studierten Musikers. Seine große Liebe ist die Klavierimprovisation.


Foto: Peter Heller

 

Bei dem „antiken“ Ritmüller-Flügel des Kulturforums wird das Klangverbesserungssystem von LifSound eingesetzt, das Cembalobaumeister Knut Michael Senftleben aus Cadenberge entwickelt hat. Damit erhöht sich die akustische Präsenz des Flügels bedeutend. Es ist damit möglich, ohne elektronische Einflussnahme musikalische Interpretationen ganz neu an einem nicht jungen Klangkörper vorzustellen.

 

Pianist Peter Heller, geboren 1956 in Berlin, hat Chemie und Musik fürs Lehramt an der Universität Hamburg und an der Hochschule für Musik Hamburg bei Prof. Robert Henry und Prof. Brigitte Kriete-Ahringsmann Klavier studiert. Nach dem Studium der Jazz- und jazzverwandten Musik bei Prof. Dieter Glawischnig folgte das 1. Staatsexamen 1986. Daran schloss sich die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker bei der evangelischen Landeskirche Hannover an. Seit dem 16. September 1990 ist Peter Heller mit Unterbrechung C-Kirchenmusiker im Kirchenkreis Hittfeld, zurzeit bei der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Nicolai zu Elstorf.

 

Genießen Sie die Klaviermusik mit Kaffee und Kuchen in den Räumen des Kulturforums und bei gutem Wetter auch draußen auf dem Steg. Neu: Kuchen- und Tortenträume von Petra.

Der Eintritt ist frei. Der Künstler spiel für Hutgage.

 

Ein weiteres Konzerte im Rahmen der Reihe „Klavier am offenen Fenster“ mit Peter Heller am Klavier folgt am 19. Mai 2024 um 15:00 Uhr.

Tollhaus tanzt – in den Mai!

Dienstag, 30. April, 2024
21:00 Uhr - 2:00 Uhr | Eintritt € 10,-
Dico_collage

Es geht wieder los!
Tanzbare Rock- und Pop-Klassiker – Detlef und Ulrich Schaper legen auf

Das Tollhaus ist zurück. Detlef und Ulrich Schaper legen auf – pünktlich zum Tanz in den Mai am 30. April 2024, 20:00 Uhr im Kulturforum Buxtehude.
Der Abend verspricht über Mitternacht hinaus beste Tanz-Mucke, Dance-Classics, Rock-Hits, aktuelle Charts und und und… Ein garantiert tanzbarer Abend mit der besten Stimmung in Buxtehude. Die Brüder geben alles – für euch. Wer Tollhaus alias Detlef und Ulrich Schaper kennt, weiß, dass es kaum eine Tanzpause geben wird… Natürlich wieder inklusive Flackerlicht, Nebelmaschine und Laser! Dazu serviert das freundliche Team vom Kulturforum die Getränke zum Abkühlen.

 

 

Eintrittskarten zu 10 Euro sind online buchbar unter
www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch
reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des
Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der
Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Schaper

KIK: „Black Friday for Future”

Donnerstag, 2. Mai, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 6,00
BlackFriday

F, 2023, 120 Minuten, Regie: Olivier Nakache, Éric Toledano

Zwei junge Männer versuchen, sich mithilfe windiger Aktionen von ihrem Schuldenberg zu befreien. Sie schließen sich einer Gruppe von Klimaaktivisten an, mit deren Zielen sie nicht viel gemeinsam haben. So lassen sie blockierte Autofahrer gegen Geld passieren, wenn sich denn nicht einer der beiden zu der Anführerin der Gruppe hingezogen fühlte. Wie schon in „Ziemlich beste Freunde“ geht es wieder mit herzlichem und positivem Humor um soziale Probleme, ohne dass der Film belehrend oder moralisierend wäre.

 

Buxtehuder Märchentage

Freitag, 3. Mai, 2024
Sonntag, 5. Mai, 2024
Eintritt frei
image002

Hier finden Sie alle Veranstaltungen der Buxtehuder Märchentage, die in der Zeit vom 3. – 5. Mai 2024 für Groß und Klein im Kulturforum Buxtehude stattfinden.

 

Für Erwachsene

  • Am Freitag, den 3. Mai, 18:30 Uhr – 20 Uhr: Evelyn Rau hält einen Vortrag über „Das Böse im Märchen“.

