Ausstellung – Gerhard Haug

12. Mai 2019

23. Juni 2019

Eröffnung 11:00 Uhr | Eintritt frei

Ausstellung bis 23.06.2019

40 Jahre lang prägte der Bildhauer und Maler Gerhard Haug das kulturelle Geschehen im Alten Land. 2013 zog er mit seiner Frau Jytte von Jork ins dänische Nordjylland. Jetzt kehrt der, nach eigenen Worten „akademische Kunstmaler“ und „unverbesserliche Surrealist“ zurück, um seine Arbeiten im Kulturforum am Hafen zu zeigen.

 

„Das Alte Land ist und wird für immer unsere Heimat bleiben“, betont Gerhard Haug. „Für meine Familie und mich war Buxtehude immer die Hauptstadt vom Alten Land und ich bin stolz darauf, dass ich dort jetzt einen Teil meiner Kunstwerke ausstellen darf.

 

Das Domizil in Jork, in dem er mit seiner Frau Jytte lebte und künstlerisch wirkte und in dem er Kurse sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gab, führte er als offenes Haus, in dem bildende Künstler, Literaten und Musiker ein-und ausgingen.

 

„Leider ist mir zu Ohren gekommen, dass das Haus, in dem wir vierzig Jahre gelebt haben, jetzt als Kulisse für einen Film über das Alte Land dienen soll.“ Seine Ausstellung widmet er deshalb allen Altländern und Freunden des Alten Landes und „insbesondere unserem Freund und Vermieter Heinz Robohm“.

 

Gerhard Haug ist ein Künstler der guten alten Garde. Er hat an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg Kunst studiert, um dann deutschlandweit und international aktiv zu sein. Farbenfroh, kreativ und teilweise surrealistisch, sind seine Werke eine wahre Lichtgestalt mit einer unglaublich positiven Ausstrahlung.

 

Zeitlebens hat der gebürtige Grazer nach künstlerischen Ausdrucksformen für das gesucht, was ihn beschäftigte. Er schrieb Gedichte und Romane, fertigt Skulpturen, konstruiert Kunstobjekte. Die komplexeste Form des Ausdrucks aber ist für ihn die Malerei in Form knallbunter und leuchtender Bilder, gemalt mit Öl- und Acrylfarben.

 

Für den akademischen Kunstmaler, gelernten Grafiker und Zimmermann gehören Kunst und Handwerk zusammen, weshalb er getrieben ist von dem „Bedürfnis, alle Gewerke zu vereinen“.
So sammelt er bei seinen Spaziergängen am Wasser am liebsten Strandgut, gießt es in Zement ein, verleiht ihm neue Farbe und stellt es so in einen neuen Kontext.

 

Foto: Gerhard Haug

www.gerhard-haug.com

 

Ausstellung bis 23.06.2019 | Fr.-So. 14:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht