“Die Prinzessin und der Horst”: Szenische Lesung

9. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Nach dem Debüt-Roman von Tine Wittler
mit Friederike Pasch und Katrin Ingendoh
Die Schauspielerinnen Friederike Pasch und Katrin Ingendoh lesen aus Tine Wittler’s Debüt-Roman „Die Prinzessin und der Horst“. Zwei Stunden voller Unterhaltung, Verwunderung, Irritation, Komik vom Feinsten und einem Wechselspiel diverser Charaktere.

 

 

Mona und Eske sind beste Freundinnen und arbeiten in derselben Redaktion. Mona ist ständig versucht, Eske zu verkuppeln. Das misslingt leider, da Mona auf einen Typen (online) trifft, der ihr eigenes Leben auf unglaubliche und horstige Art und Weise auf den Kopf stellt, den ihr sämtliche Freunde und Bekannte regelmäßig versuchen, zu waschen. Selbst ihr eigenes Haustier „der Katze“…zeigt ihr die kalte Schulter.

 

 

Friederike Pasch, 1983 geboren in Meiningen/Thüringen, stand bereits in ihrer Kindheit am Staatstheater Meiningen auf der Bühne. Von 2002 bis 2006 studierte sie Schauspiel am Max Reinhardt Seminar Wien. Während der Ausbildung spielte sie u. a. am Burgtheater Wien unter der Regie von Peter Zadek. Friederike Pasch lebt in Hamburg, von wo aus sie an diversen Theatern (u. a. Landestheater Coburg, Metropoltheater München, Staatstheater Meiningen) gastiert. Sie wirkte in diversen Kurzfilmproduktionen mit und ist in der Neuverfilmung von „Rumpelstilzchen“ als Gräfin Klumstein sowie im „Friesland Krimi“ zu sehen.

 

 

Katrin Ingendoh, 1983 geboren in Bottrop, absolvierte ihre Schauspielausbildung von 2004 bis 2007 in Hamburg. Seitdem ist sie als freischaffende Schauspielerin für Film, Fernsehen und Theater tätig. 2014 stand sie im TV-Krimi „Der Säger“ (NDR) in der Hauptrolle der „Kommissarin Stefanie Posch“ vor der Kamera und wurde für den ‘NDR Sehstern 2015’ nominiert. 2015 erschien die 1. Staffel der Mini-Comedy-Serie „Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres“ (NDR), in welcher sie an Olli Dittrich’s Seite die Hauptrolle der „Jennifer“ übernahm. Es folgten u. a. Rollen in „Die Pfefferkörner“(ARD), Großstadtrevier“(ARD) und  „Ausgerechnet Sylt“(ZDF). Auf der Theaterbühne sah man Katrin Ingendoh zuletzt in „Hotel Victoria“, „Desiree“ und „Echo“ in der Schweiz.