Programm

24. September 2023

Vernissage: 24.09.2023 | 11 Uhr | Eintritt frei

Ausstellung - Land der Alleen

Die Wanderausstellung „Land der Alleen – Die schönsten und wertvollsten Alleen in Niedersachsen“ kommt nach Buxtehude. Vom 24. September bis ...

Zum Event

7. Oktober 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

NT WEE

Das Elektro Musik Duo aus HamburgMit Akkordeon und Schlagzeug präsentieren die Hamburger Musiker, Nikolic und Gerschau, eine selten gesehene und ...

Zum Event

30. September 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Den Whiskey im Becher, die Seele in der Stimme

Declan O'Connell mit Songs von IrelandDeclan O'Connell kommt am 30. September 2023 um 20:00 Uhr in einer Veranstaltung mit dem ...

Zum Event

22. September 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

„Suzie & The Fireballs” – twist and shout

Alte Bekannte und ein neuer Name in der Rock`n -Roll und Beat Szene„Suzie &The Fireballs” ist die Nachfolgeband von „Franny ...

Zum Event

29. September 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 20,00

Chris Hopkins meets the Jazz Kangaroos

Ein außergewöhnliches Jazz-HighlightStar-Alarm im Kulturforum! Chris Hopkins zählt zu den gefragtesten Solisten des Classic und Swing Jazz in der in ...

Zum Event

Ausstellung – “Land der Alleen”

24. September 2023

5. November 2023

Vernissage: 24.09.2023 | 11 Uhr | Eintritt frei

Ausstellung – “Land der Alleen”

Die Wanderausstellung „Land der Alleen – Die schönsten und wertvollsten Alleen in Niedersachsen“ kommt nach Buxtehude. Vom 24. September bis zum 5. November 2023 können Besucher.innen die vom Niedersächsischen Heimatbund (NHB) konzipierte Fotoausstellung im Kulturforum Buxtehude, Hafenbrücke 1, anschauen.

 

Der NHB hat von 2015 bis 2018 eine repräsentative Übersicht über die niedersächsischen Alleen erarbeitet. Mit Hilfe des interaktiven Web-Portals www.alleen-niedersachsen.de wurden niedersachsenweit rund 2.000 Alleen von engagierten Bürgerinnen und Bürgern gemeldet, die von Projekt-Mitarbeitern des NHB aufgesucht und fotografiert wurden. Die besten Aufnahmen aus diesem Projekt werden in der Wanderausstellung vorgestellt.

 

Die Ausstellung umfasst rund 60 Fotos von Alleen. Die präsentierten Fotos sind mit Erläuterungen zu den jeweiligen Alleen und Thementafeln versehen. Die Ausstellung beleuchtet neben der historischen Entwicklung vor allem die Bedeutung von Alleen für den Naturschutz und den Erhalt der niedersächsischen Kulturlandschaften.

 

Die Ausstellung in Buxtehude wird um zehn weitere Fotos aus einem Fotowettbewerb ergänzt. Dazu konnten bis Ende Juli 2023 Fotos von Alleen aus den Landkreisen Stade, Harburg und Rotenburg -Wümme eingereicht werden. Die zehn besten Fotos werden in Vorbereitung der Ausstellungseröffnung von einer Jury ausgewählt. Die Gewinner.innen erhalten Gutscheine zwischen 50 und 100 Euro.

 

Die Ausstellung in Buxtehude ist mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Harburg-Buxtehude, der Hansestadt Buxtehude, der Stadtwerke Buxtehude und des Landschaftsverbandes Stade möglich gemacht worden.

 

Ausstellungseröffnung ist am 24. September 11:00 Uhr. Die Ausstellung wird von Dr. Martin C. Lockert, dem Vorsitzenden des Heimat- und Geschichtsvereins Buxtehude, eröffnet. Marlies Linnemann, die Präsidentin des Nieder- sächsischen Heimatbundes, wird ein Grußwort sprechen und anschließend gibt Hans-Joachim Dammann eine Einführung in die Ausstellung.

 

Die Ausstellung ist im Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, Buxtehude, samstags von 15:00 Uhr  – 17:00 Uhr (nicht am 28.10. und 4.11.) und sonntags von 14:00 Uhr  – 18:00  Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.

Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.

Chris Hopkins meets the Jazz Kangaroos

29. September 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 20,00

Chris Hopkins meets the Jazz Kangaroos

Ein außergewöhnliches Jazz-Highlight
Star-Alarm im Kulturforum! Chris Hopkins zählt zu den gefragtesten Solisten des Classic und Swing Jazz in der in der internationalen Jazzszene.
Der in Princeton/New Jersey geborene Wahl-Deutsche, brilliert mit seinem melodischen, farbenreichen Stil.

 

Für dieses außergewöhnliche Konzert präsentiert der vielfach ausgezeichnete Musiker mit den „Jazz Kangaroos” ein unerhört groovendes Trio einiger der besten Musiker aus “Down Under” – allen voran George Washingmachine, der gewiss swingendste Jazzgeiger des Universums, gleichzeitig entwaffnend charismatischer Sänger und Entertainer, der jedes Publikum sofort in seinen Bann zieht.

 

So spielen sich Chris Hopkins & Friends lustvoll durch Eigenkompositionen und das „Great American Songbook” von Gershwin bis Ellington und swingen was das Zeug hält. Lässig-elegant, mitreißend, unterhaltsam. Ein außergewöhnliches internationales Highlight!

 

Das neue Album „Chris Hopkins meets the Jazz Kangaroos – LIVE!” wurde zudem aktuell in Paris ausgezeichnet mit dem Couleurs Jazz Hit.

