MaCajun

29. Februar 2020

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

MaCajun

Cajun und mehr aus Louisiana
MaCajun aus Lüneburg spielen den traditionellen Cajun-Stil aus dem kulturellen Schmelztiegel Louisianas und damit von allem etwas.

 

Auftritte vor allem im norddeutschen Raum, aber auch auf europäischen Festivals haben MaCajun nicht nur in der Cajun-Szene bekannt gemacht. Im Jahr 2011 gewann die Gruppe den Cajun & Zydeco Award als beste europäische Cajunband.

MaCajun erklärt während der Konzerte die kulturellen Hintergründe dieser besonderen Tanzmusik und die Geschichte der Cajuns in Louisiana auf lockere und humorvolle Weise. Besonders interessant sind auch Tanzworkshops vor den Konzerten - wenn es dann zu der Veranstaltung passt, schließlich wird dann bei dem Konzert getanzt wie in Louisiana!

 

Cajun ist eine der ältesten, heute noch lebendigen Volksmusiken der Welt. Die Musik stammt ursprünglich aus Frankreich und wurde von französischen Emigranten zunächst nach Kanada und von da aus nach Louisiana "exportiert". Das Leben und die Musik der Cajuns richten sich auch heute noch nach dem Motto: "Laissez les bons temps rouler" / "let the good times roll" - oder: "Genieße das Leben ständig!"

Ursprünglich wurde die Musik mit Fiddle, Gitarre und Triangel (Tifee) gespielt. Erst Ende des 19. Jahrhunderts kam aus Europa das Melodeon (Ziehharmonika) dazu. In den USA vermischte sich Cajun später mit Einflüssen aus der Country, Blues und Rock. Zahlreiche Gruppen pflegen den traditionellen Cajun oder entwickeln auf der traditionellen Basis einen eigenen Stil.

 

www.macajun.de

 

Foto: MaCajun

 

Norbert Fimpel & Tolo Servera

12. März 2020

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Norbert Fimpel & Tolo Servera

Norbert Fimpel und Tolo Servera sind ein Duo der Extraklasse und eine feste Größe in der europäischen Jazz-Musikszene.
Tolo Servera ist bekannt als Gitarrist, Sänger, Komponist und Produzent aus Mallorca. Norbert Fimpel werden viele auf großen Bühnen gesehen haben: Neun Jahre war der Saxofonist mit Joe Cocker auf Tour, viele Jahre das Highlight des Events „Night of the Prom“.

 

Der gebürtige Argentinier wuchs in musikalischen Verhältnissen auf: Sein Vater Ricardo gründete bereits mit 17 Jahren seine eigene Band, in der auch seine Mutter Maxi als Sängerin auftrat. Sie spielten meistens bei den Festen der Deutschen Vereine und Kirchen. Bei der jährlichen Kirchweih in Villa Ballester, saß Norbert stundenlang vor der Bühne, um die verschiedenen Bands zu hören.

Er war Fan von Louis Armstrong und Ella Fitzgerald, Elvis Presley, Ray Charles und Oscar Peterson und noch vielen mehr. 1989 konnte er sich sein erstes Saxophon kaufen und bekam Privatunterricht von Oscar Kreimer. Im Dezember 1990 begann er bei Alejandro Lerner als Saxofonist zu spielen. Er reiste 10 Jahre lang mit der Band durch Argentinien und Südamerika.
Norbert Fimpel spielte unter anderem mit Roger Hodgson auf dessen Tournee durch Südamerika (Bolivien, Peru, Ecuador und Costa Rica). Im November 2000 begleitete er den ehemaligen Supertramp-Sänger bei seiner „Open the door“-Tournee durch Frankreich, Belgien und der Schweiz. Er spielte Alt- Sopran- und Tenor Saxofon, Keyboard und Mundharmonika.

 

„Nie hätte ich mir damals träumen lassen, dass ich Berufsmusiker werden würde und noch weniger, dass ich einmal mir Roger Hodgson auf Tournee gehen würde und ihn als Saxofonist bei Songs wie „The logical song“, „It's raining again“ und „Give a little bit“ begleiten dürfte. Der Zufall hat es so gewollt.“
2004 engagierte ihn Roger Hodgson für die Shows der „Night of the Proms“. Bei diesen 62 Mega Shows in Frankreich, Belgien, Holland und Deutschland begeitete Norbert Fimpel als Saxofonist Roger Hodgson, James Brown, Joe Cocker, John Miles, Cindy Lauper und Tony Hadley (Spandau Ballet).

Ab April 2005 spielte er in der Band von Joe Cocker und ging mit den Shows „Heart & Soul“ (2005/06) und „Hymn of my soul“ (2007/08) auf Welttournee. Er hat bei mehr als 400 Konzerten in über 30 Ländern, von Tasmanien bis Island, mitgemacht. „Joe war nicht nur mein Chef, sondern auch mein Freund“, erzählt er. „Das war die beste Zeit meines Lebens.“

Diese Zeit endete im Dezember 2014 mit dem Tod von Joe Cocker. Die Zusammenarbeit mit dem Sänger habe ihm viele Türen geöffnet, sagt er, über einen Mangel an Arbeit könne er sich jedenfalls nicht beklagen.

 

Jannike – „An Evening with the Northern Light“

4. Dezember 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Jannike  – „An Evening with the Northern Light“

Singer/Songwriter aus Finnland
Jannike Sandström ist eine vielseitige Popsängerin aus Finnland. Als Künstlernamen verwendet sie nur ihren ersten Namen Jannike.

 

Ihr Publikum verzaubert sie mit ihrer charismatischen Bühnenpräsenz, ihrer einzigartig schönen und sensiblen Stimme und mit melodischem Singer/Songwriter Pop, der gute Geschichten erzählt. Sie liebt es, sich selbst am Piano zu begleiten.

 

Bisher hat Jannike zehn Singles und ein Album veröffentlicht. Zurzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Album.

 

Foto: Niklas Rossström

 

www.jannikeofficial.com

 

Fernando Espi

27. September 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00 | ermäßigt € 10,00

Fernando Espi

Ronda Iberoamericana Buxtehude präsentiert:
Fernando Espi
Der Gitarrist Fernando Espi zählt zu den besten spanischen Gitarristen der Gegenwart. Mit seinem präzisen und nuancierten Gitarrenspiel versetzt er sein Publikum stets in totale Euphorie.

Seine glänzende Karriere gründet auf seiner musikalischen Sensibilität und einer soliden technischen Ausbildung. Fernando Espi war der letzte Schüler des international anerkannten  Meisters José Tomás. Er beendete sein Studium mit besonderer Auszeichnung am Konservatorium „Oscar Esplá“ in Alicante.

 

Fernando Espi veröffentlichte mehrere CDs, spielte mit Orchestern und auf internationalen Festivals und wurde vielfach in nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Seine Konzertkarriere führt ihn bei wichtigen Musikfestivals als Solisten durch ganz Spanien, u.a. zum Gitarrenfestival in Córdoba, Festival für Musik und Tanz von Granada, und auf Bühnen wie dem Auditorium „Manuel de Falla“ in Granada, Nationalauditorium Madrid oder den Palau de Música von Barcelona. Bei internationalen Tourneen trat er in Zusammenarbeit mit dem UNESCO Chor und dem Instituto Cervantes in mehr als dreißig Ländern in Europa, Amerika, im Nahen Osten und Nordafrika auf.

Diese Aktivitäten kombiniert er mit Unterricht in Meisterklassen und Workshops sowie der künstlerischen Leitung des Internationalen Gitarrenfestivals „Ciutat de Xixona“. Die Fachpresse bezeichnet ihn als „einen der größten zeitgenössischen Gitarristen“. Derzeit hat er die Professur für Gitarre am Konservatorium für Musik „Manuel Massoti“ in Múrcia inne.

 

Konzertkritiken (Auswahl)
„Mit einer extremen Präzision und einem großen Sinn für Nuancen. Fernando Espi versetzte den Saal in totale Euphorie“
Tageszeitung L’Orient-Le Jour

 

„…ein Abend voller Fantasie und Kunst. Der Gitarrist Fernando Espi demonstrierte seine exzellente Technik und eine große Sensibilität und Professionalität. Das Publikum belohnte ihn mit langanhaltenden Ovationen“ Diario de Burgos

 

„Die Technik Fernando Espis war außergewöhnlich…. Wir wurden vom bezaubernden Klang seiner Gitarre geradezu hypnotisiert“
Payvand News

 

Foto: Fernando Espi

 

Ronda Iberoamericana e.V.
1986 wurde die Ronda Iberoamericana e.V. gegründet. Seither widmet sie sich der Förderung und Pflege der iberoamerikanischen Kultur und Sprache in Buxtehude und Umgebung. Die Ronda wendet sich nicht nur an alle Spanisch sprechenden, sondern auch an Deutsche und andere Nationalitäten, die sich für die Kultur interessieren.

 

www.ronda-iberoamericana.de

Whale in the Desert

6. Juli 2019

ca: 22:00 Uhr | Einlass: 21:00 | Eintritt € 7,00

Whale in the Desert

Release Party exklusiv mit DJ Alexander Drage
Whale in the Desert aus Buxtehude und Umgebung bestehen aus sechs Mitgliedern. Die drei verschiedenen Genres Indie, Hip Hop und Soul verschmilzen zu einem ganz eigenen Klang.

 

Jetzt bringt die Band ihre Debüt-Single „Demons“ am 07. Juli 2019 heraus. Zu diesem Anlass gibt es eine Release Party für alle Freunde, Fans und Liebhaber der Musik.

 

Am Samstag, 06.Juli 2019, erwartet die Gäste - im Anschluss an das Konzert von Daisy Chapman - ab ca. 22 Uhr – ein fetziges Programm mit DJ Alexander Drage aus Buxtehude, der bereits jahrelange Erfahrungen von verschiedenen Partys und Events mitbringt.

 

An diesem Abend bringt er einen lebendigen Mix von Trap, Electro, Charts bis zu den Klassikern der Zeit mit. „Musikwünsche sind immer erwünscht und werden berücksichtigt!“

Hinweis: Eintritt € 7,00

Mehr Informationen über Whale in the Desert und das Event gibt es auf

 

Facebook
https://de-de.facebook.com/whaleinthedesert

 

Instagram
https://www.instagram.com/whaleinthedesert

 

Glitterbuxte

16. August 2019

23:00 Uhr | Eintritt € 7,00

Glitterbuxte

Die-Nacht-sind-wir präsentiert euch pünktlich zum Beginn des Weinfestes das Glitterforum.

 

Only Housemusic wird euch von DJ Frank the Tank akustisch den ganzen Abend serviert.
Ich freue mich auf euch. Save the date und seid dabei!

Schülerkonzert der Kreisjugendmusikschule

26. Mai 2019

16:00 Uhr | Eintritt frei

Schülerkonzert der Kreisjugendmusikschule

Schülerinnen und Schüler der Kreisjugendmusikschule Stade erzählen und spielen unter Leitung von Monika Lengowski die Klaviergeschichte „Das unverschämte Pianoforte“ von Jörg Hilbert und Felix Janosa.

 

Veranstalter: Kreisjugendmusikschule Stade

 

The Fam Four

31. Januar 2020

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

The Fam Four

Ein Abend wie früher... Hits der 1950er und 1960er Jahre
Franny & The Fireballs, Suzie & The Seniors und die Hot Birds begeistern seit vielen Jahren mit Rock ’n‘ Roll, Beat und Rock-A-Billy! Die Frontleute der Bands spielten schon lange mit dem Gedanken, eine reine Familienband zu gründen.

 

2016 war es endlich soweit und The Fam Four legten los. Die Band präsentiert einen gekonnten Mix aus Rock ’n‘ Roll, Doo Wop, Country & Western und deutschen Schlagerperlen der 1950er und 1960er Jahre.

 

Das Besondere - neben der musikalischen Kompetenz - ist die familiäre Verbundenheit der vier Künstler. Ralf und Knut sind Brüder. Patricia ist die Tochter von Knut und ist mit Thomas verheiratet! Da schließt sich der Kreis…

 

Besetzung
Patricia Butt - Vocal, Mundharmonika
Thomas Butt - Vocal, Rhythmusgitarre
Ralf Hartmann - Vocal, Sologitarre
Knut Hartmann - Vocal, Bassgitarre

 

Foto: Katharina Voss

 

www.thefamfour.de

 

Elias Krell (USA)

19. Mai 2019

17:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Elias Krell (USA)

Songs & Whispers presents
Elias Krell
ist eine mehrsprachige Singer-Songwriterin, die ihre vielseitige Lebenserfahrung mit einem musikalischen Stil kombiniert, der sich zwischen Folk-Konventionen und Queer-Pop Eigenartigkeit bewegt.

 

Aufgewachsen ist sie in Deutschland, England, Griechenland und Mexiko und lebt nun überwiegend im Hudson Valley von New York. „Als ich klein war, habe ich jegliche Musik gehört, die mir über den Weg lief. Meine Freunde und ich fanden Kylie Minogue ebenso gut wie den Akkordeonspieler auf der Straße“, sagt sie.

 

„Mein Vater konnte die Beatles, Joni Mitchell oder Klassik auflegen - ich hörte allem zu, wenn ich schlafen ging. Es gibt keine Geschichte, die die Genres trennt, es ist alles Popmusik. Klassische Musik war Popmusik, als sie geschrieben wurde,“ erläutert Krell mit einem Augenzwinkern.

 

Mit 27 Jahren hat Elias Krell hat ihr erstes Lied geschrieben, mittlerweile umfasst ihre Diskographie fünf Alben. Sie alle sind parallel zur akademischen Karriere aufgenommen, die lateinamerikanische Kultur, Musik und Frauenstudien am Vassar College kombiniert.

 

www.eliaskrell.com

 

Henning Pertiet – Solo

11. Mai 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Henning Pertiet  –  Solo

30 Jahre Blues & Boogie Woogie
Henning Pertiet, 1965 in Hamburg geboren, zählt zu den ausdrucksstärksten Blues- und Boogie Woogie-Pianisten Europas. In diesem Jahr feiert er sein 30-jähriges Bühnenjubiläum.

 

Im Alter von 23 Jahren entdeckte er zunächst das Boogie Piano für sich: Eine Schallplatte von Axel Zwingenberger war es, die ihn derart begeisterte, dass er fortan alles daran setzte, Boogie-Pianist zu werden.

Durch den Kontakt zur Hamburger Musikszene und den dort lebenden Pianisten Axel Zwingenberger, Jo Bohnsack, Joja Wendt und Gottfried Böttger hatte er die besten Voraussetzungen, die Grundlagen dieser Musik direkt von den Leuten zu lernen, die er selbst bewunderte.

Es folgten zahlreiche Auftritte in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz, bei denen er entweder als Solist oder auch mit Schlagzeuger und Sänger seine Zuhörer überzeugte.