 

Für Kinder von 6. bis 12 Jahren

  • Am Samstag, den 4. Mai, 13:00 Uhr – 14:00 Uhr: Maren und Jörg Krause lesen „Die Sterntaler“ und anschließend wird gemeinsam gemalt.
  • Am Samstag, den 4. Mai, 14:30 Uhr – 15:30 Uhr: Maren und Jörg Krause lesen „Das hässliche Entlein“ und anschließend wird gemeinsam gemalt.
  • Am Samstag, den 4. Mai, 16:00 Uhr – 17:00 Uhr, Maren und Jörg Krause lesen „Der Hase und der Igel“ und anschließend wird gemeinsam gemalt.
  • Am Sonntag, den 5. Mai, 14:00 Uhr – 14:45 Uhr, Maren und Jörg Krause lesen „Die Sterntaler“ und anschließend wird gemeinsam gemalt.

 

Für Kinder und Erwachsene

  • Am Sonntag, den 5. Mai, 15:00 Uhr – 15:45 Uhr, Evelyn Rau liest „Der Wettlauf zwischen dem Hase und dem Igel“ von Ludwig Bechstein und zeigt dazu Bilder. Evelyn Rau liest anschließend ein Gedicht von Gisela Gessenharter.

 

Es gibt bei allen Veranstaltungen Getränke und Snacks im Bistro des Kulturforums und nachmittags Kuchenträume von „Petra“.

Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei.

 

Fotos: Günter Rau

 

 

Rōkost – Electronic Experimental Punk Jazz

Samstag, 4. Mai, 2024
20:00 Uhr | Eintritt €12,00
Rokost Querformat

Rōkost heißt das Electronic Experimental Punk Jazz-Projekt des Hamburger Trompeters und Komponisten Michel Schroeder am 4. Mai 2024, 20:00 Uhr, im Kulturforum Buxtehude. Mit diesem Projekt wagt sich Schroeder zum ersten Mal auf das Gebiet der elektronischen Musik, kombiniert Synthesizer und Techno-Beats mit Jazz Elementen und modifiziert seinen Trompeten Sound mit elektronischen Effekten.

Besetzung:

  • Michel Schroeder – Trumpet
  • Marta Winnitzki – Keys
  • Leon Saleh – Drums
  • Christian Müller – Bass.

Mehr Informationen zu Michel Schroeder und seinem musikalischem Projekt unter www.michel-schroeder.com.

Einen Trailer zur Band gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=-2HNHY5cv4&t=1s

Buxtehuder Märchentage

Samstag, 4. Mai, 2024
13:00 - 17:00 Uhr
Eintritt frei
image001

Hier finden Sie alle Veranstaltungen der Buxtehuder Märchentage, die am Samstag, den 4. Mai, im Kulturforum Buxtehude stattfinden.

 

Für Kinder von 6. bis 12 Jahren

  • Am Samstag, den 4. Mai, 13:00 Uhr – 14:00 Uhr: Maren und Jörg Krause lesen „Die Sterntaler“ und anschließend wird gemeinsam gemalt.
  • Am Samstag, den 4. Mai, 14:30 Uhr – 15:30 Uhr: Maren und Jörg Krause lesen „Das hässliche Entlein“ und anschließend wird gemeinsam gemalt.
  • Am Samstag, den 4. Mai, 16:00 Uhr – 1700 Uhr, Maren und Jörg Krause lesen „Der Hase und der Igel“ und anschließend wird gemeinsam gemalt.

 

Es gibt Getränke und Snacks im Bistro des Kulturforums und nachmittags Kuchenträume von „Petra“.

Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei.

 

Märchenbild: Evelyn Rau

 

Buxtehuder Märchentage

Sonntag, 5. Mai, 2024
14:00 - 15:45 Uhr
Eintritt frei
image001

Hier finden Sie alle Veranstaltungen der Buxtehuder Märchentage, die am Sonntag, den 5. Mai, im Kulturforum Buxtehude stattfinden.

 

Für Kinder von 6. bis 12 Jahren

  • Am Sonntag, den 5. Mai, 14:00 Uhr – 14:45 Uhr, Maren und Jörg Krause lesen „Die Sterntaler“ und anschließend wird gemeinsam gemalt.

 

Für Kinder und Erwachsene

  • Am Sonntag, den 5. Mai, 15:00 Uhr – 15:45 Uhr, Evelyn Rau liest „Der Wettlauf zwischen dem Hase und dem Igel“ von Ludwig Bechstein und zeigt dazu Bilder. Evelyn Rau liest anschließend ein Gedicht von Gisela Gessenharter.

 

Es gibt Getränke und Snacks im Bistro des Kulturforums und nachmittags Kuchenträume von „Petra“.

Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei.

 

Märchenbild: Evelyn Rau

 

Das philosophische Café

Mittwoch, 8. Mai, 2024
19:30 Uhr | Eintritt frei
philosph_cafe

Ein lustvoller Abend mit Epikur

Referent: Veronika Finke

 

Epikur, ein PHILOSOPH im Kreuzfeuer der Meinungen und Eitelkeiten, verleumdet und verehrt, überdauert seine Lehre Jahrtausende.