 

Website von Chris Hopkins

 

Eintrittskarten zu 20 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: Gerhard Richter

 

Den Whiskey im Becher, die Seele in der Stimme

30. September 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Den Whiskey im Becher, die Seele in der Stimme

Declan O’Connell mit Songs von Ireland
Declan O’Connell kommt am 30. September 2023 um 20:00 Uhr in einer Veranstaltung mit dem Irish Pub „The Rebel’s Choice“ ins Kulturforum Buxtehude. Der Musiker und Sänger ist ein echter Ire aus dem schönen County Cork im südlichen Teil Irlands. In den späten 1960er Jahren entdeckte Declan seine Liebe zur Musik und zu der traditionellen Musik seiner Heimat. Bis heute sind irische Klassiker wie „Whiskey in the Jar“, „The Wild Rover“, oder „The Rare Old Times“, ein Teil seines großen Repertoires.

 

Unverkennbar ist der Einfluss irischer Größen wie zum Beispiel der berühmten „The Dubliners“, oder „Christy Moore“, aber auch zeitgenössischer Künstler wie Bob Dylan, Simon & Garfunkel, oder Neil Young, wenn Declan auf der Bühne steht. Ebenso schreibt Declan auch eigene Songs, wo traditioneller Irish Folk sich mit der Folk Musik der 60er Jahre vermischt und häufig von der fernen Heimat in Irland handelt.

 

Weitere Informationen unter https://declan-oconnell-music.jimdosite.com

 

Der Irish Pub „The Rebel’s Choice“ wird mit einem kleinen Extratresen präsent sein, an dem es leckeres „Kilkenny“ und „Hop House 13“ Bier aus Irland geben wird.

 

Eintrittskarten zu 12 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

 

Das philosophische Café

4. Oktober 2023

19:30 Uhr | Eintritt frei

Das philosophische Café

Was geht uns heute noch Gottfried Wilhelm Leibniz an?
Das „Philosophische Café“ auf den Spuren des großen Denkers.
Am 04. Oktober 2023 ist es um 19:30 Uhr wieder Zeit für das „Philosophische Café“ im Kulturforum Buxtehude, Hafenbrücke 1. Referentin des Abends ist Dr. Bärbel Lücke, die sich mit den Ideen des großen Denkers, Gottfried Wilhelm Leibniz, beschäftigt.

In der Vortragsreihe zur “Philosophiegeschichte der Metaphysik von Platon bis Heidegger” ist Leibniz ein besonderer “Leckerbissen” – nicht nur wegen der Leibniz-Kekse aus Hannover, die den zeitweiligen Sohn der Stadt mit dieser Namensgebung ehren.

Der Abend widmet sich vor allem den beiden Hauptwerken des Philosophen der “Monadologie” und der “Theodizee”, also der Rechtfertigung Gottes angesichts der Übel in der Welt.

Beide Werke sollen auf ihren aktuellen Gehalt hin befragt werden: Was kann heute die Lehre von den kleinsten immateriellen Teilchen, den „Monaden“, für uns noch bedeuten? Und dann: geht uns die Frage nach der Rechtfertigung Gottes noch etwas an, nachdem Nietzsche, der Arzt am Krankenbett der Metaphysik, den Tod Gottes erklärt hat?

Das „Philosophische Café“ öffnet im Kulturforum immer am ersten Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr seine Pforten. Der Eintritt ist frei

Veranstalter: Philosophisches Café

 

 

KIK: „Triangle of Sadness “

5. Oktober 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 6,00

KIK: „Triangle of Sadness “

S/FR/GB/D/TR/GR, 2022; 147 min; Regie: Ruben Östlund
Die satirische Tragikomödie des Regisseurs Ruben Östlund ist in der Welt der Reichen und Schönen angesiedelt und wirft einen Blick auf menschliche Abgründe, als das aufstrebende Model Yaya (Charlbi Dean Kriek) und das männliche, weniger erfolgreiche Model Carl (Harris Dickinson) auf eine kostenlose Kreuzfahrt eingeladen werden.

 

Nach Sturm, Piratenüberfall und Explosion können sich die Kreuzfahrtgäste auf eine Insel retten. Es geht in den drei Filmsequenzen um die Frage, wer in der Lage ist, sich in solch einer Situation zurechtzufinden, was Menschen bereit sind zu tun, um ihr eigenes Überleben zu sichern. Der Film hat die Goldene Palme in Cannes gewonnen trotz der als Kapitalismus Light benannten Kritik und der hochkarätigen Besetzung: Klassenkampf dargestellt an den Decks eines Schiffes bis hin zum Rollentausch im dritten Filmkapitel.

 

 

NT WEE

7. Oktober 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

NT WEE

Das Elektro Musik Duo aus Hamburg
Mit Akkordeon und Schlagzeug präsentieren die Hamburger Musiker, Nikolic und Gerschau, eine selten gesehene und gehörte Kombination. Nenad Nikolic am E-Akkordeon ist der Komponist und Torben Gerschau am E-Schlagzeug sorgt für den Rhythmus.

 

Nenad und Torben schaffen es mit Leichtigkeit ihr Publikum in Tanzstimmung zu versetzen. Durch ihre Spielkunst und ihren Enthusiasmus während ihrer musikalischen Show wird das Publikum mitgerissen. Elektronische Instrumente, elektronische Musik, elektronisches Programm. Wichtig dabei – komplett live gespielt – jeder Ton, keine Loops, keine Samples, reines Instrumentalspiel jeder einzelne Note! Die beiden passen ihr Programm jeder Location an! Zwei Stunden eigene elektronische ( technoide ) Kompositionen, Balkan Beats, Cover Stücke, tanzbare Weltmusik.