Reichlich „genährt“ von diesen Eindrücken, kann Henning Pertiet heute musikalische Geschichten erzählen, die so kein anderer vermitteln kann. Dies drückt sich in seiner Musik in einer Weise aus, die unnachahmlich ist. Das Publikum erlebt eine authentische Präsentation alter Blues- und Boogie Woogie-Klassiker und vieler Eigenkompositionen, die von der Persönlichkeit und der Erlebnisfähigkeit des Interpreten maßgeblich geprägt sind und die die Zuhörerschaft regelrecht gefangen nehmen.

 

2017 erhielt Henning Pertiet den German Blues Award, dem wichtigsten deutschen Bluespreis, in der Kategorie Piano.

 

„Ob als Solo-Pianist in Jazzclubs, auf Konzertbühnen oder Festivals, ob als langjähriger Pianist der legendären Mojo Blues Band, ob als Begleiter von Blues-Größen wie Abi Wallenstein, Louisiana Red, Henry Heggen oder vielen anderen, ob als Duo-Partner von Blues-Drummer Micha Maass oder kongenialer Duo-Partner seines Onkels Gottfried Böttger – Henning Pertiet überzeugt in jedem Setting durch eindrucksvolle Persönlichkeit und ein tiefes Bluesfeeling, das in solcher Bandbreite in Europa einzigartig ist“, hieß es in der Laudatio.

 

www.blues-piano.de

Daniel Fernholz: „Vom Leben gezeichnet“

3. Mai 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Daniel Fernholz:  „Vom Leben gezeichnet“

Das Konzert fällt aus gesundheitlichen Gründen leider aus!
Bereits gekaufte Karten können zurückgegeben werden.

 

 

 

CD-Release

„Vom Leben gezeichnet“, so heißt die neue CD, auf der der Liedermacher und Gitarrist Daniel Fernholz auf zwölf eigenen Liedern von seinem Leben erzählt.

 

Geboren 1957 und aufgewachsen in einer niedersächsischen Kleinstadt, Autodidakt auf der Gitarre. Und warum? Nur um die Mädchen zu verzaubern und zu betören. Wie soll das besser gehen als mit einer Gitarre? Aber auch über die Dinge zu erzählen und zu singen, mit denen ihn das Leben konfrontiert hat.

 

Nach seiner Berufsausbildung zum Krankenpfleger und einem einmonatigem Gastspiel bei der Bundeswehr lebte er ein Jahr ohne festen Wohnsitz von Straßenmusik. Eine wertvolle Erfahrung!

 

Nach seiner Rückkehr in den gelernten Beruf und nach diversen Wechseln in den unterschiedlichsten Fachrichtungen stellt er sich nach der letzten Stelle die Frage „Was kann ich eigentlich?“ Die Antwort kam prompt: „Singen und Reden!“ Seitdem singt und redet er für Menschen mit Demenz in Pflegeheimen und Wohngemeinschaften. Sein Repertoire beinhaltet Volkslieder, alte Schlager, aber auch Coversongs von den Beatles bis zu Frank Zappa – und er schreibt Lieder über das Leben, vorzugsweise sein eigenes Leben, denn da war er immer „live dabei“ und ist glücklich.

 

„Ich habe Sehnsucht nach Freiheit oder einfach nur danach, dass etwas passiert“, sagt Daniel Fernholz, „nach einem größeren Erlebnishorizont als dem Touchscreen eines Smartphone. Liebe und Traurigkeit sind keine Apps.“

 

Seine Lieder handeln von Liebe, Verzweiflung, Steckenbleiben und Loslassen und fordern dazu auf, sofort damit aufzuhören, sinnlose Dinge zu tun. Der Straßenzug von damals steht heute übrigens nicht mehr. Daniel Fernholz hat keine Schuld daran.

 

Foto: Neg-Media

Daisy Chapman (UK)

6. Juli 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Galerie

Daisy Chapman (UK)

Songs & Whispers presents
Die englische Sängerin und Pianistin Daisy Chapman begann mit dem Klavierunterricht auf Wunsch ihrer Eltern im Alter von 6 Jahren.

 

Vom gängigen Unterrichtsstil schnell gelangweilt, brachte sie es sich selbst bei, Lieder nach Gehör nachzuspielen. Während eines Studiums in Bristol spielte sie in mehreren kleineren Bands, jedoch zunächst ohne Erfolg.

 

Durch die Veröffentlichung ihrer ersten Solo-EP wurde dann jedoch das in Bremen ansässige Plattenlabel „Dandyland“ auf sie aufmerksam, das in die regional populäre Konzertreihe „Songs & Whispers“ involviert ist. Hierdurch bekam sie die Möglichkeit, vor allem im Raum Norddeutschland zu touren. Chapman bringt auf ihren bisher erschienenen fünf Alben und live sowohl Eigenkompositionen als auch Coverversionen zu Gehör. So gibt es von ihr z. B. eine Version von Leonard Cohens „Hallelujah“, ebenso versuchte sie sich an Rihannas Pophit „Umbrella“ und weiteren Klassikern.

 

Im Kern ist die Musik Chapmans dem tradierten Liedmuster verhaftet, jedoch bricht die Sängerin und Pianistin immer wieder aus den klassischen Arrangements aus. So nutzt sie bewusst und zielgerichtet technische Effekte, um ihre Stimme zu verdoppeln und neue Klangwelten zu generieren. Mit Piano, Loopstation und ihrem Gesang hat sie sich in den letzten Jahren durch intensives Touren in Europa eine Eigenständigkeit erarbeitet, die auch vor bekannteren Namen nicht zurückstehen muss. Ein Vergleich mit Adele greife nicht zu kurz, heißt es in Kritiken über die Britin.

 

Daisy Chapman war schon immer Musikerin durch und durch. Sie war Mitglied der Prog-Rocker Crippled Black Phoenix und spielte neben unzähligen (und weltweiten) Solokonzerten auch mit den US-amerikanischen Musikerinnen von The Songbird Collective in Europa und Asien.

 

Chapman versteht ihr Songwriter-Handwerk und weiß, wie sie die Instrumente einzusetzen hat, damit die Zuhörer durchgehend von ihr gefesselt bleiben. Mal kraftvoll und ironisch, mal sanft und verspielt, immer aber getragen von der Klarheit ihres Gesangs, erreicht Daisy Chapman mit ihrem Pianospiel eine tiefe Intensität und Dichte.

 

Textlich ist Daisy Chapman hingegen eine klassische Songwriterin. Es gehe ihr darum, Geschichten auf eine einfühlsame Art zu erzählen, die jeder versteht. Auf ihrem neuesten Album „Good Luck Songs“, welches Ende 2017 erschienen ist, verarbeitet sie und Theorien von Glück und Glückwünschen aus der ganzen Welt.

 

[ps] promotion
Die Bremer Agentur [ps] promotion betreibt seit Januar 2009 in Kooperation mit ausgewählten Partnerunternehmen unter dem Namen „Songs & Whispers“ ein weltweites Musiknetzwerk, welches die Entwicklung und den nachhaltigen Aufbau von deutschen und internationalen Musikerinnen und Musikern zum Ziel hat. Die Konzert-Reihe ist fokussiert auf akustische Musik in einer sehr weiten Definition von Solisten bis hin zu Ensembles in Orchestergröße.

 

Foto: Ula Blocklage

 

Country-Session rund ums Haus

22. Juni 2019

20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr | Eintritt € 18,-

Country-Session rund ums Haus

Mit Appeltown Washboard Worms, Headlight und Marcus Paquet
Das Kulturforum am Hafen präsentiert mit einer „Country-Session rund ums Haus“ Jazz, Country und Boogie vom Feinsten. 

 

Bei den Appeltown Washboard Worms hört man an diesem Abend neben ihren Country-Krachern auch Auszüge aus ihrem bekannten eigenwilligen Mischprogramm “Boogie-Woogie-Skiffle-Rock”. Der Geiger Helmut Stuarnig unternimmt bei seinen Fiddle-Soli wieder Ausflüge ins Publikum und löst sicherlich wieder Begeisterungs-Stürme aus.  

 

Die Buxtehuder Country-Band Headlight pflegen die Country-Klassiker mit klarem Arrangement und mehrstimmigem Gesang. Neben bekannten Gassenhauern von Jonny Cash hört man bei ihnen New Country und Rockabilly. Im Schlepptau haben sie immer zahlreiche Linedancer, die vor der Bühne das Tanzbein schwingen werden.

 

Der Hamburger Boogie-Pianist Marcus Paquet mit der rauen Bluesstimme sammelte seine ersten Bühnenerfahrungen beim Summer Jazz Pinneberg. Die Pianogrößen Jo Bohnsack und Günther Brackmann beeinflussten Marcus' Klavierspiel und -stil. Seine Spielfreude und die Gier nach  „Boogie all night long“ bestimmen sein mitreißendes Auftreten mit einem Programm aus Boogie, Blues und Rock ‘n‘ Roll. 

 

Der Abend endet mit einer Session aller Musiker.

 

Sommerpause

22. Juli 2019

4. August 2019

Sommerpause

Das Kulturforum am Hafen ist von Montag, 22.07.2019, bis einschließlich Sonntag, 04.08.2019, geschlossen.

Free At Last

1. November 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Free At Last

Best of Free, Bad Company, Paul Rodgers  - „...stay with me a while and rock steady!” aus dem Song “Rock Steady” ist für Free At Last aus Stade Anlass genug, um die Musik von Free und Bad Company um den brillanten Rocksänger Paul Rodgers in kleinen Bluesclubs ebenso wie auf großen Bühnen wieder aufleben zu lassen.

 

Der Name der Band ist eines der wohl bekanntesten Zitate der Neuzeit von Martin Luther King sowie der Titel des vorletzten Free-Albums, erschienen im Juni 1972.

 

Das Programm der Gruppe bildet größtenteils die Playlist des legendären Rockpalast Open Air Gigs von Paul Rodgers & Company auf der Loreley im Sommer ‘95 – mittlerweile erweitert durch viele andere Songs jener Zeit, von Bands wie Deep Purple oder Whitesnake.

 

Mit ihrem Sound und viel Lust und Laune bringt die Band eine Hommage auf die Ära der Rockmusik, die diese Bands und diese Stimme mitgeprägt haben.

 

Free At Last bestehen aus Druge (vocals, guitars, harmonica), Pete Rumstig (drums, percussion), Carl Schäfer (guitars, backing-vocals) und Joe Hennig (bass, backing-vocals).

 

Free wurde 1968 von Paul Kossoff (Gitarre), Paul Rodgers (Gesang, Klavier), Simon Kirke (Schlagzeug) und Andy Fraser (Bass) gegründet und erhielt ihren Namen der Legende nach vom legendären Bluesmusiker Alexis Korner.

 

Bis zur Auflösung im Jahr 1973 gelang es den Briten, Evergreens wie Wishing Well, Little Bit of Love und natürlich All Right Now zu erschaffen.

 

Erfolgreich war auch die von Rodgers und Kirke gegründete Nachfolgeband Bad Company, zu deren Hits die Songs Bad Company und Can’t Get Enough von ihrem Debüt-Album zählen. Aber auch Feel Like Makin’ Love, Shooting Star und Good Lovin' Gone Bad sind weithin bekannt.

 

Nach der Auflösung von Bad Company im Jahr 1983 startete Rodgers seine Solokarriere (die bis heute anhält), gründete zusammen mit Jimmy Page die Band The Firm und war von 2005 bis 2008 Sänger bei den Welttourneen des Projekts "Queen und Paul Rodgers". Das Fachmagazin Rolling Stone wählte Paul Rodgers auf Rang 55 der besten 100 Sänger aller Zeiten.

 

www.freeatlast-bluesrock.de

Foto: Free At Last

Lucie und Guido: „5 Minutes of Fame“

29. November 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Lucie und Guido: „5 Minutes of Fame“

NEUES KONZEPT ! ! ! - Die  Musiker Lucie Cerveny und Guido Jäger bieten Menschen in Buxtehude und Umgebung die Möglichkeit, im Kulturforum am Hafen aufzutreten.

Jede und jeder, die/der Lust hat, sich mit einem kleinen Beitrag musikalischer, dichterischer, poetry-slamischer oder auch irgendwie anders gearteter Unterhaltungskunst einem Publikum vorzustellen, ist eingeladen, sich unter folgenden Email-Adressen zu melden:

luciecerveny@gmx.de oder guidomail@online.de

 

Das neue Format „5 Minutes of Fame“ von Lucie Cerveny und Guido Jäger, die in den vergangenen zwei Jahren in ihrer Reihe Lucie, Guido & Friends immer wieder neue Künstler präsentierten, richtet sich in erster Linie an Menschen, die kein Abend füllendes Programm haben, aber trotzdem schon mal (oder mal wieder) Bühnenluft schnuppern möchten.

 

Es besteht die Möglichkeit, sich von den Gastgebern begleiten zu lassen (hierfür würde eine kleine Anspielprobe vereinbart werden) oder allein bzw. mit mitgebrachter begleitung aufzutreten.

 

Die Zeit zwischen den Gastbeiträgen werden Lucie Cerveny und Guido Jäger mit Stücken aus ihrem Repertoire füllen, wobei das Publikum immer mal wieder den Chor geben darf. Also runter vom Sofa, rauf auf die Bühne!

 

Five Minutes of Fame

Bühne frei nicht in Dubai, auch nicht in der Mandschurei,

nicht in der Süd-Slowakei, komm mir nicht mit der Mongolei,

auch Brunei ist nicht dabei.

Wo passiert es, all das Gude? Na hier! In Buxtehude!

 

Versteckte Talente setzen Akzente

Geniale Momente statt Sessel-Rente

Für Poetryslam und Dicht-Segmente

Hagelt’s klatschende Komplimente.

Musikinstrumente, Vokalelemente

Meist beseelende Klang-Argumente

Wo passiert es, all das Gude? Na hier! In Buxtehude!

(Text: Guido Jäger)

Lucie und Guido: „5 Minutes of Fame“

20. September 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Lucie und Guido: „5 Minutes of Fame“

NEUES KONZEPT ! ! ! - Die  Musiker Lucie Cerveny und Guido Jäger bieten Menschen in Buxtehude und Umgebung die Möglichkeit, im Kulturforum am Hafen aufzutreten.

Jede und jeder, die/der Lust hat, sich mit einem kleinen Beitrag musikalischer, dichterischer, poetry-slamischer oder auch irgendwie anders gearteter Unterhaltungskunst einem Publikum vorzustellen, ist eingeladen, sich unter folgenden Email-Adressen zu melden:

luciecerveny@gmx.de oder guidomail@online.de

 

Das neue Format „5 Minutes of Fame“ von Lucie Cerveny und Guido Jäger, die in den vergangenen zwei Jahren in ihrer Reihe Lucie, Guido & Friends immer wieder neue Künstler präsentierten, richtet sich in erster Linie an Menschen, die kein Abend füllendes Programm haben, aber trotzdem schon mal (oder mal wieder) Bühnenluft schnuppern möchten.