Er polarisiert von Anbeginn bis heute, weil er das Glück des Menschen in den Mittelpunkt seiner Philosophie stellt.

Der heilige Augustinus und der unheilige Marx priesen den Aufklärer Epikur als Kreuzritter für das Glück, dessen bedeutendste Waffe die Vernunft war.

Seine zahlreichen Gegner sprachen von Epikureischen Schweinen, die sich der Völlerei und Genusssucht ergeben haben!

Epikurs Lehre hingegen ist das Postulat einer verfeinerten Lebenskunst, befreit von Furcht und Zwang. Zu ihr gelangt man nur über die Kenntnis der Naturbeschaffenheit in ihrer Gesamtheit.

Die höchste Lust – und damit das höchste Glück – besteht nach Epikur dann, wenn der Körper frei von Schmerz ist und die Seele im absoluten Ruhezustand, der Ataraxie.

 

Du bist da, um dein einziges, einmaliges Leben mit Glück zu füllen!“

 

Der Eintritt ist frei.

Klavier am offenen Fenster

Sonntag, 12. Mai, 2024
15:00 Uhr | Hutkasse
Klavier-am_Fenster

Andreas Clement jazzt am Piano

 

Das Kulturforum am Hafen in Buxtehude setzt am Sonntag, den 12. Mai 2024, 15:00 Uhr, die Reihe „Klavier am offenen Fenster“ fort.

Am Klavier: Andreas Clement. Der Jazzpianist wird in seiner Heimatstadt Buxtehude eines seiner seltenen Solo-Konzerte geben.

Seit über 40 Jahren ist Andreas Clement in der Hamburger Jazzszene verwurzelt. Er ist mit seinen „Jazz-O-Maniacs“ sowie vielen anderen Bands der Hamburger Jazzszene auf zahllosen Festivals und Jazzclubs in Europa und den USA aufgetreten. Musikalisch ist er im klassischen Jazz und Ragtime zu Hause.


Foto: Andreas Clement

 

Genießen Sie die Klaviermusik mit Kaffee und Kuchen in den Räumen des Kulturforums und bei gutem Wetter auch draußen auf dem Steg. Neu: Kuchen- und Tortenträume von Petra.

Der Eintritt ist frei. Der Künstler spiel für Hutgage.

KIK: „Ein ganzes Leben”

Donnerstag, 16. Mai, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 6,00
Ein ganzes Leben

D, AUT 2023, 115 Minuten, Regie: Hans Steinbichler

Nach dem 2014 veröffentlichten Roman von Robert Seethaler entsteht ein filmisches Epos, das in der Bergkulisse die Lebens-geschichte des Hilfsarbeiters Andreas Egger schildert. Regisseur Hans Steinbichler zeigt das Leben des Waisenjungen auf einem abgelegenen Hof in den Alpen. Seine Kindheit ist von Gewalt geprägt; Andreas hat später nur ein kurzes gemeinsames Leben mit seiner großen Liebe, er wird Soldat und gerät in Kriegsgefangenschaft. Egger ist trotz aller Schicksalsschläge ein starker, aufrechter Mann geworden.

 

Plattgold – Folk op Platt

Freitag, 17. Mai, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 15,00
Plattgold_Pressefoto_quer 18

Oldies, traditionelle und eigene Lieder

 

Plattgold nennt sich das Duo Werner Winkel und Wieland Nord. Die beiden Musiker haben ihre Liebe zur plattdeutschen Sprache gefunden. Am 17. Mai 2024, 20:00 Uhr, sind die beiden mit bekannten Melodien, neu arrangiert mit plattdeutschen Texten im Kulturforum zu Gast.

Gern gehörte Oldies der Beatles, Songs von Paul Simon und anderen, sowie Folk aus Irland kommen in einem neuen Gewand daher, mit einem Augenzwinkern und durchaus humorvoll. So kann der Sinn eines Original- Textes schon mal ein anderer sein. Aus dem „Englishman in New York“ von Sting wird dann, „Ik bün een Landei in Berlin“.

Eigene und traditionelle Lieder in dieser Mundart ergänzen das Programm.

Es erwarten Sie liebevolle Arrangements mit Cello, Gitarren, Banjo und Mundharmonika, mal rhythmisch, mal zum Träumen.

Für die nicht-plattdeutsch-geschulten Ohren erfolgt die Moderation auf Hochdeutsch.

Werner Winkel steht schon seit den siebziger Jahren mit seinen Liedern auf der Bühne. Seine Gitarre, Banjo und die Mundharmonika sind stets dabei.