 

Video unter YouTube

 

Weitere Informationen zu NT WEE unter https://www.nenad-nikolic-akkordeon.de/techno-trance/

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Jung an Jahren, jung im Herzen

8. Oktober 2023

16:00 Uhr | Eintritt frei | Hutgage

Jung an Jahren, jung im Herzen

Generationen machen Musik
Instrumental- und Gesangs-Schüler.innen und Ensembles der Buxtehuder Musik- und Kunstschule TonArt gestalten am Sonntag, den 8. Oktober 2023 um 16 Uhr ein buntes Konzert. So wie sich um diese Jahreszeit die Blätter an den Bäumen unterschiedlich und bunt färben, werden auch die musikalischen Beiträge des Programmes sein.

 

Es musizieren alle Generationen, Kinder, die gerade erste Schritte an Klavier oder Gitarre machen, fortgeschrittenere Jugendliche, die einen Popsong vortragen oder Erwachsene, die in den Ensembles “Hausmusik bei TonArt” oder “African drumming by TonArt” musizieren. Auch das Vokalensemble der im Herzen jung gebliebenen Damen von “TonArt Gold” wird das Programm bereichern.

 

Aus allen Genres, von Klassik bis Pop über Musical und Weltmusik ist im Konzert zu hören.

 

Durch das Programm führt TonArt-Inhaberin Katrin Götz, Musikerin und Musikpädagogin aus Buxtehude, die alle mitwirkenden Schüler.innen und Ensembles gemeinsam mit ihren Kolleg.innen Voctoria Tsakiraki (Klavier), Massimo Pelliccia (Gitarre) und Hanna Krause (Ensemble) auf dieses Konzert vorbereitet.

 

In der Konzertpause kann man im Bistrocafe des Kulturforums am Hafen eine Erfrischung erwerben und ins Gespräch kommen kann. Herzlich eingeladen sind die Familienangehörigen der Mitwirkenden, sowie auch musikinteressierte Zuhörer.innen, die Freude an der Vielfältigkeit dieses Konzertes haben. Auch im Anschluss an das Konzert wird es Gelegenheit für Gespräche und Austausch geben.

 

Einlass ist um 15.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Künstler freuen sich über eine Hut-Spende.

Foto: Frank Winkelmann

Weltliteratur. Orte und Worte.

12. Oktober 2023

19:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Weltliteratur. Orte und Worte.

Von Havanna über Los Angeles nach Teneriffa im Multimedia-Vortrag
Multimediale Reise zu den Autoren und Schauplätzen der Weltliteratur

 

In seinem Vortrag verbindet der Journalist und Medienproduzent Helge Stroemer die Orte, an denen die Schriftsteller gelebt oder über die sie geschrieben haben, mit eigenen Reisegeschichten. So berichtet er unter anderem von einer Begegnung mit Gabriel García Márquez und Fidel Castro in Havanna.

 

Die Live-Veranstaltung ist wie die Sendung eines Kultur-Reisemagazins aufgebaut – mit den Themen: Gabriel García Márquez (Hundert Jahre Einsamkeit, mit Fidel Castro in Havanna), Ernest Hemingway (Der alte Mann und das Meer, Havanna), Thomas Mann (im Exil in Los Angeles) und Alexander von Humboldt (der Naturforscher auf Teneriffa).

 

Vortrag, Fotos, Video- und kurze Musiksequenzen fügen sich zu einem abwechslungsreichen Programm. Zudem werden in den literarischen Leinwandreisen Inhalte und Schreibstile ausgewählter Bücher vorgestellt.

 

Nach dem Multimedia-Vortrag steht Helge Stroemer den Zuhörern gerne noch für ein Gespräch zur Verfügung.

 

 

 

Helge Stroemer, Jahrgang 1965, studierte Literaturwissenschaften und Kunstgeschichte in Münster und Hamburg. Seit über 30 Jahren ist er als Journalist, Hörfunkautor, Texter und Medienproduzent tätig.

 

Eintrittskarten zu 15 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

Foto: Helge Stroemer

 

Die Kunst des Unfugs

13. Oktober 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Die Kunst des Unfugs

Kabarettistisches mit Kontrabass vom Bass-Poet Axel Burkhardt
Bass-Poet Axel Burkhardt, ausgewiesener Sprachspieler und Jazz-Bassist, möchte so unterhalten, wie er selbst gern unterhalten werden würde – keine vordergründigen Schenkelklopfer, eher subtiler und versteckter Witz, angelehnt an große Humoristen alter Schule, wie Heinz Erhardt oder Robert Gernhardt, Ernst Jandl, Peter Rühmkorf oder Karl Kraus.

 

Burkhardts Gedichte, Traktate, Lieder, Wortspiele, Pamphlete, pseudowissenschaftliche Abhandlungen, philosophische Betrachtungen, Alltagsskurrilitäten, oft am Rande des Absurden, regen die Fantasie an, lassen eigene Bilder in den Köpfen entstehen, wecken Assoziationen und sensibilisieren auf die Sprache, wobei eine gewisse Portion Selbstironie nicht fehlt.

 

Besonders an Burkhardts Vortrag ist der Einsatz seines Kontrabasses „Giacomo”, der als eigenständiges Wesen, mit eigenem Charakter und Willen, das Geschehen elementar mitgestaltet. So kann es sein, dass er sich weigert, zu klingen, ist er mit Inhalten von Burkhardts Texten nicht d’accord. Die musikalischen Elemente sind häufig jazzig, aber auch Auszüge aus Bachs Cello-Suiten kommen vor.

 

Freuen wir uns auf einen kurzweiligen und höchst amüsanten Abend in Wort und Musik.

 

Website

 

Eintrittskarten zu 15 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Fotos: Wolf Silveri

elbsand

14. Oktober 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

elbsand

Sechs Silberlocken mit Wums!
Sechs norddeutsche Jungs mit Silberlocken haben sich dem Rock, Pop und Blues verschrieben und jeder für sich schon eine lange erfolgreiche Karriere hinter sich. Seit 2014 treten sie zusammen unter dem Namen „elbsand” auf. 

 

Mit ihrem Programm deckt die Band die ganze Palette von Elvis über die Stones und Beatles, Eric Clapton und CCR bis hin zu Westernhagen und Udo Lindenberg ab.

 

 

Schon in den 70iger bis 90iger Jahren waren einige der Bandmitglieder national und international als Solokünstler und in verschiedenen Bands erfolgreich unterwegs.

 

Sänger Peter Held stieg in den 70igern in den Top 20 der holländischen Charts bis auf Platz 2 auf. Drafi Deutscher wurde sein Produzent. Auftritte mit Freddy Quinn, Peter Maffey und anderen Stars der Szene folgten. Held schreibt heute noch die Texte für Truck Stop.

Lead Gitarrist Hans Gromm spielte viele Jahre in einem großen Tanzorchester, das alle bekannten deutschen Sologrößen der Musikszene international begleitet hat.

Beide Musiker waren Mitglieder der in Norddeutschland bekannten „Mama Bettys Band”, die auch im Star Club auftrat.

Im Oktober 2016 schenkte die Band mit dem Lied „ELBSAND” und „Neue Liebe – Altes Land” dem Alten Land seine eigenen Hymnen.

 

Website

 

Karten gibt zum Preis von 18 Euro online unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder mit telefonischer Reservierung unter 04161-502556 wochentags zwischen 9.00 Uhr und 16.00 Uhr. Auch an der Abendkasse. 

 

KIK: „Grump”

19. Oktober 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 6,00

KIK: „Grump”

D/FIN, 2022; 109 min; Regie: Mika Kaurismäki
Der Titel des finnischen Roadmovies von Mika Kaurismäki sagt schon viel über den alten Mann, der sich auf die Reise nach Deutschland begibt. Er will als Ersatz für seinen verschrotteten Ford Escort, Baujahr 1972 genau dieses Modell wiederhaben, das er nur noch in Deutschland findet.

 

Dabei will Hassu (Heikki Kinnunen) auch seinen hier lebenden Bruder Tarmo (Kari Väänänen) wiedersehen. Der Alte ist auch im Umgang mit seinen Söhnen, wie im Umgang mit seinem Bruder miesepetrig , der ihn aber auf der Reise begleitet. Es geht in diesem Film nicht so sehr um die Reise an sich, sondern um das Zwischenmenschliche, um die Reue und die Sehnsucht nach Versöhnung und die unternehmungslustige Freude am Fahren.

 

 

The Haermorrhoids and Poolhead – Forever Punk

20. Oktober 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

The Haermorrhoids and Poolhead – Forever Punk

Energiegeladener Punkrock aus Hamburg
Die Punkrock-Band „The Haermorrhoids” aus Hamburg hat sich mit einer rasanten Mischung aus eingängigen Melodien, punkigen Riffs und energiegeladenen Live-Gigs einen Namen gemacht.

Inspiriert von Bands wie Screeching Weasel, Ramones, The Lillingtons, The Riverdales und anderen Größen des Genres, haben sie einen eigenen Sound mit melodischem und schnellen Charakter entwickelt.

Seit ihrer Gründung im Herbst 2014 haben “The Haermorrhoids” bereits europaweit Konzerte gespielt und dabei mit Bands wie Teenage Bottlerocket, The Queers,Chixdiggit!, Frenzal Rhomb, Good Riddance, Less Than Jake und vielen anderennamhaften Künstlern die Bühne geteilt.

Mit ihrem neuen Album “At the Earth’s Core”, das am 8. Juli 2023 erschienen ist und bei den Punkrock-Labels Monster Zero in Europa und Moms Basement in den USA veröffentlicht wird, legen “The Haermorrhoids” ihre nächste musikalische Arbeit vor.

Weitere Information bei Facebook.

Und weil sie nicht so gerne alleine auf der Bühne stehen, haben sie gleich Verstärkung mitgebracht. Die Hamburger Band „Poolhead“ wird für einen rockigen Abend sorgen. Zieht euch die Live-Show im Kulturforum rein!

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Foto: The Haermorrhoids

 

Bhutan und umzu

22. Oktober 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 8,00

Bhutan und umzu

Vom Bruttonationalglück und Bogenschießen als Nationalsport
Die Reisende und Weltenbummlerin Inge Bollen hat sich in Bhutan umgesehen

 

Inge Bollen, Reisende und Weltenbummlerin, stellt das Königreich Bhutan vor. Nur wenige Touristen besuchen das kleine Königreich im Himalaya zwischen den Ländergiganten China und Indien und werden überrascht: Zum einen von der alten Kultur, der gelebten buddhistischen Religion und der Tatsache, dass Bhutanesen im Einklang mit ihrem Glauben und der Natur leben. Bhutan hat einen König, dessen wichtigstes Ziel es ist, ein „Bruttonationalglück” für die Menschen zu schaffen und nicht ein maßloses wirtschaftliches Wachstum.