 

Es besteht die Möglichkeit, sich von den Gastgebern begleiten zu lassen (hierfür würde eine kleine Anspielprobe vereinbart werden) oder allein bzw. mit mitgebrachter begleitung aufzutreten.

 

Die Zeit zwischen den Gastbeiträgen werden Lucie Cerveny und Guido Jäger mit Stücken aus ihrem Repertoire füllen, wobei das Publikum immer mal wieder den Chor geben darf. Also runter vom Sofa, rauf auf die Bühne!

 

Five Minutes of Fame

Bühne frei nicht in Dubai, auch nicht in der Mandschurei,

nicht in der Süd-Slowakei, komm mir nicht mit der Mongolei,

auch Brunei ist nicht dabei.

Wo passiert es, all das Gude? Na hier! In Buxtehude!

 

Versteckte Talente setzen Akzente

Geniale Momente statt Sessel-Rente

Für Poetryslam und Dicht-Segmente

Hagelt’s klatschende Komplimente.

Musikinstrumente, Vokalelemente

Meist beseelende Klang-Argumente

Wo passiert es, all das Gude? Na hier! In Buxtehude!

(Text: Guido Jäger)

Lucie und Guido: „5 Minutes of Fame“

25. Oktober 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Lucie und Guido: „5 Minutes of Fame“

NEUES KONZEPT ! ! ! - Die  Musiker Lucie Cerveny und Guido Jäger bieten Menschen in Buxtehude und Umgebung die Möglichkeit, im Kulturforum am Hafen aufzutreten.

Jede und jeder, die/der Lust hat, sich mit einem kleinen Beitrag musikalischer, dichterischer, poetry-slamischer oder auch irgendwie anders gearteter Unterhaltungskunst einem Publikum vorzustellen, ist eingeladen, sich unter folgenden Email-Adressen zu melden:

luciecerveny@gmx.de oder guidomail@online.de

 

Das neue Format „5 Minutes of Fame“ von Lucie Cerveny und Guido Jäger, die in den vergangenen zwei Jahren in ihrer Reihe Lucie, Guido & Friends immer wieder neue Künstler präsentierten, richtet sich in erster Linie an Menschen, die kein Abend füllendes Programm haben, aber trotzdem schon mal (oder mal wieder) Bühnenluft schnuppern möchten.

 

Es besteht die Möglichkeit, sich von den Gastgebern begleiten zu lassen (hierfür würde eine kleine Anspielprobe vereinbart werden) oder allein bzw. mit mitgebrachter begleitung aufzutreten.

 

Die Zeit zwischen den Gastbeiträgen werden Lucie Cerveny und Guido Jäger mit Stücken aus ihrem Repertoire füllen, wobei das Publikum immer mal wieder den Chor geben darf. Also runter vom Sofa, rauf auf die Bühne!

 

Five Minutes of Fame

Bühne frei nicht in Dubai, auch nicht in der Mandschurei,

nicht in der Süd-Slowakei, komm mir nicht mit der Mongolei,

auch Brunei ist nicht dabei.

Wo passiert es, all das Gude) Na hier! In Buxtehude!

 

Versteckte Talente setzen Akzente

Geniale Momente statt Sessel-Rente

Für Poetryslam und Dicht-Segmente

Hagelt’s klatschende Komplimente.

Musikinstrumente, Vokalelemente

Meist beseelende Klang-Argumente

Wo passiert es, all das Gude? Na hier! In Buxtehude!

(Text: Guido Jäger)

Larry Mathews Blackstone

15. November 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 14,00

Larry Mathews Blackstone

Irish Rock 'n Folk at it’s best
Larry Mathews: Vocals, Geige, Gitarre Ralph Bühr: Gitarre, Mandoline, Backgroundvocals Bernd Haseneder: Bodhrán, Cajon, Percussion Henning Wulf: Whistles, Banjo, Mandoline, Harmonicas
Larry Mathews stammt von der Südwestküste Irlands. Er ist Musiker, Sänger und Songwriter in einer Person.

 

Er spielt die Geige "like the speed of the wind". Seine unglaubliche Stimme gibt den Songs ein "raw and rustic feeling", das seines gleichen sucht. Er hat auf der Bühne bereits mit Musikern, wie z. B. Christy Moore, den Fury Brothers, Long John Baldry, Davy Johnston of the Elton John Band, den Dubliners und Achim Reichel zusammen gearbeitet.
Larry wird von dem in Seevetal ansässigen Ralph Bühr, einem der besten Gitarren- und Mandolinenspieler der Szene, begleitet. Ralph wird auch wegen seines exzellenten Spiels "Mister flying finger" genannt. Aus Harburg stammt Bernd Haseneder. Bernd ist an der Bodhrán, der Cajon und der Percussion für den mal sanften, mal treibenden Rhythmus zuständig. Bernd ist ein langjähriger, erfahrener und in der Folkszene bekannter Bodhrán- und Percussionspieler. Henning aus Hamburg komplettiert derweil die Band. Mit seinen sanften Whistles, stimmungsvollen Harmonicas, dem Banjo und der Mandoline bereichert Henning den schon vielfältigen Sound der Band.

Die teils rockig phrasierten Eigenkompositionen der Band, die irischen Jigs und Reels aber auch die melancholischen Balladen versprechen eine Stimmung zu schaffen, die den tosenden Sturm der See, den heraufziehenden Nebel in den Bergen, die Stille, den Schmerz der Liebe, aber auch die sprichwörtliche irische Heiterkeit spüren lässt. Harmonische Arrangements und packende Rhythmen, gepaart mit einem traditionellen bis modernen Sound, zeichnen die Band aus.

 

 

Wie schrieb die Presse über ihre Auftritte und Konzerte:
Wenn sie spielen, bleibt kein Fuß ruhig. Die irisch-deutsche Band zieht das Publikum von Beginn eines abendlichen Auftritts in ihren Bann (Hamburger Abendblatt, Uschi Tisson).

 

www.larrymathews.de

 

Foto: H. Breuer/Heiners Art

 

Lucie, Guido & Friends

7. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Lucie, Guido & Friends

Die Musikreihe mit der tschechischen Sängerin und Pianistin Lucie Cerveny und dem Kontrabassisten Guido Jäger präsentiert zu jedem Konzert einen weiteren Musiker als "Gaststar".

Am 07.12.2018 ist Joe Jeske Gast bei „Lucie, Guido & Friends".

 

Joe Jeske (25) ist deutscher Singer-Songwriter aus dem Landkreis Stade. Er ist Sänger sowie Gitarrist der Band „Hey Joe“. Seine eigenen Songs handeln von Liebe, Glück, doch auch Trauer und Schmerz finden Ausdruck.

 

Äußerst stark kommen der Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit in seinen Eigenkompositionen zum Tragen. Joe spielte bereits in unterschiedlichen Bands, die alle im Rock-Bereich angesiedelt waren.

 

Auch in seiner aktuellen Band „Hey Joe“ (Deutschrock) finden sich Spuren der härteren Rock- und Metal-Musik wieder. Neben unterschiedlichen Bühnen, wie dem „Logo“ und der „Markthalle Hamburg“, gehört bis jetzt auch eine Tour durch Skandinavien zu seinen musikalischen Highlights.

J-P Piirainen & Venla Ilona Blom: Nordic Guitar Music meets Beatboxing

20. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

J-P Piirainen & Venla Ilona Blom: Nordic Guitar Music meets Beatboxing

Präsentiert von der Deutsch-Finnischen Gesellschaft
Der Gitarrist und Komponist Jussi-Pekka Piirainen und die Sängerin, Komponistin und Beatboxerin Venla Ilona Blom verbinden finnische und nordische Folkmusik mit experimentellen Spieltechniken.

 

Während J-P Piirainen mit nordischen Gitarrenklängen verzaubert, knallt Venla Ilona Blom mit kräftigem Gesang und Beatboxing knackige Sounds obendrauf!  „Rascal“, das erste gemeinsame Stück des Duos, wurde in Radioprogrammen europaweit gespielt.

 

J-P Piirainen ist ein Fingerstyle-Gitarrist und Folkmusiker aus Joensuu, Finnland. Seine beiden Leidenschaften - Gitarrenmusik und skandinavische Folkmusik - haben ihn dazu gebracht, verschiedene Arten des Gitarrenspiels zu erforschen und einen komplett eigenen Stil und Klang zu kreieren, der den Namen „Nordic Guitar Music“ trägt.

 

Diese Stile werden mit nordischer Folkmusik kombiniert, was einen völlig neuen, groovigen und interessanten Stil der Gitarrenmusik schafft. Mit seinen eigenen Kompositionen und traditionellen nordischen Melodien bringt er nicht nur die nordische Folkmusik, sondern auch die Welt der Gitarrenmusik neu auf den Punkt.

 

Venla Ilona Blom ist als „Human Beat Box“ das rhythmische Rückgrat der erfolgreichen finnischen Folk Hop-Gruppe Tuuletar – eine Band, die 2017 die Besucher der DFG-Konzerte begeisterte und inzwischen weltweit die Konzertsäle zum Kochen bringt. Die Musikerin forscht gerne tief in der finnischen Musiktradition und verbindet archaische Lieder mit modernen Sounds. Neben ihren Beatboxing-Fähigkeiten ist sie auch eine stimmgewaltige Sängerin.

 

Mit dem Gitarristen und Komponisten J-P Piirainen hat sie einen kongenialen Partner gefunden, denn dieser verknüpft in seinen Stücken ebenfalls Stile, die auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben: Nordischer Folk und moderne akustische Gitarrenklänge.

 

Pressefoto: JP & Venla

http://www.jppiirainen.com/news

http://www.tuuletar.com/en/ 

http://www.youtube.com/channel/UCKvSRyGl2RRUhvDYPO1tqIQ

Christmas Beat

23. Dezember 2018

Einlass 20:00 Uhr | Beginn 21:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Christmas Beat

Der Kult-Treffpunkt (nicht nur) für Weihnachtsheimkehrer Tickets sind ab sofort erhältlich beim Musik Markt Buxtehude und ein garantiertes Restkontingent an der Abendkasse Natürlich wird es auch in diesem Jahr wieder einen Christmas Beat geben und natürlich wird es wieder ein riesiges Fest und Wiedersehen. Die Aftershowparty mit DJ findet in diesem Jahr vor Ort im Kulturforum statt.

 

Die Bühne als frisch gekührte Sieger des NDR Comedy Contests betreten die Liedermacher von Reis against the Spülmachine.  Die Band um den Buxtehuder Hanke Blendermann und den Oldenburger Philipp Kasburg bespielt seit vielen Jahren Bühnen im deutschsprachigen Raum und wurde bereits mit diversen Preisen geehrt. Zum festlichen Anlass dieses speziellen Konzerts werden sie in Sachen Rhythmus noch durch den, in der lokalen Musikszene durchaus bekannten, Nick Reinartz an den Percussions unterstützt. Der Abend durfte also einen ziemlich unterhaltsam werden.

 

In Sachen Energie noch eine Schippe drauf legen die Ragtag Birds. Die sechs Jungs aus Stade haben sich ganz dem Sound des Rockabilly der fünfziger und sechziger Jahre verschrieben, jedoch nicht als eingestaubte Kirmesversion, sondern mit ordentlich Herzblut und Energie, so dass man glauben konnte, die Musik sei erst letzte Woche im Proberaum entstanden. Authentische Versionen alter Klassiker, die den King stolz und die Buxtehuder selig machen.

 

Ein weiteres, vor allen Dingen ziemlich lautes, Highlight werden die Sunz of Chrome sein - eine Band aus dem Landkreis, die in den 2000ern überregionalen Erfolg hatte, CDs veröffentlichte, auf Tour ging und irgendwann, wie so viele Bands, entschied, in aller Freundschaft unterschiedliche Richtungen einzuschlagen. Zu einer gemeinsamen Geburtstagsparty mehrerer Freunde in Berlin entschied man sich in diesem Sommer jedoch, noch ein einziges Mal zusammenzukommen und ein Konzert zu spielen. Nachdem dieses Unterfangen nun allerdings so viel Spaß bereitete und auf solch positive Resonanz stieß, kam zu dem „einzigen Mal“ noch ein „allerletztes Mal“ hinzu - und zwar in der alten Heimat. Hier wird die Rock-Keule ausgepackt ohne den Sinn für Melodien oder Songwriting zu verlieren. Sicherlich ein ebenso emotionales wie musikalisches Highlight.

 

Veranstalter: Sami Grill

Tollhaus tanzt

8. November 2019

21:00 Uhr | Eintritt € 7,00

Tollhaus tanzt

Disco für Erwachsene – Detlef und Ulrich Schaper legen auf

Beste Tanz-Mucke, Dance-Classics, Rock-Hits und aktuellen Charts, alles querbeat und garantiert schlagerfrei!

Foto: Schaper

IMF International Music Festival – 10. Edition

18. August 2019

14. September 2019

IMF International Music Festival – 10. Edition

Klassik für alle: Das Festival präsentiert seit 2010 jährlich an mehreren Tagen und an verschiedenen Spielorten klassische Musik auf höchstem Niveau, dargeboten von jungen, hochtalentierten Künstlerinnen und Künstlern aus dem In-und Ausland. Die Veranstaltung zählt zu den wichtigsten kulturellen Einrichtungen in der Region.

