Norbert Fimpel & Tolo Servera

12. März 2020

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Norbert Fimpel und Tolo Servera sind ein Duo der Extraklasse und eine feste Größe in der europäischen Jazz-Musikszene.
Tolo Servera ist bekannt als Gitarrist, Sänger, Komponist und Produzent aus Mallorca. Norbert Fimpel werden viele auf großen Bühnen gesehen haben: Neun Jahre war der Saxofonist mit Joe Cocker auf Tour, viele Jahre das Highlight des Events „Night of the Prom“.

 

Der gebürtige Argentinier wuchs in musikalischen Verhältnissen auf: Sein Vater Ricardo gründete bereits mit 17 Jahren seine eigene Band, in der auch seine Mutter Maxi als Sängerin auftrat. Sie spielten meistens bei den Festen der Deutschen Vereine und Kirchen. Bei der jährlichen Kirchweih in Villa Ballester, saß Norbert stundenlang vor der Bühne, um die verschiedenen Bands zu hören.

Er war Fan von Louis Armstrong und Ella Fitzgerald, Elvis Presley, Ray Charles und Oscar Peterson und noch vielen mehr. 1989 konnte er sich sein erstes Saxophon kaufen und bekam Privatunterricht von Oscar Kreimer. Im Dezember 1990 begann er bei Alejandro Lerner als Saxofonist zu spielen. Er reiste 10 Jahre lang mit der Band durch Argentinien und Südamerika.
Norbert Fimpel spielte unter anderem mit Roger Hodgson auf dessen Tournee durch Südamerika (Bolivien, Peru, Ecuador und Costa Rica). Im November 2000 begleitete er den ehemaligen Supertramp-Sänger bei seiner „Open the door“-Tournee durch Frankreich, Belgien und der Schweiz. Er spielte Alt- Sopran- und Tenor Saxofon, Keyboard und Mundharmonika.

 

„Nie hätte ich mir damals träumen lassen, dass ich Berufsmusiker werden würde und noch weniger, dass ich einmal mir Roger Hodgson auf Tournee gehen würde und ihn als Saxofonist bei Songs wie „The logical song“, „It’s raining again“ und „Give a little bit“ begleiten dürfte. Der Zufall hat es so gewollt.“
2004 engagierte ihn Roger Hodgson für die Shows der „Night of the Proms“. Bei diesen 62 Mega Shows in Frankreich, Belgien, Holland und Deutschland begeitete Norbert Fimpel als Saxofonist Roger Hodgson, James Brown, Joe Cocker, John Miles, Cindy Lauper und Tony Hadley (Spandau Ballet).

Ab April 2005 spielte er in der Band von Joe Cocker und ging mit den Shows „Heart & Soul“ (2005/06) und „Hymn of my soul“ (2007/08) auf Welttournee. Er hat bei mehr als 400 Konzerten in über 30 Ländern, von Tasmanien bis Island, mitgemacht. „Joe war nicht nur mein Chef, sondern auch mein Freund“, erzählt er. „Das war die beste Zeit meines Lebens.“

Diese Zeit endete im Dezember 2014 mit dem Tod von Joe Cocker. Die Zusammenarbeit mit dem Sänger habe ihm viele Türen geöffnet, sagt er, über einen Mangel an Arbeit könne er sich jedenfalls nicht beklagen.