 

In den Gebetshallen der Klöster sind Wände mit gut erhaltenen Malereien und goldglänzenden, alten Buddhastatuen geschmückt. Zu sehen auch im berühmtesten Kloster hoch oben in den Felsen, dem „Tigernest”, nur über eine anstrengende und doch besondere Wanderung zu erreichen – immer im Schutz wehender, bunter Gebetsfahnen.

 

Einheimische sind traditionell gekleidet und ihre Häuser werden immer noch im alten Baustil und bemalten Wänden verziert: Blumen, Drachen, Mandalas. Weitere Besonderheiten sind der Nationalsport „Bogenschießen” sowie das traditionelle Weben. Und es wird die Frage gelöst, wie ein heißes Bad ganz ohne Technik funktionieren kann.

 

Eintrittskarten zu 8 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

“Du büst simply the best!”

26. Oktober 2023

19:30 Uhr | Eintritt € 18,00

“Du büst simply the best!”

Sängerin Steffie Steup und Gitarrist Holly Petersen rocken Tina Turner op platt
„Große Emotionen, atmungsaktive Pailletten und virtuose Musik“:

 

Ein Ausnahme-Event für alle Fans des Plattdeutschen Musiklebens steht am 26. Oktober 2023, 19:30 Uhr, im Kulturforum an: Steffie Steup, plattdeutsche Sängerin und Entertainerin, steht in den rockigen Startlöchern und bringt zusammen mit Gitarrist Holly Petersen die Bühne zum Beben – gemeinsam rocken sie die unsterblichen Songs der großen Tina Turner„op platt“.

 

Jedes Lied der beiden ist ein Überraschungspaket voller Witz, Nachdenklichkeit und Selbstironie – die selbst geschriebenen Texte sind eine wunderbare Hommage an die Herzsprache der Norddeutschen und ein Verneigen vor der großen Künstlerin, deren Songs sie sich zu eigen machen und zu neuem Leben erwecken.

Und so heißt es am Schluss ganz einfach: „Du büst simply the best!“

 

Wir freuen uns auf zwei temperamentvolle Künstler am Mikrofon und an der Gitarre, die sich der Musik Tina Turner verschrieben haben und pure Lebensfreude auf die Bühne zaubern – ein Abend für Herz und Seele, live und in bunt im Kulturforum am Hafen.

Das philosophische Café

1. November 2023

19:30 Uhr | Eintritt frei

Das philosophische Café

Philosophie, Literatur und Kunst – Ways of Worldmaking?
Vortrag von Dr. Roland Daube, Dozent für Philosophie in der Erwachsenenbildung und Vorsitzender der Kieler Kant-Gesellschaft

 

„Dass an einem Kunstwerk Wahrheit erfahren wird, die uns auf keinem anderen Wege erreichbar ist, macht die philosophische Bedeutung der Kunst aus.“ Hans Georg Gadamers Satz aus „Wahrheit und Methode“ (1960) provoziert unser wissenschaftsorientiertes und -dominiertes Denken besonders durch das Erheben eines eigenen Wahrheitsanspruchs für die Kunst.

 

Martin Heidegger hatte in seinem „Brief über den Humanismus“ (1947) darauf hingewiesen: Die Sprache ist das Haus des Seins. In ihrer Behausung wohnt der Mensch. Die Denkenden und Dichtenden sind die Wächter dieser Behausung.“ Schon vorher (1937) hatte Wittgenstein in den „Logischen Untersuchungen“ gemahnt: „Die Menschen heute glauben, die Wissenschaftler seien da, sie zu belehren, die Dichter und Musiker etc., sie zu erfreuen. Dass diese etwas zu lehren haben, kommt ihnen nicht in den Sinn.“

 

Der Vortrag fragt zunächst nach verschiedenen Erkenntnisweisen des Menschen und unternimmt dann den Versuch, die Frage nach dem jeweiligen Wahrheitsanspruch erkenntnistheoretisch oder besser philosophisch  zu beleuchten.

 

Das „Philosophische Café“ öffnet im Kulturforum immer am ersten Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr seine Pforten. Der Eintritt ist frei.

 

Veranstalter: Philosophisches Café

 

 

KIK: „Irgendwann werden wir uns alles erzählen”

2. November 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 6,00

KIK: „Irgendwann werden wir uns alles erzählen”

D, 2023; 132 min; Regie: Emily Atef
Es ist ein heißer Sommer 1990, ein Jahr nach der Wende in einem Dorf in Thüringen.  Die bald 19jährige Maria (Marlene Burow) lebt auf dem Hof der Familie ihres Freundes Johannes und soll oder will sich eigentlich auf ihr Abitur vorbereiten, lässt sich aber durch den Sommer treiben, während sich Johannes von der neuen Zeit begeistern lässt und Pläne schmiedet, deshalb in die Stadt gehen will.

Maria wird aus ihrer Lethargie gerissen, als sie dem doppelt so alten Henner (Felix Kramer) auf dessen Hof begegnet. Es beginnt eine leidenschaftliche Affäre, die beide zutiefst verunsichert – auch angesichts der Hoffnungen, Ängste, Enttäuschungen, die sich nach der Wiedervereinigung abzeichnen.

 

 

 

 

Saddle the Cattle

4. November 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00; unter 18 Jahre € 12,00

Saddle the Cattle

SADDLE THE CATTLE – Holsteins singing Country
Am 4. November 2023 satteln Jan Graf und seine schleswigholsteinischen Freunde um exakt 20:00 Uhr die Pferde und reiten ins Kulturforum Buxtehude ein: SADDLE THE CATTLE! Die Band feiert goldene Momente der Countrymusik. Ihr Markenzeichen sind wunderbare Duette u.a. von Lynn-Conway, Carter-Cash, Parton-Rogers. Sie kommen von der Schleswig-Holsteinischen Ostküste, und sie versehen geile Cowboynummern mit dem richtigen Spritzer Punkrock.