 

Programm

 

Sonntag | 18.08.2019 | 17:00 Uhr | Eintritt € 18,-
Harmshof Heinrich Stölken, Königreicher Straße 88, Jork
All Kinds of Blues - BLUE TERRACE
Jazz, Soul, Rock – ein Fest für die Ohren

 

Mittwoch | 21.08.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,-
Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke, Buxtehude
Die Reise zum Mond von Georges Méliès (1902)
Animationsfilme von Franz Winzentsen
Begleitet von Hans Schüttler am Klavier

 

Donnerstag | 22.08.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 20,-
implantcast, Lüneburger Schanze 26, 21614 Buxtehude
Factory Concert
Imme-Jeanne Klett (Flöte) und Hanna Rabe (Harfe) "Soirée Galante"

 

Freitag | 23.08.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 20,-
Aula Süd, Torfweg 36, 21614 Buxtehude
Ilja Richter - „Vergesst Winnetou“
Karl May - Ein schräges Leben

 

Sonntag | 25.08.2019 | 17:00 Uhr | € 36,- | €32,- | €28,- Hörplätze: €15,-
St.-Petri-Kirche, 21614 Buxtehude (Altstadt)
Haiou Zhang, Klavier
NDR Radiophilharmonie, Andrew Manze (Chefdirigent)

 

Mittwoch | 28.08.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 18,-
Sparkasse Harburg-Buxtehude, Bahnhofstraße 16-18, 21614 BuxtehudeFactory Concert
Haiou Zhang & Friends - Haiou Zhang, Klavier | Sarah Christian, Violine | Leonid Gorokhov, Violoncello

 

Donnerstag | 29.08.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00 
Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, 21614 Buxtehude
Musikkino
„Love & Mercy“ (USA 2014, 121 Minuten, Regie: Bill Pohlad)

 

Freitag | 30.08.2019 | 20:00 Uhr | €18,-
Empore Buchholz, Breite Straße 10, 21244 Buchholz / Nordheide
Haiou Zhang, Klavier
Deutsches Kammerorchester Berlin, Gabriel Adorjan, Violine und Leitung
Elea Nick, Violine

 

Samstag | 31.08.2019 | 20:00 Uhr | €20,- | €18,- | €15,-
Halepaghen-Bühne, Konopkastraße 5, 21614 Buxtehude
Haiou Zhang, Klavier
Deutsches Kammerorchester Berlin, Gabriel Adorjan, Violine und Leitung
Elea Nick, Violine

 

Donnerstag | 05.09.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt €12,-
Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, 21614 Buxtehude – Nur Stehplätze
Es wird lustig und am Ende weiß niemand genau, was mit ihm passiert ist.
BUXTEHUDER  UNSINNPHONIEORCHESTER 
„Lasst uns so viel Musik wie möglich in Mist verpacken“

 

Freitag | 06.09.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00 
Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, 21614 Buxtehude
Musikkino – Open Air
„Bohemian Rhapsody“ (USA/GB 2018, 135 Minuten, Regie: Bryan Singer)

 

Samstag | 07.09.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 20,-
Aula Süd, Torfweg 36, 21614 Buxtehude
Loewe im Focus - Recital zum 150. Todestag von Carl Loewe - CD-Release
Henning Lucius, Klavier
Lena Eckels, Viola | Christian Seibold, Klarinette
Marietta Kratz, Violine | Jakob Kuchenbuch, Violoncello

 

Sonntag | 08.09.2019 | 17:00 Uhr | Eintritt €18,-
Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, 21614 Buxtehude
Chansons mit Niveau – Klassik mit Sexappeal 
Duo Pariser Flair

 

Freitag | 13.09.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 18,-
Aula Süd, Torfweg 36, 21614 Buxtehude
10 Jahre IMF - Rückblick
Haiou Zhang, Klavier und Dieter Klar

 

Samstag | 14.09.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt €18,-
Aula Süd, Torfweg 36, 21614 Buxtehude
Zauber des finnischen Tango
TIMO VALTONEN  & TANGON TAIKAA

 

Weitere Informationen auf

http://www.klassik-buxtehude.de/

 

Hedgehog Stompers – „45 Jahre Hedgehogs“

12. Oktober 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Hedgehog Stompers – „45 Jahre Hedgehogs“

New Orleans Jazzband
Die Hedgehog Stompers aus Buxtehude zählen seit 45 Jahren ! ! !  zu den beliebtesten Jazzbands Norddeutschlands. Dieses Ereignis muss natürlich gefeiert werden ! Gespielt wird der beliebte, immer jung und aktuell gebliebene New Orleans Jazz – so, wie er heute noch im French Quarter von New Orleans zu hören ist.

 

Die Geschichte der Hedgehog Stompers New Orleans Jazzband begann im Jahr 1973, als sich Heiko Haase (tp) und Heye Villechner (dr) entschieden, richtigen Oldtime-Jazz zu machen.

 

In der Buxtehuder Gaststätte „Zur Pfeffermühle“ trafen sie auf Achim Weidner (tb) und Wolfgang Dittschar (bj) und griffen zu ihren Instrumenten. Das Ergebnis konnte sich offensichtlich hören lassen, denn es kamen keine Klagen von Wirt und Gästen. Damit waren die Hedgehog Stompers als erste und einzige Jazzband Buxtehudes gegründet.

 

Assa Meyer-Löhden u. Peter Banjo Meyer spielen 1976 im bandeigenen Jazzkeller „Jazz Inn“ Buxtehude.

 

Am 4. Oktober 1974 hatte sich die Band für ihren ersten öffentlichen Auftritt im eigenen Jazzkeller „Jazz Inn Buxtehude“ formiert. Dort begeisterten fortan Jazzgrößen wie die Banjo-Virtuosen Ikey Robinson (Chicago), Bud Wachter (New York), Peter „Banjo“ Meyer (Hamburg) und viele andere Musiker das Publikum. Um das bandeigene Jazzlokal, das 27 Jahre bestand, wurde die Band von Jazzmusikern des Umlandes und aus der Hamburger Jazzszene oft beneidet.

 

Nach Auftritten in Funk und Fernsehen, NDR II, FFN, Jazz Welle Plus, ZDF, NDR Sport III, spielte die Band 1986 ihr erstes Album „When You’re Smiling“ ein. Es folgten die CDs „Total Live“ und „Memories“.

 

Zu den Highlights der Gruppe zählen gemeinsame Konzerte und Sessions mit international bekannten Bands wie Chris Barber Jazz & Blues Band, Mr. Acker Bilk, Papa Bue’s Viking Jazzband, Rebirth Brass Band, Monty Sunshine’s Jazzband, Ken Colyer Trust Band, Barrelhouse Jazzband und Phil Mason’s New Orleans Allstars.

 

Anfang 2014 gab es eine Umbesetzung. Der bisherige Trompeter Heiko Haase verließ die Band . Als „neuer Mann“ kam Michael Weiß, der mit seinem kraftvollen Spiel die Band bis heute mit neuen Impulsen versorgt.

 

Das breite musikalische Spektrum der Band bietet für jeden Jazzfan etwas. Mit berühmten Klassikern des Jazz, mit Blues, heißen Soli und Gesang versteht es die Band, nicht nur Jazzfans zu begeistern.
Wer die Band kennt, weiß, dass ihn Jazz erwartet, der „frisch von der Leber weg“ mit der Hand gemacht wird. Das ist das Erfolgsrezept dieser Band, dem sich die Zuhörer nicht entziehen können.

 

Aktuelle Besetzung:
Udo Krüger (Trompete)
Günter Meyer-Corleis (Tuba)
Gerd Jungermann (Klarinette)
Michael Weiß (Trompete)
Holger Bundel (Schlagzeug)
Assa Meyer-Löhden (Banjo)

 

www.hedgehog-stompers.de

 

Die Hedgehog Stompers bestehen aktuell aus (v.li.) Udo Krüger, Günter Meyer-Corleis; Gerd Jungermann, Michael Weiß, (vorne) Holger Bundel und Assa Meyer-Löhden.

 

Fotos (2): Hedgehog Stompers

 

Tollhaus tanzt

14. Juni 2019

21:00 Uhr | Eintritt € 7,00

Tollhaus tanzt

Tanzbare Rock- und Pop-Klassiker - Detlef und Ulrich Schaper legen auf

Beste Tanz-Mucke, Dance-Classics, Rock-Hits und aktuelle Charts, alles querbeat und garantiert schlagerfrei!

Foto: Schaper

Tollhaus tanzt … in den Mai

30. April 2019

21:00 Uhr | Eintritt € 7,00

Tollhaus tanzt … in den Mai

Tanzbare Rock- und Pop-Klassiker - Detlef und Ulrich Schaper legen auf

Beste Tanz-Mucke, Dance-Classics, Rock-Hits und aktuellen Charts, alles querbeat und garantiert schlagerfrei!

 

Tollhaus tanzt

1. Februar 2019

21:00 Uhr | Eintritt € 7,00

Tollhaus tanzt

Tanzbare Rockklassiker - Detlef und Ulrich Schaper legen auf

Beste Tanz-Mucke, Dance-Classics, Rock-Hits und aktuellen Charts, alles querbeat und garantiert schlagerfrei!

Foto: Schaper

Lucie und Guido: „5 Minutes of Fame“

5. April 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Lucie und Guido: „5 Minutes of Fame“

NEUES KONZEPT ! ! ! - Die  Musiker Lucie Cerveny und Guido Jäger bieten Menschen in Buxtehude und Umgebung die Möglichkeit, im Kulturforum am Hafen aufzutreten.

 

Jede und jeder, die/der Lust hat, sich mit einem kleinen Beitrag musikalischer, dichterischer, poetry-slamischer oder auch irgendwie anders gearteter Unterhaltungskunst einem Publikum vorzustellen, ist eingeladen, sich unter folgenden Email-Adressen zu melden:

luciecerveny@gmx.de oder guidomail@online.de

 

Das neue Format „5 Minutes of Fame“ von Lucie Cerveny und Guido Jäger, die in den vergangenen zwei Jahren in ihrer Reihe Lucie, Guido & Friends immer wieder neue Künstler präsentierten, richtet sich in erster Linie an Menschen, die kein Abend füllendes Programm haben, aber trotzdem schon mal (oder mal wieder) Bühnenluft schnuppern möchten.

 

Es besteht die Möglichkeit, sich von den Gastgebern begleiten zu lassen (hierfür würde eine kleine Anspielprobe vereinbart werden) oder allein bzw. mit mitgebrachter begleitung aufzutreten.

 

Die Zeit zwischen den Gastbeiträgen werden Lucie Cerveny und Guido Jäger mit Stücken aus ihrem Repertoire füllen, wobei das Publikum immer mal wieder den Chor geben darf. Also runter vom Sofa, rauf auf die Bühne!

 

Five Minutes of Fame

Bühne frei nicht in Dubai, auch nicht in der Mandschurei,

nicht in der Süd-Slowakei, komm mir nicht mit der Mongolei,

auch Brunei ist nicht dabei.

Wo passiert es, all das Gude? Na hier! In Buxtehude!

 

Versteckte Talente setzen Akzente

Geniale Momente statt Sessel-Rente

Für Poetryslam und Dicht-Segmente

Hagelt’s klatschende Komplimente.

Musikinstrumente, Vokalelemente

Meist beseelende Klang-Argumente

Wo passiert es, all das Gude? Na hier! In Buxtehude!

(Text: Guido Jäger)

 

Lucie und Guido: “5 Minutes of Fame”

15. Februar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Lucie und Guido: “5 Minutes of Fame”

NEUES KONZEPT ! ! ! - Die  Musiker Lucie Cerveny und Guido Jäger bieten Menschen in Buxtehude und Umgebung die Möglichkeit, im Kulturforum am Hafen aufzutreten.

 

Jede und jeder, die/der Lust hat, sich mit einem kleinen Beitrag musikalischer, dichterischer, poetry-slamischer oder auch irgendwie anders gearteter Unterhaltungskunst einem Publikum vorzustellen, ist eingeladen, sich unter folgenden Email-Adressen zu melden:

luciecerveny@gmx.de oder guidomail@online.de

 

Das neue Format "5 Minutes of Fame" von Lucie Cerveny und Guido Jäger, die in den vergangenen zwei Jahren in ihrer Reihe Lucie, Guido & Friends immer wieder neue Künstler präsentierten, richtet sich in erster Linie an Menschen, die kein Abend füllendes Programm haben, aber trotzdem schon mal (oder mal wieder) Bühnenluft schnuppern möchten.

 

Es besteht die Möglichkeit, sich von den Gastgebern begleiten zu lassen (hierfür würde eine kleine Anspielprobe vereinbart werden) oder allein bzw. mit mitgebrachter begleitung aufzutreten.

 

Die Zeit zwischen den Gastbeiträgen werden Lucie Cerveny und Guido Jäger mit Stücken aus ihrem Repertoire füllen, wobei das Publikum immer mal wieder den Chor geben darf. Also runter vom Sofa, rauf auf die Bühne!

 

Five Minutes of Fame

Bühne frei nicht in Dubai, auch nicht in der Mandschurei,

nicht in der Süd-Slowakei, komm mir nicht mit der Mongolei,

auch Brunei ist nicht dabei.

Wo passiert es, all das Gude) Na hier! In Buxtehude!

 

Versteckte Talente setzen Akzente

Geniale Momente statt Sessel-Rente

Für Poetryslam und Dicht-Segmente

Hagelt’s klatschende Komplimente.

Musikinstrumente, Vokalelemente

Meist beseelende Klang-Argumente

Wo passiert es, all das Gude? Na hier! In Buxtehude!

(Text: Guido Jäger)

„The great Mitsing-Concert“ – Buxtehudes Gruppenkaraoke

15. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

„The great Mitsing-Concert“ – Buxtehudes Gruppenkaraoke

Hits aus 4 Dekaden mit der Band „Lucie & the men in black“

Bei diesem Gruppenkaraoke kann, soll, darf jede/r mitsingen – Texte werden auf die Leinwand projeziert und die Band heizt ordentlich ein! Wer gerne singt und die guten alten und neuen Hits liebt, wird diesen Abend auch lieben.

 

„Lucie & the men in black“:

Gesang/Keys: Lucie Cerveny, Bass: Guido Jäger, Gesang/Gitarre: Hannes Koch, Schlagzeug: Robby Schön

 

The Purple Hulls

23. Februar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

The Purple Hulls

Bluegrass und Folk aus Texas/USA  - The Purple Hulls kommen nach Buxtehude. Penny Lea und Katy Lou Clark aus Kilgore Texas nutzen bei ihrem Abstecher nach Europa die Gelegenheit für einige Konzerte in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

 

Die Zwillingsschwestern haben sich ganz dem Folk und Bluegrass verschrieben. Das, was sie aus ihren Instrumenten (Gitarre, Mandoline und 5-String-Banjo) herausholen, ist allerhöchstes Niveau. Nicht umsonst haben sie den Radio-Award für die beste Bluegrass-Band in Texas 2018 gewonnen.

 

Aber es ist nicht nur das handwerkliche Können auf den Instrumenten, was das Publikum beeindruckt, es ist auch der zweistimmige Gesang, der so harmonisch intoniert wird, dass man so etwas Schönes kaum wieder live zu Gehör bekommt. Dazu wird charmant und witzig durch das Programm moderiert. Keiner kann sagen, wann es wieder eine Gelegenheit gibt, die beiden live zu erleben, - und es ist ein Erlebnis! Die vierte CD des Duos ist gerade erschienen.

Foto: The Purple Hulls

thepurplehulls.com

Kaktusblüte

16. Dezember 2018

16:00 Uhr | Eintritt frei (Hutspende)

Kaktusblüte

Das Kulturforum am Hafen lädt zu einem stimmungsvollen Adventsnachmittag mit der Musikgruppe Kaktusblüte ein.

Weihnachtliche Geschichten und Lieder werden serviert bei Plätzchen und Punsch. Der Eintritt ist frei. Über eine Hutspende würden sich die Akteure freuen.

Sterzinger Solo

22. Februar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00 | ermäßigt € 8,00

Sterzinger Solo

Songs & Whispers Tour  - Das internationale Netzwerk „Songs & Whispers“ bringt Solisten und Bands mit handgemachter akustischer Musik auf die Bühne, die es wert sind, entdeckt zu werden. Ein Liedermacher-Urgestein der Wiener Musikszene ist „Der Sterzinger“.

 

Stefan Sterzinger, 1957 geboren, gilt als „musikalischer Grenzgänger“, „Geheimgenie“, „Ikone der österreichischen Musik“ und „Grandseigneur der Wiener Szene“.