Wieland Nord am Cello und an der Gitarre war viele Jahre mit der Folk-Musik unterwegs, zudem spielt er in klassischen Formationen.

 

Eintrittskarten zu 15 Euro sind online buchbar unter Tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Plattgold

Klavier am offenen Fenster

Sonntag, 19. Mai, 2024
15:00 Uhr | Hutkasse
Klavier-am_Fenster

Pianist Peter Heller mit leichter Klassik, Film- und Musical-Melodien

 

Das Kulturforum am Hafen in Buxtehude setzt am Sonntag, den 19. Mai 2024, 15:00 Uhr, die Reihe „Klavier am offenen Fenster“ fort. Am Klavier verwöhnt Peter Heller die Gäste des Bistro-Cafés mit einem bunten Wiener Kaffeehaus-Programm. Die leichte Klassik, der Barpianosound, Film und Musical, sowie die Beatles sind musikalischen Schwerpunkte des studierten Musikers. Seine große Liebe ist die Klavierimprovisation.


Foto: Peter Heller

 

Bei dem „antiken“ Ritmüller-Flügel des Kulturforums wird das Klangverbesserungssystem von LifSound eingesetzt, das Cembalobaumeister Knut Michael Senftleben aus Cadenberge entwickelt hat. Damit erhöht sich die akustische Präsenz des Flügels bedeutend. Es ist damit möglich, ohne elektronische Einflussnahme musikalische Interpretationen ganz neu an einem nicht jungen Klangkörper vorzustellen.

 

Pianist Peter Heller, geboren 1956 in Berlin, hat Chemie und Musik fürs Lehramt an der Universität Hamburg und an der Hochschule für Musik Hamburg bei Prof. Robert Henry und Prof. Brigitte Kriete-Ahringsmann Klavier studiert. Nach dem Studium der Jazz- und jazzverwandten Musik bei Prof. Dieter Glawischnig folgte das 1. Staatsexamen 1986. Daran schloss sich die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker bei der evangelischen Landeskirche Hannover an. Seit dem 16. September 1990 ist Peter Heller mit Unterbrechung C-Kirchenmusiker im Kirchenkreis Hittfeld, zurzeit bei der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Nicolai zu Elstorf.

 

Genießen Sie die Klaviermusik mit Kaffee und Kuchen in den Räumen des Kulturforums und bei gutem Wetter auch draußen auf dem Steg. Neu: Kuchen- und Tortenträume von Petra.

Der Eintritt ist frei. Der Künstler spiel für Hutgage.

Film: Die Unbeugsamen

Mittwoch, 22. Mai, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 5,00
grafik

Zum 75. Geburtstag des Grundgesetzes

“Die Unbeugsamen” – Ein Film von Torsten Körner

Im Rahmen des 75jährigen Bestehens des Grundgesetzes laden die Gleichstellungsbeauftragte und das KIK zu einem Filmabend im Kulturforum Buxtehude ein.

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung.

Politikerinnen von damals kommen zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet.

Der Film von Torsten Körner stammt aus 2021 und ist 144 Minuten lang.

 

Eintrittskarten zu 5 Euro sind online buchbar unter Tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

KIK: „The Old Oak”

Donnerstag, 30. Mai, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 6,00
TheOld Oak

UK, FR 2023, 113 Minuten, Regie: Ken Loach

Ken Loach soll über diesen Film gesagt haben, es könne sein letzter sein. Dieser feierte 2023 in Cannes Premiere und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Es ist  ein Filmdrama, benannt nach dem letzten verbliebenen Pub in einem ehemaligen Grubendorf. Hier treffen syrische Flüchtlinge und arbeitslose Grubenarbeiter, die sich als vom System verraten erleben, aufeinander. Der Pub-Wirt TJ Ballantyne  und ein Flüchtling richten eine Volksküche ein, was die Gegensätze zwischen den flüchtlingsfeindlichen Alteingesessenen und den Flüchtlingen verstärkt. Erst als sie alle von der Ermordung vom Vater des Flüchtlings erfahren, findet die Dorf-gemeinschaft zusammen.

 

Ladies First

Samstag, 1. Juni, 2024
20:00 Uhr | Eintritt 15,00 €
Ladies_VOS_9174-1

Liederabend

Vier Frauen – ihre Träume, Sehnsüchte und ganz viel Humor!

 

Angeblich träumt man nicht mehr so schön, wenn man erwachsen ist. Ladies First tritt den Gegenbeweis an. Schließlich beginnt alles mit der Sehnsucht…. Die Welt ist so wundervoll und verlockend, da wäre es ein Jammer, zu Hause zu bleiben.