 

Seit Sommer 2022 besteht die Band. Sängerin Maxime Stoltenberg und Gitarrist Jan Graf hatten aus einer Whiskeylaune heraus begonnen, in ihrem Dorf Cash-Carter-Songs zur Westerngitarre zu singen. Henning Schröder und Michael Giesiger kamen wenig später als Schlagzeuger und Bassist dazu.

 

Maxime lernte singen mit dem Gospel und betätigte sich bisher vor allem in Rockbands. Michael war jahrelang mit der Kieler Reggaepunk-Truppe „Tequila & the Sunrise Gang“ unterwegs. Henning kennt den Wilden Westen aus eigener Anschauung, orientierte sich musikalisch bisher allerdings eher im experimentellen Noise, Jan hört man gelegentlich als plattdeutschen Autor in der NDR-Sendereihe „Hör mal beten to“.

 

Eintrittskarten zu 15 Euro – Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre 12 Euro – sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

Tollhaus tanzt

10. November 2023

21:00 Uhr - 2:00 Uhr | Eintritt € 10,-

Tollhaus tanzt

Endlich wieder!
Tanzbare Rock- und Pop-Klassiker – Detlef und Ulrich Schaper legen auf

 

Beste Tanz-Mucke, Dance-Classics, Rock-Hits und aktuelle Charts, alles querbeat und garantiert schlagerfrei!

 

Foto: Schaper

 

Roods and Reeds

11. November 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 20,00

Roods and Reeds

Roods and Reeds ist ein Indie Folk Pop Projekt aus Hamburg rund um die Sängerin und Gitarristin Dagmar Lauschke. Sie schreibt eigene englische Songs und verpasst anglo-irischen traditionellen Folksongs einen modernen Anstrich.

 

Die Vielseitigkeit der Stücke entsteht durch das häufig gemeinsame Arrangieren mit den Musiker:innen des Projekts und deren jeweiligen Instrumenten. So performt Dagmar Lauschke mal solo, mal im Duo, Trio oder Quartett. Hier tritt sie als Band zusammen mit Karsten Deutschmann (akk, bass, keys, viola) Michael Muth (dr) sowie Anne Maren Falk (cello) auf und wechselt zwischen groovigem und melancholischenm Liedgut, die Musik ist leicht und zugleich berührend.

 

Das Debut-Album „The Loom Goes Click” erschien 2018.

 

Zur Einstimmung hier von der Gruppe ein dreiminütigen Video mit einem Live-Querschnitt hier 

 

Weiter Informationen zur Roods and Reeds: Website

 

KIK: „Das Lehrerzimmer”

16. November 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 6,00

KIK: „Das Lehrerzimmer”

D, 2023; 94 min; Regie: Ilker Catak
Der neue Film von Ilker Catak zeigt mit der Lehrerin Carla (Leonie Benesch) einige Probleme auf, an denen heute Schule in Deutschland krankt:

 

Eine engagierte junge Lehrerin trifft in einem Lehrerzimmer an einem Gymnasium auf Misstrauen, Neid und Abwehr, als sie mit ihren Methoden ihre Schülerinnen und Schüler im Griff hat. Als es jedoch um die Aufklärung von Diebstählen geht, überschreitet sie ihre Kompetenzen, sie wird nun von allen Seiten mit Anfeindungen konfrontiert, nicht nur im Lehrerzimmer. Der Film erhielt dank seiner Frage nach Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit, nach moralischen Werten und dank seiner herausragenden Darstellerin die Lola des Deutschen Filmpreises.

 

 

 

 

Gespräch über ein Buch

22. November 2023

19:30 Uhr | Eintritt frei

Gespräch über ein Buch

“Das ferne Feuer” von Amy Waldman
Die beliebte Veranstaltung wird dieses Mal von Gisela Seifert moderiert.

 

Die ehrgeizige Berkeley-Studentin Parvin Schams fühlt sich zwischen den liberalen Ideen ihrer charismatischen Professorin und den Erwartungen ihres konservativen afghanisch- amerikanischen Umfelds hin- und hergerissen. Als Kind afghanischer Auswanderer lebt sie zwischen den Welten. Da eröffnet ihr ein Buch eine ungeahnte Möglichkeit, die Theorie in die Praxis umzusetzen und ihre Bestimmung zu finden: Ein Arzt erzählt darin von seinem humanitären Engagement für afghanische Frauen. Parvin ist so begeistert, dass sie für seine Stiftung arbeiten und zugleich ihre Wurzeln erkunden will. Doch vor Ort beginnt ihr anfänglicher Idealismus zu bröckeln …

 

Das ferne Feuer“ ist ein leidenschaftlicher Roman über die Einsicht in unsere moralischen Grenzen. In einer Zeit, in der wir uns durch die sozialen Medien für allwissend halten, ist diese Einsicht wertvoller denn je.

 

Amy Waldman, geboren 1969, leitete das Südasien-Büro der New York Times und war dort Korrespondentin für The Atlantic. Ihr Roman „Der amerikanische Architekt“ wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Sie lebt in Brooklyn.

 

Das „Gespräch über ein Buch“ wird von Brigitte Rischkau-Niebuhr geplant und organisiert wird. Das jeweils angekündigte Buch sollte möglichst von den Teilnehmenden gelesen sein, um darüber zu einem interessanten Gespräch und Gedankenaustausch zu kommen. Aber auch Literaturinteressierte, die das Buch nicht gelesen haben, sind herzlich willkommen, um sich Anregungen zum Lesen zu holen.

 

Der Eintritt ist frei.

 

Der Roman ist im btb-Verlag erschienen, hat 496 Seiten und ist im Buchhandel als Taschenbuch für 14,00 Euro erhältlich.

 

 

Foto: btb Verlag

 

The Torpids sind da!

24. November 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Auf Deck 1

The Torpids sind da!

Die Kultband kommt ins Kulturforum Buxtehude
Seit Jahrzehnten begeistert die norddeutsche Kultband „The Torpids” mit ihrer Liveperformance und mit dem Spirit des Beat und Rock‘n Roll der Flower-Power-Zeit ihre Fans.

 

Die Gelegenheit, die Coverband in diesem Jahr noch einmal live in Buxtehude zu erleben!

 

Die seit den 60er Jahren bestehende Band hat sich als eine feste und sehr bekannte Größe im norddeutschen Raum etabliert. Die Vollblutmusiker überzeugen mit mehrstimmigem Gesang und schaffen es, mit jedem Song ihr Publikum mitzureißen und zum Tanzen, Feiern und Mitsingen zu bewegen.

 

Zu Beginn Ihrer Karriere performte die Band die Hits ihrer damaligen Idole und ließ unter anderem die Sounds von „The Beatles”, „Rolling Stones” und „Spencer Davies Group” aufleben. 1968 und 1969 belegte die Band bei zwei Bandwettbewerben jeweils den ersten Platz und gewann einen Schallplattenvertrag. Damit stieg auch der Bekanntheitsgrad im gesamten Elbe-Weser Dreieck.

 

Nach dreißigjähriger Unterbrechung fanden „The Torpids” im Jahre 1999 wieder auf die großen und kleineren Bühnen zurück. Ihr Repertoire an Songs erinnert klangvoll an die Zeit der 60ger, 70ger und 80ger.

 

2023 kamen eine Sängerin aus dem Genre Rock Pop und ein neuer Keyboarder dazu. Die neuen Bandmitglieder inspirieren mit ihren frischen sowie faszinierenden Klängen. Mit dieser Besetzung hat die Band nochmal ihre musikalische Qualität erweitert.

 

Website

 

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556..

 

Anger & Plush

25. November 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 16,00

Anger & Plush

Urgesteine der Irish Folk Szene
Am 25. November 2023 kommt mit Cornelius „Zorny“ Bode und Guido Plüschke ein Irish Folk Duo ins Kulturforum, das garantiert viel Spaß auf die Bühne bringt.

 

Mit Gitarre, Stomp Box und Gesang (Zorny) sowie Gesang, Bodhrán, Gitarre, Bouzouki, Banjo, Mandoline, Mandocello, Mandola und Shruti Box (Guido) gelingt es dem Duo „Anger & Plush“ traditionelles Liedgut und bekannte keltische Melodien, sogenannte Tunes, im neuen Licht erscheinen zu lassen. Dabei bedienen sie sich nicht nur bei Elementen der traditionell irischen Musik, sondern gucken ebenfalls über den Tellerrand und lassen Blues, Bluegrass, Swing, Rock und Pop in ihre Arrangements einfließen.

 

Beide haben bereits in verschiedensten Bands und Projekten gespielt oder sind aktuell in musikalische Allianzen eingebunden. Dabei fallen Namen wie: Ganaim (mit denen Zorny bereits in Wacken auf der Bühne stand), Garifin, Larún, Celtic Cowboys, Sue Sheehan Band, das fundierte Halbwissen der irischen Musik, Emerald und natürlich Trasnú, dem keltischen Trio, deren Mitglieder beide sind.

 

Aus der deutschen Irish Folk Szene sind Zorny und Guido nicht wegzudenken. Bereits mit 16 Jahren stand Zorny auf der Bühne und spielte in der Skiffelband seines Cousins. Guido fing erst mit 19 an, sich musikalisch auszutoben, machte dafür aber sehr schnell große Schritte in der für ihn neuen Musik Art. Aber beide hatten schon sehr früh bei ihren unterschiedlichen Werdegängen, die irische Musik für sich entdeckt. Viele Aufenthalte in Irland und Schottland und unzählige Sessions sollten den großen Erfahrungsschatz unterstreichen. Guido schrieb 2004 seine Magisterarbeit über die irische Rahmentrommel Bodhrán und gewann 2008 den 3. Platz bei den World Bodhrán Championships in Irland als erster Nicht-Ire. Beide Künstler sind ebenfalls gefragte Gast- und Studio-Musiker und arbeiten in ganz Deutschland als Dozenten für irische Musik.

 

Eintrittskarten zu 16 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

KIK: „Roter Himmel”

30. November 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 6,00

KIK: „Roter Himmel”

D, 2023; 102 min; Regie: Christian Petzold
Der Film von Regisseur Christian Petzold behandelt die Themen Liebe, Wert des Lebens, die Bedrohung durch den Klimawandel, ohne dass es sich um eine gut nacherzählbare Handlung handelt.