 

Wenn der Songwriter und Musiker mit Akkordeon, Hut und Federboa auftritt, dann sind Charisma und böser Humor mitsamt einer Spur anarchischem Musikspaß angesagt.

 

Auf der Bühne spielt er so gekonnt wie unprätentiös 4 Jahrzehnte Liverfahrung aus, als Solokünstler mit seinem Akkordeon und der geschliffenen Sprache seiner Lieder und Moderationen bestens ausgestattet.

 

Subversion und (brillante!) Unterhaltung schließen sich bei Sterzinger nicht aus, im Gegenteil! Das leidenschaftliche „Livetier“ kann dabei mit erstklassigem Material geradezu wuchern, das im Konzert stets zu spannenden, atmosphärisch dichten Abenden führt.

 

Nicht zuletzt die Interaktion mit dem Publikum lässt die Lieder in ihren puristischen, essentiellen Versionen mit Stimme und Akkordeon umso tiefer gehen und berühren, intellektuell und sinnlich stimulieren.

 

In der boomenden Musikstadt Wien ist Stefan Sterzinger längst eine höchst lebendige Institution, gerne enthusiastisch mit einer singulären Größe wie Tom Waits verglichen, um die Einmaligkeit seines künstlerischen Tuns und dessen sich stets erneuernde Relevanz zu unterstreichen. Ihre womöglich nachhaltigste Wirkung entwickelt Stefan Sterzingers Musik allerdings dann, wenn sie sich außerhalb von Wien manifestiert.

 

Foto: Robert Wimberger

 

www.sterzinger.priv.at

 

http://www.songsandwhispers.com/

Forum junger Musiker

13. Januar 2019

11:00 Uhr | Eintritt frei

Forum junger Musiker

Zum ersten Mal findet ein Konzert der Reihe „Forum junger Musiker“ der KJM Stade im Kulturforum am Hafen in Buxtehude statt.

 

Junge Künstler präsentieren ihr Programm für den Wettbewerb „Jugend Musiziert“, der zwei Wochen nach diesem Konzert in Stade stattfindet. Außerdem Zum werden Stücke unabhängig vom Wettbewerb gespielt.

 

Es erklingen Werke von Beethoven, Mendelssohn- Bartholdy, Saint-Saëns, Haydn, You Seoung Ha und vielen mehr. Gespielt wird auf den Instrumenten Harfe, Violoncello, Klarinette und Klavier. Die Zuhörer erwartet ein niveauvolles und abwechslungsreiches Programm.

 

www.kjm-stade.de

 

Foto:archiv-klar

Harfenkonzert

17. März 2019

17:00 Uhr | Eintritt frei

Harfenkonzert

Dem Himmel ganz nah...
Harfe, Harfe und Harfe und noch eine Harfe
...einfach himmlisch
Harfenmusik zum Sonntags-Nachmittags-Kaffee.

 

 

Ein vergnüglicher Ohrenschmaus mit Sylvia Reiß und ihrem jungen Harfen-Ensemble.
Musik zum Träumen, zum Tanzen, zum Staunen und zum Lächeln.
Und immer nach dem Motto:
Stets auf der Sonnenseite des Lebens

 

Gespielt wird auf drei unterschiedlichen Harfentypen, der keltischen Harfe, der Tiroler Volksharfe und der Konzertharfe. Wenn das keine Augenweide ist!

 

Das Repertoire ist breit gefächert von Klassik über Folklore und Filmmusik bis hin zu Musik von Astor Piazzolla.
Auch ein Duo mit Harfe und Flöte wird zu hören sein.

 

In einer lockeren Kaffeehaus-Atmosphäre wird das Publikum eingeladen, einige bekannte Melodien aus Film und Werbung zu erraten.

 

Der Eintritt ist frei, in einem Hut dürfen Sie am Ende nach Selbsteinschätzung Ihre Anerkennung zeigen.

 

Jettes Hüttenzauber 3

2. November 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Jettes Hüttenzauber 3

Der erste Teil der Veranstaltung beginnt mit einem von „Jette“ (Birgit Steinhart) moderierten Open Stage Konzert, bei dem Kleinkünstler ihre Songs aus den Bereichen Pop, Musical und Musik präsentieren.

Nach einer Pause folgt im zweiten Teil eine schräge Musikrevue „Über den Wolken von Buxtehude“ zum Mitsingen und Mitwirkenden aus dem Open Stage Konzert. Die Künstler singen, schauspielern, tanzen, springen in Kostüme und stellen sich Jettes Aufgaben.

 

Das Publikum befindet sich mittendrin im Geschehen von Abfertigung, Passkontrolle, Flug sowie Ankunft und Aufenthalt auf einer abenteuerlichen Insel.

 

Mitwirkende
Jens Grotheer
Lars Heitmann
Benjamin Holburg
Dagmar Krause
Sebastian Mauter
Nadine Senkpiel
Birgit Steinhart
Sarina Stoltenberg

 

Idee, Buch und Regie: Birgit Steinhart

Fotos: Birgit Steinhart

 

Schauspiel- und Gesangs-Workshop für Erwachsene

19. Januar 2019

14:00 - 19:00 Uhr | Beitrag: € 40,00 (Chormitglieder) / € 50,00 (Nichtmitglieder)

Schauspiel- und Gesangs-Workshop für Erwachsene

Leitung: Birgit Steinhart & Lucie Cerveny     

„Open Stage“-Konzert: 20:00 Uhr | Eintritt frei (Hutkasse)

„Singen und in die Rolle schlüpfen!“ -  dies und viele weitere Kriterien einer guten und authentischen Performance können in diesem Workshop Erwachsene erfahren, probieren, proben, sich trauen, Grenzen überwinden und austesten.

 

Wer schon immer Lust gehabt hat, wie ein Star auf der Bühne zu stehen und alles zu geben,  kann zusammen mit Birgit Steinhart und Lucie Cerveny ausgewählte Stücke einüben und mit Playback- oder Live-Begleitung im Open Stage-Konzert ab 20 Uhr präsentieren.

 

Foto: Lucie Cerveny

 

Susan Weinert Rainbow Trio

30. November 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Susan Weinert Rainbow Trio

CD-Release „Beyond the Rainbow“ Der Gitarristin und Komponistin Susan Weinert ist etwas gelungen, was nur wenigen Musikern gelingt, sich in zwei ganz unterschiedlichen Genres weltweite Beachtung zu erspielen und einen ganz eigenen Stil and Sound zu kreieren.

 

Von der gefeierten Jazz-Fusion Gitarristin in den 1990er Jahren hin zu einer ganz wichtigen und vielbeachteten Protagonistin im akustischen Lager der nylon-string Gitarristen der neuen Generation, welche sich auf den Weg gemacht haben, im Spannungsfeld von Jazz, Klassik & Weltmusik neue Klangwelten zu entdecken.

 

Mit ihrem Debüt-Album „Mysterious Stories“ startete sie 1992 mit einem Paukenschlag, der auch noch über dem großen Teich hörbar war, denn sofort nach dem Album-Release meldete sich Jazz-Ikone Mike Mainieri, um Susan Weinert als Gastsolistin für seine damals stilprägende Band Steps Ahead zu verpflichten und nicht nur das, denn Mike Mainieri bestand darauf, Susan eigenes Trio als opener auftreten zu lassen.

 

Susan Weinert kann heute auf bereits mehr als 3000 Auftritte in der ganzen Welt mit ihrer eigenen Musik zurückblicken. 12 erfolgreiche Alben hat Susan Weinert unter ihrem Namen seitdem herausgebracht, welche alle weltweit erschienen sind und große Beachtung fanden.

 

Mit ihrem Rainbow Trio ist Susan Weinert jetzt unterwegs, um ihre 13. CD-Veröffentlichung „Beyond the Rainbow“ vorzustellen.  Präsentiert wird eine atemberaubend schöne und lebendige Musik, die sich über alle Genre-Grenzen hinweg als homogener und unverwechselbarer Ensembleklang präsentiert, eigenständig, anspruchsvoll und in höchstem Maße kreativ.

 

Der klassisch ausgebildete Konzert-Pianist Sebastian Voltz bringt einen kammermusikalischen Aspekt in das Klanguniversum der Gitarristin Susan Weinert ein. Am Kontrabass agiert Susan’s Ehemann und jahrzehntelanger musikalischer Weggefährte Martin Weinert, der mit seiner gefühlvollen Begleitung das Fundament schafft, auf dem sich die Kompositionen ausbreiten und mit seinen Soli bunte Farbtupfer einbringt.

 

www.susanweinert.com

Foto: Rich Serra

Cajun X

1. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Cajun X

Die Gruppe Cajun X kommt aus Zeven und hat neben Cajun, Zydeco und Swamp-Rock-Pop auch Folktitel, Plattdeutsches und musikalische Leihgaben aus der Rockmusik im Gepäck.

 

Die musikalische Entdeckungsreise führt ins Mississippi-Delta, wo französischstämmige Siedler, die Cajuns, in einer über 250-jährigen Entwicklung eine überaus lebensfrohe Musik ganz eigener Prägung hervorgebracht haben.

 

Cajun X stellt diese Musik in den Mittelpunkt ihres Programms und beleuchtet auf unterhaltsame Art die in der Cajun-Musik vermengten kulturellen Einflüsse: französische, irisch-schottische, karibische und auch indianische.

 

Die Band schlägt den großen Bogen von irischer und schottischer Musik über Tänze der Bretagne und Country-Musik bis hin zum plattdeutschen Lied. Das Publikum erfährt so auf unterhaltsame Art, was es mit den Cajuns auf sich hat und unter welchen Einflüssen ihre überaus lebensfrohe Musik entstanden ist.

 

Man darf sich freuen auf ein Programm voller mitreißender und abwechslungsreich arrangierter Musik, die von Anfang an in die Beine geht und niemanden ruhig auf dem Stuhl sitzen lässt.

 

Gesungen wird teilweise in original französischem Dialekt, teilweise in englischer Sprache. Als besondere Würze gibt es witzige Songs mit deutschen Texten, und wer es Plattdeutsch mag, kommt auch auf seine Kosten.

 

Besetzung:

Claudia Buhmann (Gesang, Cajun-Triangel, Perkussion)

Christiane Träger (Geige)

Manfred Fränkel (Akkordeon, Gesang)

Gerd Rudlof (Gitarre)

Hajo Olfs (Cajón, Schlagzeug, Perkussion, Gesang)

Matthias Zeißig (Kontrabass (siehe Hinweis)

www.cajun-x.de

Foto: Cajun X

 

Tim Lothar & Holger „HoBo“ Daub

14. April 2020

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Tim Lothar & Holger „HoBo“ Daub

Dänische/Deutsche - Blues-Brüderschaft
Namen wie Robert Johnson, Charley Patton und Mississippi Fred McDowell waren und sind die wiederkehrende Inspiration für Tim Lothar, der seinen Musikstil als Roots- and Mississippi Delta Blues umschreibt.

 

Fingerpicker Lothar, der über 20 Jahre lang Schlagzeug spielte, ehe er sich auf das Saiteninstrument konzentrierte, weiß um die Wichtigkeit von Beat und Groove und setzt daher auch seine beiden Füße als perkussive Rhythmusbegleitung ein. Filigran hat er seine spezielle Daumentechnik, den Clawhammer, inzwischen zur Perfektionismus getrieben. Er ist mittlerweile durch 16 Länder getourt und hat drei Solo-CDs in Skandinavien, Belgien und Frankreich veröffentlicht.

 

Auf dem Blues-Festival in Kopenhagen wurde ihm der Preis "Danish Blues Artist of the year 2008" verliehen. 2009 erhielt er außerdem für die zweite CD "In it for the ride" den Preis "Danish Blues Album of the year". 2014 folgte der “German Blues Award International Prize 2014”.

 

Im Duo mit Holger „HoBo“ Daub treffen Tim Lothar´s innovative Slidetechnik und beeindruckende stimmliche Varianz auf dynamisches, mal gedrosseltes, mal ausdrucksvolles und mitreißendes Mundharmonikaspiel.

 

Holger „HoBo“ Daubs passgenaue Improvisationen, seine songdienliche und emotionale Spielweise bereichern das Repertoire von eigenen und Coversongs. Sein farbenreiches Bluesharpspiel mit Elementen aus Blues, Rock, Soul, Funk und Folk verbindet sich mit der virtuosen, kreativen Spielweise Tim Lothars.

 

In dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, haben sich zwei artverwandte Seelen gefunden.

 

Seit 1994 ist Holger „HoBo“ Daub als Solokünstler und in verschiedenen Bands in Deutschland, Europa und den USA unterwegs. Vor allem in den zehn Jahren, die HoBo im Wohnmobil lebte, knüpfte er zahlreiche Kontakte und lernte unterschiedlichste Musiker kennen.

 

Er spielte u.a. mit Larry Garner, Carlos Johnson, Felton Crews, Abi Wallenstein, Steve Baker und Chris Rannenberg. Sein Mundharmonikaspiel ist dynamisch, unkonventionell und leidenschaftlich. HoBo ist ein vielseitiger Künstler, der sich mit Offenheit und Improvisationsfreude neue Musikstile erarbeitet und das Publikum in seinen Bann zieht.

 

Seit 2001 ist er freier Mitarbeiter des Deutschen Harmonika Museums und betreut die Wanderausstellung „In aller Munde“ auf deren Touren durch Europa und den USA. Auch als Moderator, Festivalorganisator und Sessionleiter ist er im Einsatz. In Hamburg und Berlin unterrichtet er das Mundharmonikaspiel in Jugendzentren und gibt Privatunterricht. 2014 erreichte er zusammen mit Tim Lothar das Semifinale bei der International Blues Challenge in Memphis.

 

http://100000km.de

 

www.timlothar.com

 

Foto: Kai Frank Becker

Jettes Hüttenzauber

2. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 14,00

Jettes Hüttenzauber

DIE  VERANSTALTUNG  IST  AUSVERKAUFT  !
Sketche, Improvisationstheater, Musik und Songs
Jette (Birgit Steinhart) präsentiert Kleinkünstler hautnah zum Kennenlernen und Gernhaben in kuscheliger Atmosphäre.

 

Ihre Gäste werden interviewt, auf die Schippe genommen und müssen improvisieren. Dabei fließen reichlich Hüttenzauber und Jette Brause.

 

Jeder Gast präsentiert einen Ausschnitt aus seinem aktuellen Programm.

Klangtide: „Musik für jede Windstärke“

Marleen: „Auf der Suche nach der Mitte“

Dirk Maas Covato: „ImproTheater“

Caramba Ladies: Schlager & Pop Songs

Detlef Prigge & Birgit Steinhart: „Deal mit der Zeit“ Musiktheater

Julia Krispien: Musical & Pop Songs

… sowie weitere Überraschungen.

