Ausstellung: Die fotografische Sammlung Prof. Dr. Karl Emil Fick – Buxtehude, Altes Land, Stade, Hamburg

30. Juni 2019

8. September 2019

Eröffnung 11:00 Uhr | Fr.-So. 14:00-18:00 Uhr | Eintritt frei

Der Geographiedidaktiker Prof. Dr. Karl Emil Fick (1917–2011) war ein passionierter Fotograf. Als er 2011 in Buxtehude starb, hinterließ er eine umfangreiche Fotosammlung. Der Nachlass wurde von Dieter Klar erworben und damit zum großen Teil erhalten.

 

In der geplanten Ausstellung wird eine Auswahl von Motiven aus Buxtehude, dem Alten Land, Stade und Hamburg präsentiert, die Karl Emil Fick von Mitte der 1950er bis Mitte der 1970er Jahre aufgenommen hat.

 

Mit dem Blick des Geographen hat er typische Häuser und Straßenzeilen in Buxtehude, dem Alten Land und Stade festgehalten. In Hamburg hat ihn besonders der Hafen interessiert.

 

Die Auswahl bietet einen spannenden Einblick sowohl in die Aufbruchszeit der 50er Jahre als auch in die überkommene Baukultur in Buxtehude und seiner ländlichen und urbanen Umgebung.

 

Die als Wanderausstellung geplante Werkschau soll vom 30.06. bis zum 08.09.2019 im Kulturforum und an einigen öffentlichen Plätzen in Buxtehude gezeigt werden.

 

Das Foto zeigt den Schwedenspeicher(links) in Stade im Jahr 1955.

Foto: Karl Emil Fick / archiv-klar