 

Er zeigt seine Charaktere filmisch: Den Schriftsteller Leon (Thomas Schubert), der keinen Schlaf und vor allem keine Inspiration findet; seinen Kumpel  Felix (Langston Uibel), dessen Mutter das Wochenendhaus an der See doppelt vermietet hat; Nadja, die russische Saison-Eisverkäuferin , die über Heine promoviert und Devid, den Rettungsschwimmer (Enno Trebs). Leon möchte eigentlich teilhaben an den Vergnügungen der anderen, wartet auf seinen Verleger (Matthias Brandt), dem er aber nichts vorzuweisen hat. Der rote Himmel rückt näher und fordert Opfer. Leon hat etwas erlebt: Er kann schreiben. Der Film hat 2023 auf der Berlinale den Großen Preis der Jury bekommen

 

 

 

 

 

 

KIK: „Adios Buenos Aires”

14. Dezember 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 6,00

KIK: „Adios Buenos Aires”

D/AR, 2023; 95 min; Regie: German Kral
Der Tango ist eine Melange aus Melancholie, Euphorie, Hoffnung, Leid und Tatandrang. Julio, der Protagonist, spielt Bandoneon in einem Tangoquintett. Er droht, während der Wirtschaftskrise 2002 in Argentinien zu verarmen.

 

Er sieht keinen anderen Ausweg, als in das Geburtsland seiner Mutter, nach Deutschland auszuwandern. Das Quintett feiert mit einem alten Tangostar aus dem Altenheim wieder Erfolge, sodass sich Julio von seiner Absicht, das Land zu verlassen, verabschiedet. Und er lernt die Taxifahrerin Mariela kennen.

 

 

 

 

 

 

Movin’ On

16. Dezember 2023

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Movin’ On

Jazzgitarrist Bernard Fichtner präsentiert sein neues Album und gibt seltene Einblicke in sein „Musiklabor“.
Ein singuläres Profil zu entwickeln, das genau hinhören lässt – dieses Ziel verfolgt der Hamburger Jazzgitarrist Bernard Fichtner mit seinem neuen Album “Movin’on”. Wie Bernard Fichtner’s M-Project funktionieren kann, dazu hat er klare Vorstellungen. „Mir gelingt immer dann etwas Eigenes, wenn die Musik eine verständliche Form erhält“, betont er. „Auf Movin’ On habe ich überwiegend nicht-komplexe, symmetrische Formen gewählt.“

Es finden sich in den insgesamt acht Stücken viele Ostinati Motive, die Fichtner weiterentwickelt und mit sparsam eingesetzten, sphärischen Effekten garniert. So entsteht ein warmer und lyrischer Sound, der an die europäische Klanglandschaft des stilprägenden ECM Labels erinnert.

Bernard Fichtner zeichnet ein unprätentiöser Stil aus. Seine Soli entwickeln ihren Flow aus den Geschichten, die sie erzählen. Sie interagieren mit und reagieren auf die rhythmischen, dynamischen und melodischen Akzente, die seine Mitmusiker, Markus Horn: piano, Giorgi Kiknadze: bass, Heinz Lichius: drums Bernard Fichtner präsentiert sich an der Gitarre setzen.

Für den Hannoveraner Pianisten Markus Horn entschied sich Fichtner, weil sein harmonisches und melodisches Empfinden ihn in die Lage versetzt, die Melodielinien der Gitarre aufzunehmen und weiterzuführen.

Die pulsierende Rhythmik des Hamburger Schlagzeugers Heinz Lichius ist durch sein variantenreiches Spiel eine große Bereicherung für den Gesamtsound.

Giorgi Kiknadze, ebenfalls aus Hamburg, unterlegt dieses Fundament mit einem Kontrabass, der sich nicht auf ein elementares Tongerüst begrenzt, sondern über die harmonische Essenz hinausgeht, indem er seine Linien eloquent ausbaut und anreichert.

Ausgebildet an der Kaderschmiede des Berklee College of Music in Boston/USA, arbeitete Fichtner jahrelang bei diversen Musical Produktionen, ging mit Künstlern wie der israelischen Sängerin Esther Ofarim auf Tournee, schrieb Filmmusiken, arbeitete als Studiomusiker und unterrichtete. Er beherrscht die gesamte Klaviatur der unterschiedlichen Spielarten, ist von Rock und Funk gleichermaßen beeinflusst, kreiert treibende Grooves, erkundet Fusion, Soul und Rhythm ́n Blues – und landet schließlich wieder beim Jazz. Zuletzt brachte er mit der CD “Points of View” moderne Jazz-Fusion und Nu-Jazz Klänge in die Welt.

Eintrittskarten zu 18 Euro sind online buchbar unter www.kulturforum-hafen.de/tickets oder können telefonisch reserviert werden, werktags während der Öffnungszeiten des Kulturforums Buxtehude von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 502556.

 

 

seperator

Kontakt

Kulturforum am Hafen e.V.

Hafenbrücke 1, 21614 Buxtehude
info@kulturforum-hafen.de   Telefon: 04161 - 502556 + 04161 - 502557

 

Öffnungszeiten:
Galerie / Bistro: So. 14:00 bis 18:00 Uhr
Bürozeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag
von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr,
Freitag von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

Kartenvorverkauf:

Sie können bequem in unserem Ticketshop für sämtliche Veranstaltungen - auch für das KiK Kino – die Karten im Vorverkauf buchen. Sie bezahlen dann einfach mit Kreditkarte, Paypal, per Lastschrift oder auch per Überweisung (Vorkasse). Die Karten können Sie dann zuhause ausdrucken (E-Ticket) oder aufs Smartphone laden (Mobilticket).

Selbstverständlich können Sie stattdessen bei uns auch telefonisch Karten reservieren unter der Telefonnummer 04161 – 502556 (Telefonzeiten im Büro: Täglich 9:00 – 16:00 Uhr) bzw. für das KIK-Kino unter 04161 - 82334. Sie bezahlen dann an der Abendkasse. Die Karten sind in diesem Fall allerdings spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abzuholen.

 

 

Impressum

 

 

Datenschutzerklärung

 

Google-Maps

DSGVO MAP

powered by exovia webdesign

* Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google. Mehr erfahren