 

Foto: Birgit Steinhart

www.birgitsteinhart.de

Ladies First „…geht baden“

22. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First „…geht baden“

Neues Programm
Ladies First – das Ensemble mit den unverwechselbaren Stimmen von Dörte Hoffmann, Uschi Terne und Ute Düwer, begleitet von Wiebke Corleis am Klavier. Das Quartett taucht ab in das Liederuniversum der 1920er bis 1990er Jahre.

 

Mit mehrstimmigem Gesang, ein paar skurrilen Soli, begleitet von Meeresrauschen und Piano, sind die Ladies auf der Suche nach Genuss, Entspannung und vor allem humorvollen Interpretationen von Evergreens und Ohrwürmern – nach dem Motto „Schmecke die See, fühle die Brise, lausche und genieße“.

 

www.ladies-first-frauenpower.jimdo.com

 

Pressefoto: Petra Baumgarten

 

Ladies First „… geht baden“

23. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First „… geht baden“

Neues Programm
Ladies First – das Ensemble mit den unverwechselbaren Stimmen von Dörte Hoffmann, Uschi Terne und Ute Düwer, begleitet von Wiebke Corleis am Klavier. Das Quartett taucht ab in das Liederuniversum der 1920er bis 1990er Jahre.

 

Mit mehrstimmigem Gesang, ein paar skurrilen Soli, begleitet von Meeresrauschen und Piano, sind die Ladies auf der Suche nach Genuss, Entspannung und vor allem humorvollen Interpretationen von Evergreens und Ohrwürmern – nach dem Motto „Schmecke die See, fühle die Brise, lausche und genieße“.

 

www.ladies-first-frauenpower.jimdo.com

 

Pressefoto: Petra Baumgarten

 

Ladies First: “…im Ritz”

10. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Ladies First: “…im Ritz”

Programmänderung
Das Badengehen wurde auf das Frühjahr 2019 verschoben, wenn es wieder wärmer wird.

 

Stattdessen spielt das Ensemble mit den unverwechselbaren Stimmen von Dörte Hoffmann, Uschi Terne und Ute Düwer, begleitet von Wiebke Corleis am Klavier, noch einmal das Programm "Ladies First im Ritz". Im März 2019 folgt dann die Premiere des dritten Bühnenprogramms „Ladies First geht baden“.

 

„Im Ritz“ ist der Treffpunkt, der vielfach frequentiert wird -  oft in höchster Not, als Rückzugsmöglichkeit, häufig im Kollektiv. Erstaunlich, was man da alles so erleben kann und davon können die Damen mehr als nur ein Lied singen.

 

Das Publikum darf gespannt sein auf wunderschöne, wundersame, wunderliche Momente voller Musik, Gesang, Komik, Gefühl, Absurditäten und Geschichten, die das Leben eben so schreibt.

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

16. November 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

Eine turbulente Geschichte rund ums Älterwerden mit viel Musik und mitreißenden Songs aus den 1970ern, 1980ern und aktuellen Hits. Wie immer mit eigenen charmanten oder frechen Texten zum Mitsingen.

 

Eine selbstverliebte Diva und eine in den 1980ern hängengebliebene Pudeldame besonderer Rasse, treffen auf eine verlassene, harmoniebedürftige Schuhverkäuferin mit Herz und gründen zusammen eine WG.

 

Herrlich überzogen und doch mit Wiedererkennungswert gespielt. Birgit Stock, Dagmar Krause und Birgit Steinhart schlüpfen wieder in unterschiedliche Rollen und servieren eine Mischung aus „stand up-comedy-show“ mit viel Musik und frechen Texten zu bekannten Melodien.

 

Pressefoto: Fotografie Werk – Hollenstedt

www.birgitsteinhart.de

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

25. Januar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Caramba Ladies: „Weiber WG –Forever young“

Präsentiert wird ein neues Bühnenprogramm. Freuen Sie sich auf einen schrägen Abend von und mit den Caramba Ladies.

 

Eine turbulente Geschichte rund ums älter werden mit viel Musik und mitreißenden Songs aus den 1970ern, 1980ern und aktuellen Hits. Wie immer mit eigenen charmanten oder frechen Texten zum Mitsingen.

 

Eine selbstverliebte Diva und eine in den 1980ern hängengebliebene Pudeldame besonderer Rasse, treffen auf eine verlassene, harmoniebedürftige Schuhverkäuferin mit Herz und gründen zusammen eine WG.

 

Herrlich überzogen und doch mit Wiedererkennungswert gespielt. Birgit Stock, Dagmar Krause und Birgit Steinhart schlüpfen wieder in unterschiedliche Rollen und servieren eine Mischung aus „stand up-comedy-show“ mit viel Musik und frechen Texten zu bekannten Melodien.

 

Pressefoto: Fotografie Werk – Hollenstedt

 

www.birgitsteinhart.de

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. – Land in Sicht

Le Clou

29. März 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Le Clou

Cajun Swamp Groove
Die Musik der französischen Band Le Clou hat ihre Wurzeln tief in den Südstaaten der USA. In den Swamps, den Sümpfen des Mississippi-Deltas, leben die Cajuns, Nachfahren von Siedlern aus Frankreich, die vor über 200 Jahren nach Nordamerika kamen.

 

Le Clou’s Cajun Swamp Groove ist druckvoller „Südstaaten-Sumpf-Rock'n'Roll“ ein Mix aus traditioneller Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues - gewürzt mit einer deftigen Portion französischem Esprit.

 

Die Cajun Kult-Band ist seit mehr als drei Jahrzehnten ununterbrochen "on the road". Die musikalische Seele von Le Clou ist das Trio Michel David / Johannes Epremian/ Yves Gueit, das mit Spielwitz zaubern so manche Sumpfblüte aus dem Hut zaubert.

 

"Weil wir viel und gerne live spielen, ist unsere Musik in all den Jahren dynamischer geworden, perkussiv und tanzbar", sagt Michel David. Er ist der charismatische Charmeur der Truppe und raspelt sich mit seiner Reibeisenstimme schnell in die Herzen der Fans.

 

Yves Gueit, der ruhige Steuermann, rührt gelassen die verrauchte Luft mit dem Cajun-Akkordeon, während der Schalk im Team, Johannes Epremian, über die Saiten seiner Fiddle saust. So            unterschiedlich diese drei Typen auch sind, so ideal ergänzen sie sich zu einer traumwandlerisch eingespielten Einheit. Ihre Spielfreude ist hochgradig ansteckend

 

Le Clou wurde 1976 gegründet. Als Pionier in Sachen Cajun Music etablierte sich die Formation schnell auf der europäischen Konzert- und Festivalszene. Der Durchbruch kam 1983 mit der TV-Eurovisionssendung "Lieder, Rhythmen, Melodien" live vor 400 Millionen Menschen. Es folgten unzählige Hörfunk- und TV-Produktionen. Ein Charterfolg gelang der Band mit dem Instrumentaltitel "Le Printemps Cadien". Zweimal hintereinander erhielt Le Clou den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" und wurde überall in Europa mit Auszeichnungen dekoriert.

www.leclou.com

Pressefoto: Le Clou

 

 

Hedgehog Stompers

26. April 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Hedgehog Stompers

New Orleans Jazz
Die Hedgehog Stompers aus Buxtehude zählen seit mehr als 40 Jahren zu den beliebtesten Jazzbands Norddeutschlands. Gespielt wird der beliebte, immer jung und aktuell gebliebene New Orleans Jazz - so, wie er heute im French Quarter von New Orleans zu hören ist.

 

Zudem bietet das breite musikalische Spektrum der Band für jeden Jazzfan etwas. Mit berühmten Klassikern des Jazz, mit Blues, heißen Soli und Gesang versteht es die Band, nicht nur Jazzfans zu begeistern.

 

Wer die Band kennt, weiß, dass ihn Jazz erwartet, der "frisch von der Leber weg" mit der Hand gemacht wird. Das ist das Erfolgsrezept dieser Band, dem sich die Zuhörer nicht entziehen können.

 

Zu den Highlights der Gruppe zählen gemeinsame Konzerte und Sessions mit internationalen Jazzgrößen wie Chris Barber Jazz & Blues Band, Mr. Acker Bilk, Papa Bue’s Viking Jazzband, Monty Sunshine’s Jazzband, Ken Colyer Trust Band, Barrelhouse Jazzband und Phil Mason’s New Orleans Allstars.

 

Die Hedgehog Stompers waren die erste und bis heute einzige Jazzband Buxtehudes, die 1974 ein eigenes Jazzlokal, das "Jazz Inn", in der Estestadt eröffnete. Um den bandeigenen Jazzkeller, der 27 Jahre bestand, wurden die Band von den Jazzmusikern des Umlandes und aus der Hamburger Jazzszene oft beneidet.

 

Im „Jazz Inn“ begeisterten Jazzgrößen wie die Banjo-Virtuosen Ikey Robinson (Chicago), Bud Wachter (New York), Peter „Banjo“ Meyer (Hamburg) und viele andere Musiker das Publikum.

 

www.hedgehog-stompers.de

 

Foto: Hedgehog Stompers

Venture

14. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Venture

Stimmungsvolles Weihnachtsprogramm mit amerikanischen und deutschen Weihnachtsklassikern.

 

ROCK. POP. CHARTS. KLASSIKER.
In einzigartiger Performance.

 

Der Name VENTURE kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie: Wagnis / Herausforderung. Und diese nehmen wir spielend an, um in dieser kleinen, klassischen Besetzung mit Geige, Klavier und Sängerin Songs aus den Bereichen Rock, Pop und den aktuellen Charts zu covern.

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e. V. - Land in Sicht

Kaffeehausmusik

7. Oktober 2018

16:00 Uhr | Eintritt frei (Spende)

Kaffeehausmusik

Beliebte Melodien aus Oper und Operette

Mit Yumiko Stüve (Klavier), Annegret Holtgräve-Diercks (Sopran), Gerhard Diercks (Bass).

Birthday Session

17. November 2018

18:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Birthday Session

Birthday-Session
im gesamten Kulturforum, auf drei Bühnen mit drei Bands und zwei Boogie Pianisten und zum Abschluss mit einer Session aller Musiker.

 

10 Jahre Kulturforum am Hafen

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

 

Appeltown Washboard Worms

Mit ihrem Boogie-Woogie-Skiffle-Rock werden die Appeltown Washboard Worms auch nach mehr als 35 Jahren nicht müde, immer neue Bühnen der Republik und Europas zu erobern. Aus der Anfangsformation ist nur noch der  Gründungsvater  Wolfgang Hilke dabei, neue junge Musiktalente senken das ehemals biblische Durchschnittsalter erheblich und spornen die Altgedienten zu immer neuer Spielfreude an.

www.appeltownww.de

 

 

MaCajun

MaCajun wurde 1995 in Salzhausen in der Lüneburger Heide gegründet und spielt handgemachte Musik aus Louisiana. Gepflegt wird der traditionelle Stil der Cajunmusik, aber auch viele neue Arrangements, die in Louisiana zu Hause sind, wurden in das umfangreiche Repertoire übernommen. Mit Schlagzeug, Bass, Percussion und Gitarre gibt MaCajun den Hauptinstrumenten Fiddle und Akkordeon den richtigen Druck.

www.macajun.de

 

 

 

 

 

Dr. Meier

Bei der Band Dr. Meier steht der Spaß am gemeinsamen Musizieren  im Vordergrund, schließlich  kennen sich die einzelnen Musiker durch langjähriges Zusammenspiel in unterschiedlichsten Projekten. Der musikalische Bogen spannt sich von den Bee Gees über Beatles, Clapton bis hin zu AC/DC und Procol Harum.

www.facebook.com/Dr.Meier.Band

 

 

 

 

 

 

Marcus Paquet

Der Boogie-Pianist Marcus Paquet ist ein genialer Autodidakt, der sein Publikum auch als Sänger begeistert.  Er absolvierte in den letzten Jahren hunderte von Auftritten mit diversen Musikern, darunter Szenegrößen wie Abi Wallenstein, Joja Wendt und besonders Jo Bohnsack, der Marcus' Pianostil stark beeinflusste.

 

 

 

Michel Rausch

Die Freude, die der leidenschaftliche Boogie Woogie-Pianist beim Spielen hat, überträgt sich schnell auf sein Publikum. Schon bald sitzt kein Zuhörer mehr still auf seinem Platz. Der gebürtige Amsterdamer tourt weit über Norddeutschlands Grenzen hinaus. Michel Rausch leitet in Jork die Altländer Musikschule.

www.boogiedoctor.de

Tollhaus tanzt

16. November 2018

21:00 Uhr | Eintritt € 7,00

Tollhaus tanzt

10 Jahre Kulturforum am Hafen
Tollhaus tanzt … Disco mit Detlef und Ulrich Schaper

 

Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

IMF 2018 – EDITION IX

23. August 2018

15. September 2018

IMF 2018 – EDITION IX

IMF - International Music Festival Buxtehude, Altes Land, Harburg
Vom 23.08. bis 15.09.2018 findet zum 9. Mal das IMF International Music Festival mit Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland statt.

Weitere Informationen zum Programmablauf und zu den Künstlern: www.klassik-buxtehude.de 

 

 

 

Donnerstag | 23.08.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Eröffnungskonzert

Haiou Zhang | Klavier

Der große Beethoven-Abend

Forum Süd, Buxtehude

 

Freitag | 24.08.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Dadaismus ...  mit Hans Schüttler und Band

Kulturforum am Hafen, Buxtehude

 

Samstag | 25.08.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Jamina Gerl, Klavier und Lars Schmidtke, Rezitator

Musikalische Lesung: "Robert und Clara Schumann - Briefe einer Liebe"

Malerschule / Deck1, Buxtehude

 

Sonntag | 26.08.2018 | Einlass: 16:00 Uhr | Beginn: 18:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Balalaika Nueva

"Von Abba bis Zappa"

"Harmshof" Heinrich Stölken, Jork

 

Dienstag | 28.08.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Factory Concert

Duo Geschwister Hack (Anouchka Hack | Cello / Katharina Hack | Klavier)

implantcast, Buxtehude (Gewerbegebiet)

 

Mittwoch | 29.08.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Factory Concert

Carles & Sofia Piano Duo

"Música de la Espanól"

Sparkasse Harburg-Buxtehude, Buxtehude

 

Mittwoch | 29.08.2018 | 20:00 Uhr |Eintritt € 5,00

Musikkino - "Django - Ein Leben für die Musik"

Kulturforum am Hafen, Buxtehude

 

Donnerstag | 30.08.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Das Buxtehuder Unsinnphonieorchester

Kulturforum am Hafen, Buxtehude

 

Samstag | 01.09.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Das Hamburger Bläserquintett

"Musique à Vent"

St. Paulus Kirche, Buxtehude

 

Sonntag | 02.09.2018 | 17:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Haiou Zhang | Klavier

Solisten der NDR Radiophilharmonie

Friederike Starkloff | 1.Violine (Konzertmeisterin)

Sophie Pantzier | 2. Violine

Oliver Mascarenhas | Violoncello

Eunseon Jang | Kontrabass

Halepaghen-Bühne, Buxtehude

 

Donnerstag | 06.09.2018 | Eintritt € 10,00

Filmkonzert

"Das Cabinet des Dr. Caligari"

(DE 1920, 71 Minuten, Regie: Robert Wiene)

Der expressionistische Stummfilm gilt als ein Meilenstein der Filmgeschichte. Gezeigt wird die digital restaurierte Fassung, die erstmals 2014 auf der 64. Berlinale in Berlin präsentiert wurde.