Daher geht es im neuen Programm um einen Ladies-Urlaub und andere mehr oder weniger kuriose Sehnsüchte, Wünsche und Träume. Ein buntes Programm mit alten und neuen, bekannten und weniger bekannten Songs wird von den Ladies auf unverwechselbare Weise interpretiert und mit augenzwinkerndem Humor moderiert.

Immerhin Charles Dickens hat schon erkannt: „Wünsche sind nie klug. Das ist sogar das Beste an ihnen.“

 

Freuen Sie sich auf einen vergnüglichen Abend mit den Ladies Dörte Hoffmann, Uschi Terne, Ute Düwer und Stella Vehse, alle aus Buxtehude und umzu.

 

www.ladies-first-frauenpower.jimdo.com

 

Eintrittskarten zu 15 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Volker Schimkus

 

Das philosophische Café

Mittwoch, 5. Juni, 2024
19:30 Uhr | Eintritt frei
philosph_cafe

Philosoph mit KANTen

Referentin: Dr. Bärbel Lücke

 

„Philosoph mit KANTen“- „Das philosophische Café“ im Kulturforum Buxtehude befasst sich am Mittwoch, den 5. Juni 2024, 19:30 Uhr, mit Immanuel Kant. Referentin ist Dr. Bärbel Lücke.

 

Der „Alleszermalmer“ Kant nimmt hier eine besondere Stellung ein, indem er die Metaphysik vom Kopf auf die Füße stellt.

 

Mit ihm beginnt die moderne Philosophie, die heute noch in weiten Teilen auf seinen Erkenntnissen basiert.

 

Nach wie vor aktuell für Rechtsstaat, Demokratie und Menschenwürde sind die Fragestellungen:

Was ist der Mensch?

Wer wollen wir sein?

Wie wollen wir zusammen leben?

 

 

Der Eintritt ist frei.

KIK: „Killers of the Flowermoon”

Donnerstag, 6. Juni, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 6,00
Killers of the Flowermoon

USA 2023, 206 Minuten, Regie: Martin Scorcese

 

Der als Meisterwerk von Martin Scorcese bezeichnete Film, ein „unbequemer“ Film für das „weiße“ Amerika, ist für die Oscars 2024 nominiert. Er beruht auf dem Tatsachenkrimi von David Grann und ist mit Robert de Niro als Rinderzüchter William Hale und Leonardo Di Caprio als seinem Neffen Ernest – ein Weltkriegs-Heimkehrer-starbesetzt. Das Hauptthema des Films ist der Mord an dem indigenen Stamm der Osage Nation. Der Stamm hat sich nach Vertreibung durch die Rinderzüchter ödes Land ausgesucht, auf dem es aber Öl gibt. Ernest verliebt sich in eine Osage-Frau, was seinem Onkel nur recht ist, der die Bodenrechte an sich bringen will. Das führt zu zahlreichen Morden, Erpressungen, Gerichtsverhandlungen Der Film ist ein Sittengemälde aus der Sicht der Weißen, der aber in Absprache mit dem indigenen Stamm gedreht wurde.

Er dauert dreieinhalb Stunden, er gilt „als keine Minute zu lang“.

 

 

Guido Plüschke

Samstag, 15. Juni, 2024
20:00 Uhr | Eintritt 16,00 €
Guido-Plüschke-Foto-3b

Stürmisch und sanft – Seefahrer Melodien aus Irland &Schottland

 

Besonders die Seefahrer-Melodien aus Irland und Schottland haben es Guido Plüschke angetan. Bei seinem Solo-Auftritt am 15. Juni 2024, 20:00 Uhr, im Kulturforum Buxtehude, Hafenbrücke1, nimmt er sein Publikum musikalisch mit auf eine fesselnde Reise von den majestätischen Klippen Irlands über die sonnendurchfluteten Strände Kaliforniens bis hin zu den wilden Küsten Neufundlands und doch unbedingt zurück zu den malerischen Fjorden Schottlands.

 

Getragen von Akkorden, Tönen und Melodien schaffen seine zahlreichen Instrumente die passende Begleitung zum Gesang: die irische Rahmentrommel Bodhrán, die Bouzouki, die Mandola, die Tenor Gitarre, das Mandocello und das unvergleichliche indische Instrument Shruti Box.

 

Guido Plüschke beschäftigt sich seit über 32 Jahren mit der irischen und schottischen Musik. Im Jahr 2004 schrieb er seine Magisterarbeit über die faszinierende Welt der Bodhrán. Als erster Nicht-Ire überhaupt schaffte er es 2008 bei den World Bodhrán Championships in Irland auf Platz 3!

 

Mit mehr als 1500 Workshops zählt Plüschke zu den erfahrensten Lehrern für keltische Musik in Deutschland. Und wenn er nicht gerade als Solokünstler unterwegs ist, ist er in verschiedenen Bands und Formationen zu hören und verleiht ihnen seinen unverwechselbaren Sound.

 

Eintrittskarten zu 16 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Guido Plüschke

KIK: “Geliebte Köchin “

Donnerstag, 20. Juni, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 6,00
Kinoteller ab 19 Uhr für € 10,00 vor Ort!
Geliebte Köchin

FR 2023 /  135 Minuten / Regie:Trần Anh Hùng

 

Es geht in diesem Film um die Kunst des Kochens und Genießens, wobei schon die Bilder ein Genuss sind, sodass die Zuschauenden meinen, die Aromen riechen zu können. Das französische Gourmet-Kino mit Juliette Binoche als Eugenie und Benoit Maginel als Dodin Bouffant unter der Regie von Tran Ahn Hung bekam 2023 den Regie-Preis von Cannes. Dodin ist ein legendärer Gourmet in Frankreich, der zu einem festlichen Diner empfängt. Die freiheits-liebende Eugenie ist seit 20 Jahren seine Köchin, die die Gäste wie die Frau des Hauses behandeln. Beide verbindet die ganz eigene Sprache des Kochens; das Romantik-Genre wird in diesem Film nicht bedient.

 

An diesem Kinotag hält das KIK zusammen mit dem Bistro-Team ab 19 Uhr wieder einen Imbiss auf einem „Kinoteller“ bereit, der zusätzlich  Euro 10,- kosten wird.

Gespräch über ein Buch

Mittwoch, 26. Juni, 2024
19:30 Uhr | Eintritt frei
Jenny-Erpenbeck,-Kairos2

Jenny Erpenbeck: Kairos

 

Moderation: Gisela Seifert

Kairos ist der griechische Gott des glücklichen Augenblicks. War der Augenblick ein glücklicher, in dem Katharina und Hans sich zum ersten Mal begegneten? Katharina neunzehnjährig, Hans, ein verheirateter Mann Mitte fünfzig, Ende der achtziger Jahre in Ostberlin. Vor dem Hintergrund der untergehenden DDR und des Umbruchs nach 1989 erzählt Jenny Erpenbeck in ihrer unverwechselbaren Sprache von den Abgründen des Glücks – vom Weg zweier Liebender im Grenzgebiet zwischen Wahrheit und Lüge, von Obsession und Gewalt, Hass und Hoffnung. Eine Liebe zwischen zwei Generationen, eingebunden in den dramatischen Verlauf der Zeitgeschichte.

 

Jenny Erpenbeck, geboren 1967 in Ost-Berlin, debütierte 1999 mit der Novelle „Geschichte vom alten Kind“. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen, darunter Romane, Erzählungen und Theaterstücke. Ihr Roman „Heimsuchung“ wurde vom Guardian unter die „Besten Bücher der 20. Jahrhunderts“ gewählt, für ihre Romane „Aller Tage Abend“ und „Gehen, ging, gegangen“ erhielt sie zahlreiche Preise im In- und Ausland. Nach Erscheinen von „Kairos“ wurde sie mit dem Uwe-Johnson-Preis und dem Internationalen Stefan-Heym-Preis ausgezeichnet.

 

Das „Gespräch über ein Buch“ ist eine beliebte Veranstaltung des Kulturforums am Hafen, die von Brigitte Rischkau-Niebuhr geplant und organisiert wird. Das jeweils angekündigte Buch sollte möglichst von den Teilnehmenden gelesen sein, um darüber zu einem interessanten Gespräch und Gedankenaustausch zu kommen. Aber auch Literaturinteressierte, die das Buch nicht gelesen haben, sind herzlich willkommen, um sich Anregungen zum Lesen zu holen.

 

Der Roman „Kairos“ von Jenny Erpenbeck ist 2023 im Penguin Verlag erschienen, 381 Seiten, zum Preis von 14 Euro im Buchhandel erhältlich.

 

Der Eintritt ist frei.

Duo Tone Fish

Samstag, 29. Juni, 2024
19:00 Uhr | Eintritt € 19,00
Tone-Fish-Duo-2023-quer

Ansteckender irischer Fun(k)-Folk

 

Das Duo Tone Fish tourt seit mehr als zehn Jahren durch ganz Deutschland und hat rund 1.000 Konzerte in den Beinen. Am 29. Juni 2024, 19:00 Uhr gastieren Michaela Jeretzky (Gesang, Flöte, Bass) und Stefan Gliwitzki (Gesang, Gitarre, Bouzouki) im Kulturforum Buxtehude, Hafenbrücke 1. Die Musiker versprechen eine unvergessliche Irish Night.

Das Programm im Kulturforum ist brandneu. Die Mischung ist wie die Musiker – überraschend und unvorhersehbar, eigene Kompositionen und verfremdetes Diebesgut lösen einander ab, oft verschwimmen die Grenzen. Mit dabei ein besonderer Song für die Insel Föhr, mit der sich die Musiker sehr verbunden fühlen.

Von dem Rat City Folk der Tone Fish-Konzerte geht eine akute Ansteckungsgefahr aus. Die Presse schrieb: „Die Inkubationszeit ist kurz, die Symptome beim Publikum sind augenblickliche Verzückung, Bewegungslust und Drang nach stimmlicher Beteiligung.“

Das Programm des Duos ist frech und frisch, atmet Einflüsse von irisch-erkeltet bis Fun(k)-Folk, von Dublin über Goethe bis Metallica.

 

Mehr zu Tone Fisch:  www.tone-fish.de

 

Eintrittskarten zu 19 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

Sundown Skifflers

Samstag, 21. September, 2024
20:00 Uhr
18,00 €
skifflers

Skiffle-Rock und Waschbrett-Sound garantieren gute Stimmung

 

Die erfolgreichste Skiffle-Rock-Band des Nordens präsentiert einen Mix aus klassischen Skiffle-Stücken und bekannten Oldies auch in plattdeutscher Sprache, neu definiert mit Waschbrett, Piano, Gitarre, E-Bass und zwei Sängern der Extraklasse. Mit ihrer außergewöhnlichen Performance und guter Laune, reißen sie ihr Publikum mit und verbreiten sowohl auf als auch vor der Bühne eine ausgelassene Stimmung. Die Sundown Skifflers feiern in diesem Jahr ihr 33.jähriges Bestehen.

 

1991 gab es zunächst nur die Band Sundown, die Countrymusik, Oldies und Pop- Titel der 60er-90er Jahre spielte.  Erst im Laufe der Jahre und durch eine veränderte Besetzung erkannten die Musiker ihre Leidenschaft für die Skiffle Musik. Seit 2008 spielen sie ein Skiffle-Rock-Programm. Damit tritt die Band auf Jazz- Festivals, Stadtfesten oder in Kulturvereinen und Musik-Clubs auf.

 

NDR 1 Niedersachsen übertrug 2013 ein einstündiges Portrait der Band in der Sendung Musikland mit Rudolf Krieger. Im Januar 2015 trat sie in der ausverkauften Hamburger Fabrik beim Skiffle- Festival auf. Von diesem Ereignis wurde eine DVD produziert.  2016 feierte die Band ihren 25 Geburtstag, und ließ es bei vielen Konzerten so richtig krachen. In 2017 und 2018 waren die Bandmitglieder zu fünft unterwegs, und seit 2019 ist die Band wieder ein Sextett. Im Herbst 2020 erschien die aktuelle CD „ Is Skiffle Playing Here „Seit dem Sommer 2021 ist Kalle Kohlhaas (ehemals-Bourbon Skiffle Company) der neue Mann am Bass. 2022 haben die sechs Musiker eine Live-CD beim Stadtfest Bad Bevensen aufgenommen. 2024 sind sie wieder fröhlich auf Tour.

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556

 

VÜLLGRAF

Samstag, 28. September, 2024
20:00 Uhr
18,00 €
vuellgraf

Fingerstyle-Guitar und warme Stimme

 

Fingerstyle-Guitar par exellence, eine warme Stimme, etwas Harp und eine Prise Slide Guitar vom Feinsten! VÜLLGRAF begeistert als Komponist und Interpret von Acoustic Blues & Folk!

Charmant und kurzweilig führt er durch sein aktuelles Programm und kombiniert dabei gekonnt Songs und kurze Geschichten.

 

Auf diversen Bühnen im Norden unterwegs, spielte er unter anderem als Opener auf der Breminale 2022 und für die Band Karat 2023. Neben verschiedenen Musikvideos erschien im Jahr 2020 seine aktuelle CD „Gone“, die von der Kritik hoch gelobt wurde, u.a. im Folk Magazin. Der Titelsong findet sich auch auf dem Wohltätigkeitssampler “It´s cold outside, Vol. 2”, gemeinsam mit so illustren Gästen wie Wolfgang Niedecken, Ulla Meinecke, den Toten Hosen, Element of Crime, Klaus Hoffmann, 17 Hippies und vielen anderen.

 

Die Gäste des Kulturforums Buxtehude erwartet handgemachte Musik mit berührenden Balladen und satten Grooves!

 

Mehr unter: Vuellgraf.de

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556

 

Foto: Ina Huckfeldt

 

Das philosophische Café

Mittwoch, 2. Oktober, 2024
19:30 Uhr
Eintritt frei
philosph_cafe

Begegnung und Kommunikation

Referent: Matthias Freyberg

 

Philosophische Betrachtungen zur Kommunikation berühren in herausragender Weise die Alltagspraxis von uns allen. Der Vortrag von Matthias Freyberg beleuchtet die wesentlichen Aspekte der zwischenmenschlichen Vermittlung und innerlichen Verarbeitung verbaler und nonverbaler Botschaften. Was macht menschliche Nähe aus und wie gestaltet sich eine Streitkultur, die das Selbstwertgefühl des Gegenübers nicht überfordert?

 

 

Der Eintritt ist frei.

 

„Monsieur Pompadour“ wild und melancholisch

Donnerstag, 3. Oktober, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 18,00
Monsieur Pompadour 1

Chansons über das Leben und die Liebe
Mit französischer Leichtigkeit verzaubert „Monsieur Pompadour“ sein Publikum. Es ist die ganz spezielle Mischung aus heiterem Swing, ambitionierter Wildheit und einer Prise Melancholie, die das Publikum in den Bann zieht.

 

Lieder, Chansons und Songs über das Leben und die Liebe, vierstimmig gesungen und interpretiert im Stil ihrer Idole Django Reinhardt und Stephane Grappelli.

 

Im Sommer 2014 hat sich die Band in Berlin gegründet: ein singender Belgier, ein ungarischer Geiger, ein äußerst schweigsamer Bassist und ein adeliger Gitarrenvirtuose. Zum Einstand verlieh ihnen Monsieur Pompadour die Ehre seines wohlklingenden Namens und verschwand dann als blinder Passagier auf einem Luxusdampfer.

 

Besetzung:
Ernesto: Gesang, Gitarre
Ferenc Christian Hegedütok: Violine, Gesang, singende Säge
Florian von Frieling: Gitarre, Mandoline, Gesang
Antti Virtaranta: Kontrabass, Gesang

 

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Monsieur Pompadour

 

Astrakan Project

Sonntag, 13. Oktober, 2024
20:00 Uhr | Eintritt € 20,00
Astrakan

Musik von jenseits der Welt

 

Simone Alves (Gesang) und Yann Gourvil (Gitarre, Geige, Oud und Saz) stammen aus dem Westen der Bretagne, wo Bretonisch gesprochen wird. Am 13. Oktober 2024, 20 Uhr, präsentieren sie im Kulturforum Buxtehude traditionelle Lieder in Bretonischer Sprache.

 

Die alten Klagelieder und bretonischen Sagen sind für die Band die Hauptquellen der Inspiration. Ihre Leidenschaft für längere Reisen durch Europa, sowie lange Aufenthalte in der Türkei oder in Griechenland, bereichern dazu ihre Musik mit typischen Instrumenten und Rhythmen aus dem Balkan und dem Nahen Osten. Jede Aufführung wird durch ihr Charisma und durch eine kunstvoll beherrschte Inszenierung in eine magische Zauberwelt verwandelt. In dieser zeitlosen neuen Welt entfaltet sich eine überraschend zeitgenössische Musik.

Seit dem Beginn des Projekts in Istanbul haben Alves und Gourvil mit “Astrakan Projekt” in 15 verschiedenen Ländern über 120 Konzerte gegeben und fünf Alben veröffentlicht.

 

Eintrittskarten zu 20 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Astrakan Project

 

seperator

Kontakt

Kulturforum am Hafen e.V.

Hafenbrücke 1, 21614 Buxtehude
info@kulturforum-hafen.de   Telefon: 04161 - 502556 / - 502557

 

Öffnungszeiten:
Galerie / Bistro: So. 14:00 bis 18:00 Uhr
Bürozeiten:
Montag - Donnerstag
von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr,

 

Kartenvorverkauf:

Sie können bequem in unserem Ticketshop für sämtliche Veranstaltungen - auch für das KiK Kino – die Karten im Vorverkauf buchen. Sie bezahlen dann einfach mit Kreditkarte, Paypal, per Lastschrift oder auch per Überweisung (Vorkasse). Die Karten können Sie dann zuhause ausdrucken (E-Ticket) oder aufs Smartphone laden (Mobilticket).

Selbstverständlich können Sie stattdessen bei uns auch telefonisch Karten reservieren unter der Telefonnummer 04161 – 502556 (Telefonzeiten im Büro: Täglich 9:00 – 16:00 Uhr) bzw. für das KIK-Kino unter 04161 - 82334. Sie bezahlen dann an der Abendkasse. Die Karten sind in diesem Fall allerdings spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abzuholen.

 

Impressum

 

 

Datenschutzerklärung

 

Google-Maps

DSGVO MAP

powered by exovia webdesign

* Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google. Mehr erfahren