Komposition und Live-Musik: Hans Schüttler (Flügel, Theremin, digitale Spielsachen und elektronische Klangbausteine)

Kulturforum am Hafen, Buxtehude

 

Freitag | 07.09.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Anna Haentjens (Gesang/Reitaion) + Sven Selle (Klavier 

"...und bleibe Berlinerin" - Marlene Dietrich und ihre Chansons

Kulturforum am Hafen, Buxtehude

 

Samstag | 08. 09.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 17,50

Haiou Zhang + vision string quartet

Forum Süd, Buxtehude

 

Sonntag | 09.09.2018 | 19:00 Uhr  | Eintritt € 5,00 (Kinder/Jugendliche), € 10,00 (Erwachsene) | - öffentlich

TONALi - Tour Nord 2018

IMF - Konzerte in Zusammenarbeit mit Tonali (Die Konzerte werden gesponsert vom Rotary Club Buxtehude und vom Landschaftsverband Stade).

 

Abschlusskonzert

Raphael Paratore (Cello)

Johanna Ruppert (Geige)

Alfred Chen (Klavier)

... und Projektteilnehmer der drei Schulkonzerte

Halepaghen-Bühne, Buxtehude

 

Dienstag | 11.09.2018 | 19:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Ni Fan | Percussion

Kulturforum am Hafen, Buxtehude

 

Donnerstag | 13.09.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 5,00

Musikkino - "Soundbreaker"

Kulturforum am Hafen, Buxtehude

 

Samstag | 15.09.2018 | 20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Haiou Zhang + musica assoluta

Forum Süd, Buxtehude

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

 

 

Lucie, Guido & Friends

31. August 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 12,00

Galerie

Lucie, Guido & Friends

„Lucie, Guido & Friends“ heißt die beliebte Musikreihe mit der Sängerin und Pianistin Lucie Cerveny und dem Kontrabassisten Guido Jäger.

Zu jedem Konzert wird ein weiterer Künstler als „Gaststar“ eingeladen. Das Programm bietet u.a. Soul, Blues, Jazz, alte Schlager, und - je nach dem, mit welchem Überraschungsgast die beiden spielen - verschiedene musikalische

Schwerpunkte.

Lucie Cerveny ist ausgebildete Sängerin und Pianistin im Jazz/Pop Bereich und hatte bisher ihren musikalischen Wirkungskreis in Süddeutschland, wo sie zusammen mit anderen Musikern und Schauspielern Konzert-und Literatur/Musik-Programme entwickelte und spielte.

www.luciecerveny.de

 

Guido Jäger ist den meisten als Bassist des Giora Feidman Trios ein Begriff, hat darüber hinaus auch mit seinen anderen Gruppen wie Sureste Tango, dem Kibardin Quartett oder Balalaika Nueva das Buxtehuder Publikum erfreut.

www.bubu-concerts.de/guido-jaeger

 

Weitere Termine 2018:

Freitags | 20:00 Uhr | Galerie | Eintritt € 12,00

19.10. | 07.12. | 2018

 

Foto: Melanie Biesenbach

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e. V. - Land in Sicht

Lucie Cerveny + Schüler

23. September 2018

11:00 Uhr | Eintritt frei

Lucie Cerveny + Schüler

Schülerkonzert

Schülerinnen und Schüler von Lucie Cerveny spielen und singen querbeet - von Klassik über Pop, Rap und Blues.

Das Alter ist weit gefächert - von 5 Jahre bis Ü60. Darauf kommt es auch nicht an, sondern auf den Spaß, den man beim Musizieren alleine oder mit anderen hat.

 

Foto: archiv-klar

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Frauen-Kabarett: Generationen-Komplott

26. September 2018

19:00 Uhr | Eintritt € 10,00

Jahrhundert Revue - Rückblick über 100 Jahre Frauengeschichte
Erfolge und Niederlagen über ein Jahrhundert  - von Klara Zetkin bis Dr. Anita Augspurg, von Anna M. Stegmann bis Simone de Beauvoir, von Nina Hagen bis Carolina Brauckmann.

 

Gisela E. Marx und Dorrit Bauerecker schaffen ihre ganz eigenen, witzigen, revueartigen Collagen, bei denen das Bühnenbild aus Musik besteht und das Ensemble aus chamäleonartiger Verwandlungskunst.

Geistreich, gehaltvoll, provokant und ironisch präsentieren sie mit einer Montagetechnik aus Originaltext, Schlager, Sketch, Chanson und Moderation ihre Themen und bringen jeweils zwei Dinge in Kontakt um ein Drittes sichtbar zu machen.

 

Foto: Gleichstellungsbüro

 

Veranstalter: Gleichstellungsbüro Hansestadt Buxtehude

 

Vorverkauf: Tel. 04160/501-1510 oder gleichstellung@stadt.buxtehude.de

Ladies First: Ladies First geht baden

9. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Die Veranstaltung am Freitag, 09.11.2018, fällt aus.
Neue Termine (Nachholtermine) mit dem neuem Programm sind
Freitag | 22.03.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00
Samstag | 23.03.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

 

Kammeroper mit Akkordeonbegleitung

20. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 10,00

"Beggar's Opera" von John Gay und Johann Christoph Pepusch
Heiko Steffens ist in punkto Musikarrangement ein Autodidakt. An seinem Uralt-PC (Baujahr 2006) und einem Programm zum Notenschreiben hat der Buxtehuder jetzt Stücke aus der "Beggar's Opera“ neu arrangiert.

 

"The Beggar's Opera" ist ein 1728 in London uraufgeführtes Stück von John Gay (Text) und Johann Christoph Pepusch (Musik).

 

Sie war eine Art der Gesellschaftssatire und setzte sich von den eher bombastischen Opern der damaligen Zeit ab. Bertold Brecht nutzte die Oper als Vorlage für seine 1928 in Berlin uraufgeführte Dreigroschenoper.

 

Heiko Steffens hat als Musiker und Arrangeur im "Akkordeon-Orchester Heinz Popandopulo" (bekannt durch die Musik zum Has-und Igel-Balett) mitgewirkt. "Warum nicht Beethoven und Tschaikowsky für diese Instrumente umschreiben", hat er sich damals gesagt.

 

Die Stücke für die "Beggar's Opera" neu zu erfinden, sei gar nicht so schwierig, meint Heiko Steffens, da das historische Original kein komplett durchkomponiertes Werk sei. Mit Pia Tietz (links) und Alexandra Popilar (rechts) hat er zwei Sängerinnen gefunden, die seine Interpretation auf die Bühne bringen. Die beiden singen und spielen insgesamt neun Rollen.

 

Pia Tietz

Pia Tietz ist ausgebildete Musicaldarstellerin und studiert Musikwissenschaft in Kiel. Die gebürtige Hessin absolvierte ihre Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel 2018 in Hamburg.

 

Sie entdeckte ihre Liebe zur Musik schon früh; sang im Chor, in der Schulband und trat in diversen Varietéshows auf. Zusätzlich zum Gesangsunterricht nahm sie bald auch Klavierunterricht und trat neben der Schule u.a. für die Volksbank Frankfurt und norddeutsche Lions-Clubs auf.

 

2014 gewann sie mit einer Gesangsperformance den 2. Preis beim Internationalen Zirkusfestival in Darmstadt.
Pia steht regelmäßig deutschlandweit mit Voice Over Piano auf der Bühne und wird im Dezember im Metropol-Theater Bremen in der "Schneekönigin" zu sehen sein.

 

 

Alexandra Popilar

Die Nachwuchssängerin Alexandra Popilar stammt aus Buxtehude und studiert in Hamburg. Mit Heiko Steffens tourt sie als „Duo 27“ mit Gesang und Akkordeon durch Altenpflegeeinrichtungen im Landkreis Stade. Sie interpretiert Schlager, Volkslieder und Klassik und bearbeitet Symphonic-Metal-Coverversionen für ihren Youtube-Kanal.

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Abi Wallenstein & Holger „HoBo“ Daub

26. Oktober 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 18,00

Abi Wallenstein & Holger „HoBo“ Daub

Blues am Hafen
Kein anderer erfreut und begeistert die deutsche und internationale Blues-Szene seit Jahrzehnten wie Abi Wallenstein.

 

Ob Solo, Duo oder Band, dieser Musiker hat immer wieder etwas Neues zu erzählen - mit kratzigem, charismatischem Gesang, uralter Gitarre, selbstgeschriebenen Titeln oder kleinen Geschichten zwischen den Songs.

Egal mit welchem seiner zahlreichen Duo-Partner er auftritt, die Hütte ist voll und die Stimmung ist großartig.

Im Kulturforum am Hafen wird er begleitet von Holger “HoBo“ Daub. Dessen mal dynamisches, mal gedrosseltes, malausdrucksvolles und immer mitreißendes Mundharmonikaspiel sowie passgenauen Improvisationen bereichern das Repertoire von eigenen und Coversongs.

Holger Daub ist Mundharmonikaspieler, Sänger und Entertainer. Seit 1994 ist er als Solokünstler und in verschiedenen Bands in Deutschland, Europa und den USA unterwegs. Vor allem in den zehn Jahren, die er im Wohnmobil lebte, knüpfte er zahlreiche Kontakte und lernte unterschiedlichste Musiker kennen.

Er spielte u.a. mit Larry Garner, Carlos Johnson, Felton Crews, Steve Baker, Chris Rannenberg und vielen anderen. Sein Mundharmonikaspiel ist dynamisch, unkonventionell und leidenschaftlich. Holger Daub ist ein vielseitiger Künstler, der sich mit Offenheit und Improvisationsfreude neue Musikstile erarbeitet und das Publikum in seinen Bann zieht.

Auch Abi Wallenstein ist längst zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 1960ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie Axel Zwingenberger, Vince Weber oder Inga Rumpf „on the road“.

Der „Vater der Hamburger Bluesszene“, mit den Jahren zu kulthaft anmutender Berühmtheit gelangt, verdankt seiner nunmehr 40jährigen Bühnenarbeit mit durchschnittlich 120 Konzerten im Jahr, seinem einzigartigen Gitarrenspiel: Die Kombination von gleichzeitigen Bass- Rhythmus- und Riff-Elementen, seiner achtsaitigen Gitarre, seiner rauen Stimme und nicht zuletzt seiner souveränen Bühnenpräsenz.

Über die Jahre entwickelte seinen unnachahmlichen Gitarrenstil, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt.

Außer zahlreichen Auftritten in Rundfunk und Fernsehen, sowie etlichen Blues-Festivals im In- und Ausland spielte er mit großem Erfolg auch im Vorprogramm von Joe Cocker, Christie Moore, Daniel Lanois, Fats Domino, Robben Ford, George Thorogood und Johnny Winter.

Beim German Blues Award errang Abi Wallenstein errang den ersten Platz in den Jahren 2011, 2012, 2013, 2014 und 2017. Schließlich wurde er 2015 beim Lahnstein Bluesfestival noch 0mit dem renommierten Blues-LouisPreis ausgezeichnet.

 

Pressestimmen:

„Egal, ob er als One-Man-Band das Gewusel einer Fußgängerzone zum Stillstand bringt, oder bei einem Festival die Headliner uralt aussehen lässt, Abi weiß immer mit seinem eigenem Gesangs-und Gitarrenspiel zu faszinieren.“ (Rolling Stone)

„Die Finger und Stimmbänder durch jahrelange Straßenmusik gestählt, gehört Abi sicherlich zu den expressivsten Bluesmusikern Europas.“ (German Blues Circle)

„Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“. (Manuel Weber, Kieler Nachrichten)

 

www.abiwallenstein.de

 

http://100000km.de/ueber-hobo/

 

Foto Abi Wallenstein + Holger Daub: Beate Gramss

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Jill Morris & HusBAND

25. Mai 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Jill Morris & HusBAND

Eine Stimme, eine Gitarre ... und Songs die jeder kennt
Bereits zum sechsten Mal kommen Jill Morris und ihr „HusBand“ Andy Fortmann ins Kulturforum am Hafen – und sie kommen gern, denn ihre bisherigen Auftritte sorgten stets für ein ausverkauftes Haus!

 

Auf unzähligen Konzerten haben die Eheleute ihren Ruf als Meister der intensiven Zwiesprache zwischen Stimme und Gitarre nachhaltig gefestigt.

Wenn Jill Morris und ihre „Ein-Mann Band“ in Form ihres feinfühligen Gitarristen und Ehemannes auftreten, ist intime Wohnzimmeratmosphäre garantiert.

Mit ihrer unverwechselbaren Stimme zieht Jill Morris das Publikum immer wieder in ihren Bann. Ob von einer kompletten Band begleitet, oder lediglich von einer Gitarre musikalisch unterstützt, macht keinen wesentlichen Unterschied.

Jede Gefühlsregung versteht Andy Forstmann mit seiner Gitarre einzufangen. Virtuos und doch feinfühlig zurückhaltend begleitet der Gitarrist den Gesang seiner Frau, lässt sie „Star“ sein, der sich mit liebenswürdiger Natürlichkeit und starker Stimme in die Herzen der Zuhörer singt.

Jill Morris wird als beste deutsche Country-Sängerin gerühmt und feiert ihre größten Erfolge in den USA, hat aber viel mehr drauf als nur Country-Music: Sie ist eine Entertainerin par excellence.

Ihr Repertoire beinhaltet Songs von Norah Jones, Linda Ronstadt, Kris Kristofferson und Ella Fitzgerald, aber auch Swing-Klassiker von Doris Day und fetzige Elvis-Presley-Hits.

Für die Presse ist die Sängerin ein „Stimmwunder ohne Allüren“, dafür “mit natürlicher Herzlichkeit, schnörkellos und doch emotional“ – eben „keine süße Country-Maus“. Ihre „Mischung aus Pop, Country und Swing“ und ihre „handgemachte Musik mit leisen Tönen“ sind „unglaublich ausdrucksstark“.

Im Kulturforum am Hafen wollen Jill Morris & HusBand ihr Publikum mit ihren schönsten Songs und einer Auswahl beliebter Welthits einmal mehr verzaubern.

 

Foto: Sonja Bell

 

www.jill-morris.de

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Suzie & the Seniors

26. Oktober 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Suzie & the Seniors

The Sound Of The 60‘s
Suzie & The Seniors gingen 2005 mit Begeisterung an den Start. Die Mission: Den Beat zurückzubringen! Beat wie im legendären Star-Club!

 

Die Original 60‘s Beatband aus Hamburg nimmt ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Reise in die Zeit von 1962 bis 1969. „Twist & Shout“ ist das Motto einer von Suzie gekonnt moderierten, energiegeladenen, tollen Show.

Das Programm ist abwechslungsreich, absolut authentisch und mit einem sehr hohen Wiedererkennungswert, denn alle Titel waren seinerzeit in den Hitparaden vertreten!

Chartstürmer der Beatles, Rolling Stones, Hollies, Monkees, Beach Boys, Searchers, Troggs, Kinks, Animals u.v.a.m. erinnern an eine unvergessene Epoche.

Die Band ist eine Art „Familienunternehmen“, denn Suzie ist die Tochter von Knut und dessen Bruder Ralf ist ihr Onkel.

Nicht nur die Gebrüder Hartmann, schon seit mehr als 40 Jahren mit der bekannten Rock’n’Roll Band Franny & The Fireballs unterwegs, sind glücklich über die zündende Idee der quirligen Sängerin, den Beat zurückzubringen.

Als alte Star-Club Gänger sind sie echte Zeitzeugen und haben zudem schon in den 1960er Jahren in diversen Beatgruppen gespielt. Die „Beatniks von der Binnenalster“ verwandeln jede Location in einen stampfenden, kochenden Beatkeller.

 

Suzie & the Seniors sind:

Patricia „Suzie“ Butt geb. Hartmann - Vocal, Mundharmonika, Blockflöte

Ralf „Franny" Hartmann - Sologitarre, Vocal

Knut „Mr. Beat“ Hartmann - Rhythmusgitarre, Vocal

Olaf Kuchenbecker - Bassgitarre

Christian Kieviet - Schlagzeug

 

www.suzieandtheseniors.de

 

Foto: Alex Pihuliak

Veranstalter: Kulturforum am Hafen - Land in Sicht

Appeltown Washboard Worms

12. Januar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Appeltown Washboard Worms

Neujahrsempfang
Alljährlich präsentiert die Band “Appeltown Washboard Worms” auf einem Neujahrsempfang im Kulturforum am Hafen ihr Programm für das neue Jahr.

 

Die Band ist mittlerweile mehr als 35 Jahre auf Tour und immer noch nicht müde, neue Bühnen in der Republik zu erobern.

Bei ihrem Neujahrsempfang spielen die Vollblutmusiker Boogie-Sessions vierhändig am Piano. Country-Kracher von Johnny Cash und die alten Skiffle-Fetzer Lonnie Donegans wird man ebenso hören, wie die begeisternden Soli des Zaubergeigers Helmut Stuarnig, seines Zeichens professioneller Geiger bei den Hamburger Symphonikern.

www.appeltownww.de

Foto: Jürgen Bockholt

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Kaktusblüte

1. Dezember 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Kaktusblüte

Das Konzert wurde verschoben auf 2019. Ein neuer Termin wird noch bekanntgegeben.

Dreistimmiger Harmoniegesang mit Gitarre, Bass und Percussion.
Kaktusblüte – das sind Heidi Evans, Madeleine Yeoh und Christa Ehlers, unterstützt von dem Gitarristen Hans-Georg von der Reith und dem Kontrabassisten Matthias Zeißig. Karl-Heinz Ehlers führt durch das Programm.

 

Der Evergreen „Mein kleiner grüner Kaktus“ bescherte der Gruppe den Namen. Ihr Markenzeichen ist der dreistimmige Harmoniegesang, der mal hochdeutsch, mal plattdeutsch, mal englisch oder auch französisch daher kommt.

Gesungen wird alles, was Spaß macht und gut klingt. Das Repertoire beinhaltet schottische Balladen, karibische Klänge, Country-Songs, Oldies, französische Chansons, plattdeutsche Lieder, Lieder aus den 1920er Jahren und viele selbstgeschriebene Titel, in denen Alltagsthemen witzig-ironisch verarbeitet werden.

Durch gemeinsame Auftritte mit der Schauspielerin und ehemaligen NDR-Moderatorin Ilse Seemann sowie durch eigene Konzerte hat sich die Gruppe im ganzen norddeutschen Raum längst einen Namen gemacht.

 

Pressestimmen

… Nach mehreren Zugaben verabschiedete sich die „Kaktusblüte“ am Ende des Konzertes vom begeisterten Publikum. Applaus und Bravo-Rufe wurden reichlich gespendet. (Buxtehuder Tageblatt)

… Mit ihren starken Stimmen, viel Charme und einer gehörigen Portion Humor deckte die „Kaktusblüte“ eine ganze Palette der unterschiedlichsten Musikstile ab. (Oststeinbeker Zeitung)

… Drei starke Frauen, die vor allen Dingen durch ihren mehrstimmigen Harmoniegesang begeistern und ein Gitarrist, der virtuos die Saiten erklingen lässt. Dazu führt Karl-Heinz Ehlers im Stil eines Conferenciers durch das Programm, sagt nicht nur Titel an, sondern gibt auch kleine Geschichten zum Besten. (Niederelbe-Zeitung)

 

www.musikgruppe-kaktusbluete.de

Foto: Kaktusblüte

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Thomas Scheytt

8. Februar 2019

20:00 Uhr | Eintritt € 13,00

Thomas Scheytt

Kraftvoller Boogie-Woogie
Musikwissenschaftler sind überzeugt: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!

 

Thomas Scheytt, Boogie- und Blues-Pianist aus Freiburg, gilt als gefragtester Tastenvirtuose Deutschlands, denn er zählt zu den besten Pianisten seines Fachs im deutschsprachigen Raum.

 

Sowohl als Solist als auch als Pianist seiner Formation Boogie Connection, die zur Spitze in der internationalen Blues-und Boogie-Szene zählt, hat er sich seinen Namen erworben.

Sein extrem powervolles Solospiel besonders in seiner Paradedisziplin Boogie-Woogie fasziniert ebenso wie seine ausdrucksstarke, schlichte Begleitung.

 

Er versteht es, am Piano ebenso einfühlsam zu begleiten wie mit rasanten Soli das Publikum zu begeistern. Der von der Presse als „Boogie- und Bluespianist der Extraklasse“ und „Piano-Wunder“ gelobte Musiker hat sich auch einen Namen gemacht mit seinem Duo (Ignaz) Netzer & Scheytt und dem Trio „Boogie Connection“, dass zur Spitze in der internationalen Blues-und Boogie-Szene zählt.

 

Das schreibt die Fachpresse:

„Seine Extraklasse stellte Thomas Scheytt auf dem Piano unter Beweis: Rasende, wild umherwirbelnde Fingerbewegungen und sich ständig selbst antreibend, gönnt er dabei den Tasten keine Ruhepause.“ (Badische Neueste Nachrichten über Thomas Scheytt

 

www.thomas-scheytt.de

 

Foto: Felix Groteloh

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

„Lieder gegen Krieg und Gewalt“

25. November 2018

11:00 bis 13:00 Uhr | Eintritt frei (Spende)

Galerie

„Lieder gegen Krieg und Gewalt“

Friedens-Veranstaltung mit brave Peter and friends
Die Musik von Peter Schulze (brave Peter) wird immer wieder angeregt durch das Weltgeschehen.

„Wir erleben eine turbulente Zeit des Wandels auf unserer Erde. Neue Mächte, neue Akteure greifen mit teilweise brutaler Gewalt in die Verhältnisse ein. Wir sehen, dass der Mensch zunehmend das Schicksal der Erde beherrscht“, sagt der Singer-Songwriter.

 

„Lieder gegen Krieg und Gewalt“ ist denn auch das Motto seiner Friedensveranstaltung. Musik kann die Welt nicht verändern, aber sie kann Impulse setzen und manchmal haben Impulse eine ungeahnte Wirkung. Vor allem aber kann Musik Freude bereiten.

Egal wie primitiv die Völker sind, sie alle haben eine Musiktradition. Die San im südlichen Afrika, die Yanomami im brasilianischen Urwald und auch die australischen Aborigines haben Gesänge, Tänze und Rhythmik. In diesem ursprünglichen Sinne hat Musik eine starke kommunikative Funktion

 

Im Rahmen der Friedensveranstaltung wird die Dichterin und Schriftstellerin Ute Latendorf aus Buxtehude ihre neue Zeit-Schrift „Aufstehen. Für Frieden.“ präsentieren. Das Heft beinhaltet Gedichte und Liedtexte zum Thema Frieden. Drei der Liedtexte wurden von Peter Schulze vertont und eingesungen.

 

 

 

www.brave-peter.de

www.soundcloud.com/stream

www.utelatendorf.de/

Foto: A. Deibele

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Hinweis:

Der Eintritt ist frei (Um eine Spende zugunsten Terre des Hommes wird gebeten)

Michael Knauff Musikschule

11. November 2018

11:00 Uhr | Eintritt frei

Michael Knauff Musikschule

Schülerkonzert
Wie vielfältig Schlagzeug, Schlagwerk und die Einbindung in Ensembles sein kann, zeigen Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Buxtehuder Musik-und Schlagzeugstudios Michael Knauff.

 

Charmant, engagiert und energiegeladen, motiviert und mitreißend zeigen die Schülerinnen und Schüler, was sie am Schlagzeug und an verschiedensten Percussioninstrumenten draufhaben. Ihre Stücke tragen sie als Band oder Trio, im Duett oder Solo elektrisch oder akustisch vor.

 

Foto: archiv-klar

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

Boule – Französische Lebensart am Hafen

4. Mai 2019

2. November 2019

Jeden 1. Samstag im Monat ab 15:00 Uhr | Eintritt frei

Boule-Platz beim Kulturforum

Boule – Französische Lebensart am Hafen

Das Kulturforum am Hafen bietet bis November 2019 an jedem 1. Samstag im Monat (ab 15 Uhr) „Boule auf der Kunstinsel“ an.

 

Auch Anfänger sind herzlich willkommen.

Gegen eine Ausleihgebühr und ein Pfand ist ein Boule-Set im Kulturforum erhältlich. Es können aber auch eigene Kugeln verwendet werden.

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V. - Land in Sicht

 

Kirchenkabarett, Muschelessen und Gruppenkaraoke

18. November 2018

ab 11:00 Uhr | Eintritt frei | Konzert: Eintritt € 10,00

10 Jahre Kulturforum am Hafen
Am 30. Oktober 2008 wurde das Kulturforum am Hafen eröffnet. Mittlerweile ist unser Haus ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Buxtehude. Mit einem abwechslungsreichen Programm feiern wir das 10-jährige Bestehen.

 

11:00 Uhr

Pastor Matthias Schlicht liest uns die Leviten. Kabarettistische Predigt

 

12:00 Uhr

Muschelessen

Das Buxtehuder Fischfachgeschäft Döpkens serviert in maritimer Atmosphäre Muschelvariationen und Austern (Anmeldung erforderlich bei Fisch Döpken: Telefon 04161/54323. Email: info@fisch-doepkens.de). Wer es nicht so muschelig mag, kommt trotzdem auf seine Kosten. Das Unternehmen verspricht, dass auch „Nicht-Muschelesser“ satt werden.

 

19:00 Uhr

"The great Mitsing-Concert" - Buxtehudes Gruppenkaraoke

 

Hit-Buffet (aus 4 Dekaden ) - All you can sing mit der Live Band  "Lucie & the men in black"

Lucie Cerveny - Gesang, Keyboard

Guido Jäger    -  Bass, Gesang

Hannes Koch  - Gitarre, Gesang

Robby Schön  -  Drums, Gesang

Publikum       -  Gesang (Texte per Beamer)

Silvesterparty im Kulturforum

31. Dezember 2018

Eintritt 85,- (inkl. Buffet und Getränke)

Silvesterparty im Kulturforum

Silvester 2018 im Kulturforum am Hafen: Eine Reise durch die Kulturen.
Unter diesem Motto darf dieses Jahr bei uns gefeiert, getanzt und natürlich auch geschlemmt werden. Wir haben dafür ein tolles Buffet quer durch die Kulturen zusammengestellt (PDF hier)

 

Deko und Service gibt es in gewohnter Qualität und die Musik kommt wie letztes Jahr von den DJ-Brothers Detlef und Ulrich Schaper, auch bekannt als „TOLLHAUS tanzt“.
Getränke sind natürlich wie immer inklusive.

Und das alles bekommen Sie für den Preis von 85,- € pro Person.
Wir freuen uns auf eine tolle Party!

 

Eintritt € 85,- (inkl. Buffet und Getränke)
21:00 Uhr (Einlass: ab 20:00 Uhr)

 

Veranstalter: Kulturforum am Hafen e.V.  – Land in Sicht

Caramba Ladies: Weiber WG -„Forever young“

2. November 2018

3. November 2018

20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Die Veranstaltungen am Freitag, 02.11., und Samstag, 03.11.2018 fallen aus.

Neue Termine (Nachholtermine) sind

Freitag | 25.01.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Samstag | 26.01.2019 | 20:00 Uhr | Eintritt € 15,00

Tango Transit – CD-Release “Akrobat”

17. Mai 2018

20:00 Uhr | 15,00 €

Kulturforum am Hafen

Tango Transit – CD-Release “Akrobat”

Tango – da denkt man zunächst an die Hitze südamerikanischer Leidenschaft. An einen Tanz, der von Erotik Funken schlägt, an eine folkloristische Musik. Der Argentinier Astor Piazolla war es, der ab der Mitte des vergangenen Jahrhunderts den Tango mit Elementen der Neuen Musik und des Jazz zu einer Kunstform weiterentwickelt hat.

Die Musik von Tango Transit ist kraftvoll, filigran, melancholisch und schweißtreibend und live äußerst beeindruckend. Die Art, nach der hier Energie und Ausdruckskraft des klassischen Tangos mit modernem Sound verschmilzt, sucht ihresgleichen.

Elemente aus der Cajun-Musik Louisianas mischen sich mit derRohheit des Balkans, französische Musette trifft auf orientalische Klänge; hinzu kommenbisweilen gar House Bass Drum oder Wah-Wah und Verzerrer beim Akkordeon, wie auf demaktuellen Album "Akrobat" zu hören ist.

Tango Transit sind Martin Wagner (Akkordeon), Hanns Höhn (Bass) und Andreas Neubauer (Schlagzeug). Perfekt aufeinander eingestimmt, zeigt sich das Trio als glänzend harmonierendes Ensemble. Energiegeladen und spannungsreich gestaltet es die Musik mit einem Höchstmaß an emotionaler Intensität. Seit 2008 hat das Trio aus dem Frankfurter Raum bei mehr als 400 Konzerten im In- undAusland überzeugt sowie vier CDs und eine Live-DVD veröffentlicht.

www.tango-transit.de

Foto: Johannes Gramm

Tollhaus tanzt die Einheit

2. Oktober 2018

21:00 Uhr | Eintritt € 7,00

Tanzbare Rockklassiker - Detlef und Ulrich Schaper legen auf

Die DJ-Brothers Detlef und Ulrich Schaper spielen Tanz-Mucke, Dance-Classics, Rock-Hits und aktuelle Charts, alles querbeat und garantiert schlagerfrei!